Bewerbung auf Englisch

Bewerbung auf Englisch schreiben – Aufbau und Useful Phrases

Wer sich für ein Praktikum oder einen Job im Ausland bewirbt, steht vor der Herausforderung, eine Bewerbung auf Englisch schreiben zu müssen. Doch auch bei vielen internationalen Unternehmen mit Sitz in Deutschland wird eine englische Bewerbung verlangt.

Das Schwierige: Du kannst deine deutsche Bewerbung nicht einfach 1-zu-1 übersetzen.

Aber keine Sorge! Wir zeigen dir, worauf es bei einem englischen Anschreiben ankommt und worauf du unbedingt achten solltest.

Du brauchst also keine Zeugnisse beilegen. Erst auf Anfrage des Unternehmens werden Arbeits- oder Praktikumszeugnisse nachgereicht.

Auch auf ein Bewerbungsfoto wird verzichtet. Dafür spielen Referenzen eine große Rolle. In deinem Lebenslauf solltest du mindestens 2 Referenzgeber nennen (z.B. Professoren, ehemalige Arbeitgeber), die deine Qualifikationen auf Anfrage des Unternehmens belegen können.

→Lies hierzu auch unseren Artikel über das Verfassen eines Lebenslaufs auf Englisch. Denn nur ein CV/Resume macht die Bewerbung vollständig!

Bewerbung auf Englisch – Das Anschreiben (Cover Letter)

Das Bewerbungsschreiben wird im Englischen cover letter oder letter of application genannt.

Das Ziel des Anschreibens ist es, deine Fähigkeiten und Qualifikationen für die Stelle, für die du dich bewirbst, hervorzuheben.

Wecke mit dem Bewerbungsschreiben die Aufmerksamkeit des Personalers für dich.

Für den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance: Versuche, dich bei deiner Bewerbung bestmöglich zu verkaufen.

Beziehe dich auf die Stellenausschreibung und greife die zentralen Punkte in deinem Cover Letter auf.

Bewerbung auf Englisch schreiben – Aufbau des Anschreibens

1) Kontakinformationen

Gib ganz oben deine Kontaktinformationen an:

  • Vollständiger Name
  • E-Mail-Adresse
  • Telefonnummer
  • LinkedIn-Profil (optional)

Um Platz zu sparen und das Schreiben übersichtlicher zu gestalten, lohnt es sich, diese Infos im Header zu platzieren.

Achte unbedingt darauf, eine seriöse E-Mail-Adresse anzugeben!

Unter deinen Kontaktinfos schreibst du das Datum und darunter

  • Vor- und Nachname des Adressaten (Personalers)
  • Adresse des Unternehmens
  • Telefonnummer
  • E-Mail-Adresse des Personalers oder des Unternehmens

2) Begrüßung

Bei der Begrüßung solltest du den Personaler mit seinem/ihrem Namen ansprechen. Das macht einen guten Eindruck und steigert deine Chancen. Wenn du nicht weißt, wer der Recruiter ist, kannst stattdessen den Leiter der jeweiligen Abteilung ansprechen, z.B. den Marketingleiter, wenn du dich für einen Job im Marketing bewirbst.

Beispiele:

  • Dear Ms. Browm
  • Dear Catherine Smith
  • Dear [Company Name] Recruiter

3) Einleitung

In der Einleitung solltest du folgende Punkte nennen:

  • Job-Position, für die du dich bewirbst.
  • Name des Unternehmens, bei dem du dich bewirbst
  • Bewerbungsabsicht: Ankündigung, dass du dich hiermit bewirbst

Beipspiel:

“I am thrilled to be applying for the open social media marketing coordinator position at Green Media Company.”

Hier findest du alles zu englischen Zeitformen – die solltest du unbedingt beherrschen!

4) Hauptteil

Im Hauptteil des Bewerbungsschreibens ist Platz für relevante Berufserfahrungen, deine Ausbildung und weitere Kenntnisse und Fähigkeiten.

Versuche herauszustellen, warum du ein Gewinn für das Unternehmen wärst.

Mit Berufserfahrung

Wenn du bereits Berufserfahrung besitzt, kannst du deinen Fokus stärker auf deine beruflichen Stationen und Erfolge legen:

  • Welche beruflichen Erfolge hast du bereits erreicht? → z.B. Beteiligung an wichtigen Unternehmenszielen wie Erhöhung des Umsatzes, Verbesserung der Kundenzufriedenheit etc.
  • Hast du besondere berufliche Auszeichnungen erhalten (z.B. Mitarbeiter des Monats)?
  • Hast du Lob von Kollegen oder dem Chef erhalten?

Keine oder nur wenig Berufserfahrung

Bist du Berufsanfänger oder besitzt wenig Berufsefahrung, solltest du stärker auf deine Ausbildung sowie weitere Tätigkeiten und deine Ziele eingehen:

  • Hast du einen Uni-Abschluss (Bachelor- oder Masterabschluss)?
  • Besitzt du besondere akademische Auszeichnungen?
  • Hast du eine Doktorarbeit geschrieben?
  • Hast du ein Stipendium erhalten?
  • Gab es besondere außerschulischen Aktivitäten (z.B. Teilzeitjobs, ehrenamtliche Tätigkeiten etc.)
  • Was sind deine kurz- und langfristigen Ziele? Wie passen sie zu dem angestrebten Job?

Alles Infos, die du erwähnst, sollten für den Job auch wirklich relevant sein. Beziehe dich direkt auf Skills und Qualifikationen, die in der Stellenauschreibung erwähnt werden.

5) Abschluss

Dein abschließender Paragraph sollte folgende Punkte beinhalten:

  • Bedanke dich beim Recruiter für das Lesen deines Bewerbungsschreibens.
  • Fasse prägnant zusammen, warum du der ideale Kandidat für die Stelle bist.
  • Bringe dein Interesse und deine Motivation für die Stelle zum Ausdruck.
  • Frage höflich nach einem Bewerbungsgespräch.

Beispiel:

Thank you for spending time reviewing my application. I deeply believe that my qualifications and skills make me an ideal candidate for the content writer position at Nachhilfe-Team. I’m extremely motivated to join your company, and look forward to discussing my candidacy in a personal interview.

6) Verabschiedung

Verwende eine closing salutation, um dein Anschreiben abzuschließen.

Beispiele:

  • Sincerely
  • Best regards
  • Kind regards
  • Respectfully
  • Your sincerely
  • Yours faithfully

Nