Kochen mit Kindern

Kochen mit Kindern: Tipps und Familienrezepte für Sie und Ihre Kleinen

Gemeinsam den Kochlöffel zu schwingen beim Kochen mit Kindern, resultiert in jeder Menge Spaß und einem gemeinsamen, entspannten Essen mit der Familie.

Dabei gilt es jedoch vorerst einige Grundlagen und Regeln zu beachten, um für die Sicherheit und gesunde Ernährung Ihrer Kinder zu sorgen.

In diesem Artikel erfahren Sie…

…was beim Kochen mit Kindern besonders zu beachten ist.
…wie die Ernährung der Familie optimiert und gesund gestaltet wird.
…welche positiven Effekte das gemeinsame Kochen hat.

Außerdem gibt es ein leckeres Rezept zum Schluss, das gleich ausprobiert werden kann.
Fangen wir also direkt an!

Für die ganze Familie zu kochen ist manchmal gar nicht so einfach. Jeder hat seinen eigenen Geschmack, Mahlzeiten sollen oftmals schnell und unkompliziert gekocht sein und am Wichtigsten- einen Beitrag zur Gesundheit leisten.

Auf den ersten Blick erscheint das recht kompliziert. Aber mit der richtigen Vorbereitung von Sicherheits- und Hygienemaßnahmen steht dem Kochspaß nichts mehr entgegen und Ihre Kleinen können kinderleicht mit eingebunden werden.

Um das optimale Kocherlebnis beim Kochen mit Kindern zu schaffen, hilft es die Arbeitsfläche bereits vorzubereiten.

Ideal dafür ist ein freigeräumter Tisch, mit einer passenden (rutschfesten) Arbeitsunterlage. Für die jüngeren Helfer empfiehlt sich oftmals noch ein stabiler Stuhl oder Hocker, um eine optimale Arbeitshöhe zu schaffen.

Aprons

Um die Kleidung entsprechend zu schützen, greifen viele Familien auf eine Kinderschürze zurück, die hartnäckige Flecken vom Lieblingsshirt fernhalten und einige unnötige Waschgänge verhindern können.

Als Elternteil ist es wichtig beim Kochen mit Kindern klare Regeln und Arbeitsschritte vorzugeben.

Auf diese Weise werden Kinder motiviert, einzelne Kochschritte zu verinnerlichen und einen Bezug zu verschiedenen Lebensmitteln herzustellen.

Ohne Hygieneregeln geht es nicht! Wie man gelehrt bekommt, vor dem Essen die Hände gründlich zu waschen, muss das auch vor der eigentlichen Zubereitung der Mahlzeit passieren.

Hände waschen

Was sind die 5 wichtigsten Punkte, wenn es um Hygiene für Kinder in der Küche geht?

  • Hände gründlich mit Seife waschen, ehe man die Lebensmittel anfasst.
  • Heruntergefallene Lebensmittel sind gründlichst abzuspülen oder direkt in den Müll zu entsorgen.
  • Küchenabfälle gehören auch direkt in den Bio-Müll.
  • Auch wenn man zwischendurch gern mal den Verkoster spielt: Grundsätzlich sollten Kinder nicht ihre Finger ablecken (auch wenn das jedem Mal schwer fällt, da es ja so lecker ist). Außerdem empfiehlt es sich zum Verkosten immer einen neuen Löffel zu benutzen.
  • Rohes Fleisch sollte gegebenenfalls von kleineren Kindern noch nicht zubereitet werden. Und wenn doch: dann immer getrennt von sonstigen Lebensmitteln und auf einem neuen Schneidebrett!

Sicherheitsregeln beim Kochen mit Kindern

Bevor es mit Ihren Kindern frisch ans Werk geht, sollte für genügend Sicherheit gesorgt sein.
Es hilft bereits Ihren Kindern vor dem Kochen:

  • von den Funktionen der Herdplatte zu erzählen,
  • vor der Hitze des Backofens zu warnen
  • und sie für mögliche Risikostellen in der Küche zu sensibilisieren.

Das schließt auch die Verletzungsgefahr bei Klingen nicht aus.

Bei den ersten Kontakten mit einer Messerklinge empfiehlt es sich auf weiche Zutaten zurückzugreifen. Demonstrieren Sie Ihrem Kind zunächst, wie sie beim Schneiden von Lebensmitteln vorgehen und führen Sie die Hand ihres Kindes bei den ersten eigenen Versuchen sanft mit, um Unfälle zu vermeiden.

Die Ernährungspyramide für Kinder- worauf ist zu achten?

Auf gesunde Ernährung beim Kochen mit Kindern zu achten ist gar nicht schwer und kann auf eine spaßige Methode vermittelt werden- z.B. durch die Ernährungspyramide.

Ernährungspyramide Beispiel

Das Modell der Ernährungspyramide zeigt, wie man ohne großen Verzicht eine ausgewogene Ernährung an den Tag legen kann.

Dabei steht jede Ebene für eine Lebensmittelgruppe.

Die Basis der Pyramide wird durch die mengenmäßig bevorzugten Lebensmittel gebildet. An der Spitze wiederum stehen die Nahrungsmittel, welche in geringerer Weise verzehrt werden sollten.

Die Stufen der Ernährungspyramide kurz erklärt

Wasser, ungesüßte Tees und Saftschorlen stehen als Basis für eine gesunde, ausgewogene Ernährung im Mittelpunkt und bilden die größte Ebene der Ernährungspyramide.

Erwachsenen wird empfohlen 1,5 Liter am Tag zu trinken, an wärmeren Tagen dürfen es aber auch gern zwischen 2 bis 3 Liter sein.

Wichtig ist dabei gezuckerte Getränke zu vermeiden.

Wer kennt nicht das Sprichwort: “An apple a day keeps the doctor away”. Eine tägliche Zufuhr von Obst und Gemüse ist unabdinglich für eine gesunde, ausgewogene Ernährung.

Hier ein Tipp: Damit keine Nähr- und Vitalstoffe verloren gehen, sollten Obst, Gemüse und Salate am besten kurz vor dem Verzehr erst zubereitet werden.

Die Getreideprodukte, z. B. Brot, Teigwaren, Kartoffeln oder Nudeln, sind wegen ihres höheren Energiegehalts als wichtiger Bestandteil der Ernährung in der Pyramide eingeordnet.

Empfohlen wird hier vor allem die Verwendung von Vollkornprodukten. Diese erzeugen aufgrund der Ballaststoffe ein schnelleres und länger anhaltendes Sättigungsgefühl.

Milch- und Milchprodukte sind ein guter Eiweiß- und Calciumlieferant. Sie sind täglich, aber in Maßen zu genießen.

Tierische Produkte sorgen vor allem für den Eiweißhaushalt im Körper, man muss jedoch auch hier differenzieren:

  • Fisch liefert dem Körper gute Fette, wie zum Beispiel Omega-3-Fettsäuren und kann daher ruhig öfter Teil der Mahlzeit sein
  • Mageres Fleisch und Eier sind 1-2 Mal pro Woche zu empfehlen
  • Wurstwaren sollten gering gehalten werden

Bei den Fetten ist zwischen den gesättigten und den ungesättigten Fetten und Fettsäuren zu unterscheiden.

Ungesättigte Fettsäuren, wie sie in Leinöl, Nüssen, Rapsöl oder Seefischen vorkommen, sorgen für die wichtigen Omega-3-Fettsäuren im Körper.

Gesättigte Fette jedoch, die zum Beispiel bei Brotaufstrichen wie Butter vorkommen, sollten nur in geringen Mengen verzehrt werden, da sie unter anderem den Cholesterinspiegel erhöhen.

Für die Spitze der Ernährungspyramide gilt:

Fettige Snacks, Zucker oder sehr salzreiche Nahrungsmittel sollten sehr selten konsumiert werden. Allerdings lässt sich eine Portion am Tag ohne Probleme für Ihren Genuss einbinden.

Um Ihren Kindern die Ernährungspyramide näher zu bringen, haben wir Ihnen hier eine Vorlage zum Ausdrucken zusammengestellt.

Jetzt heißt es Buntstifte raus und frisch ans Werk!

Noch ein allgemeiner Tipp:

Verwenden Sie möglichst naturbelassene Produkte zum Kochen, um wertvolle Vitamine und Nährstoffe nutzen zu können.

Außerdem gilt für das Hinzufügen von Zucker und Salz das Sprichwort “Weniger ist Mehr!”

Ein zu hoher Gebrauch von Salz kann sich unter anderem negativ auf den Blutdruck auswirken. Der übermäßige Gebrauch von Zucker lässt außerdem den Insulinspiegel ansteigen, welcher die Fettverbrennung eindämmt.

Warum ist die Ernährung gerade bei Kindern so wichtig?

Damit Ihre Kinder wohlbehütet und gesund aufwachsen können, brauchen sie eine ausgewogene Ernährung mit all den Nährstoffen für eine gesundheitsfördernde Kindesentwicklung.

Die Versorgung mit ausreichend Energie ist daher elementar, damit sie ausgelassen den täglichen Aktivitäten entgegentreten können.

Kochen mit Kindern gesund

Unser persönlicher Tipp: Neues ausprobieren und Vielfalt wagen!

Probieren Sie am besten so früh wie möglich neue Rezepte mit Ihren Schützlingen aus und gestalten Sie die Mahlzeiten ganz bunt. Kinder sind meist am Anfang noch nicht zu skeptisch bei der Verwendung unbekannter Lebensmittel. Und damit das auch so bleibt, gilt es bunt zu experimentieren und Abwechslung in den Speiseplan zu bringen.

Begeben Sie sich auf eine kleine Reise der Sinne

Gerüche, verschiedenfarbige Lebensmittel und markante Geschmäcker werden von Ihrem Kind frühzeitig wahrgenommen.
Gerade deshalb lohnt es sich, all Ihre Sinne beim Kochen zu benutzen und auszutesten.

Wie fühlen sich die verschiedenen Gemüsesorten an? Wie riechen bestimmte Gewürze? Welche Farben und Formen haben die verschiedenen Nudelsorten? Welchen Unterschied schmecken Kinder zwischen der roten und der grünen Paprika?

Verschiedene Gewürze

Haben Sie Mut mit Ihrem Kind eine kleine Sinnestour zu unternehmen und das Kochen interaktiver zu gestalten.

Was fördert das Kochen mit Kindern?

Das Kochen mit Kindern hat mehrere positive Effekte. Zum Einen führt es die Kinder bereits frühzeitig an das Thema gesunde Ernährung heran. Dadurch lassen sich Kinder auch in der Zukunft leichter zum Kochen begeistern.

Sie übernehmen außerdem selbständig und verantwortungsbewusst Aufgabenschritte zur Zubereitung verschiedenster Gerichte und schulen dabei die motorischen Fähigkeiten.

Kochen mit Kindern für motorische Fähigkeiten

Dadurch fällt auch viel seltener der Satz “Das mag ich nicht/ Das esse ich nicht”. Kindern hilft es Schritt für Schritt bei den Vorbereitungen zuzuschauen.

Ein weiterer förderlicher Effekt liegt in der gemeinsamen, geselligen Zeit. Kinder tauschen sich aktiv mit ihren Eltern aus und werden zu begeisterten Erforschern- denn welches Kind hegt keine Neugier für Wissen und neue Erfahrungen?

Das gemeinsame Kochen mit Kindern schult die Sinne, regt bei den Kindern ein neues Interesse an und sorgt für viele Lacher und gute Stimmung in der Runde. Probieren Sie es doch mal mit unserem Rezept “Hühnerfrikassee” aus.

Hauptgerichte- Dieses Rezept ist einfach und lecker mit Kindern zu kochen

Kinder sind vor allem bei der Wahl eines leckeren Gerichts nach ihrem Geschmack zum Kochen und den dazugehörigen Küchenarbeiten motiviert.

Rezept: Hühnerfrikassee

  • 400g HähnchenbrustfiletHähnchenbrustfilets
  • 1 Limette
  • 200g grüner Spargel
  • Gemüsezwiebel
  • etwas Butter
  • 400ml Geflügelfond
  • 1-2 Möhren
  • 1 Stange Staudensellerie
  • 6 Tomaten (Sonnengetrocknet)
  • 150g Erbsen
  • 100g Pilze

-Salz
-Pfeffer
-½ Bund Thymian
-1 Stück Ingwer
-3 TL Speisestärke

Schritt 1

  • Hähnchenbrustfilet abspülen, trocken tupfen und mit Salz und Pfeffer würzen, bereits in Scheiben schneiden
  • Limette putzen und in Scheiben schneiden
  • Thymian waschen

Schritt 2

  • Limettenscheiben und Thymian zum Dämpfen in einen Gemüsedämpfer für Töpfe verteilen und darüber das Hähnchen legen
  • Grünen Spargel waschen und das untere Ende abtrennen
  • Die Stangen anschließend zum Hähnchen legen

Schritt 3

  • Zwiebel schälen und klein hacken und in einem Topf mit etwas Butter erhitzen
  • Speisestärke und 3 Esslöffel kalter Geflügelfond verrühren und zur Seite legen, anschließend den restlichen Fond mit Ingwer zu den Zwiebeln hinzufügen
  • Gemüsedämpfer in den Topf einhängen und garen lassen mit geschlossenem Deckel
  • 25 Minuten Garzeit

Schritt 4

  • Pilze und Sellerie waschen, Möhre waschen und schälen, anschließend alles in Scheibchen schneiden
  • Gemüsedämpfer herausheben (Achtung- nicht verbrennen!) und die bereit gelegte Speisestärke zur Brühe hinzufügen
  • auch das Gemüse hinzufügen und 5 Minuten Garzeit einrechnen
  • danach die Erbsen der Soße hinzugeben

Zum Abrunden

  • Noch etwas Butter der Soße zufügen und mit Limette, Salz und Pfeffer abschmecken
  • Hähnchen und Spargel zur Soße geben
  • Als Beilage wird oft Reis verwendet

Weitere Inspiration für leckere Rezepte finden Sie bei uns hier:

Schnelle Gerichte fuer Kinder: 5 leckere Rezepte

Wie Sie sehen, macht das Kochen mit Kindern nicht nur viel Spaß, sondern hat auch viele positive Effekte.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, hinterlassen Sie uns gerne einen Kommentar.

Aber bis dahin wünschen wir Ihnen einen Guten Appetit!

Übrigens bieten wir nicht nur Tipps zum Kochen an. Informieren Sie sich gerne auch über unser Angebot und finden Sie unter anderem eine passende Nachhilfekraft oder eine Hausaufgabenhilfe für Ihr Kind!

1 Kommentar zu „Kochen mit Kindern: Tipps und Familienrezepte für Sie und Ihre Kleinen“

  1. Wir gehen gerne mit der gesamten Familie in ein Restaurant zum Essen. Doch habe ich für dieses Wochenende ein gemeinsames Kochen geplant. Ich werde mir merken, die Arbeitsfläche bereits vorzubereiten und ein paar Hocker dafür zu besorgen! Vielen Dank.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]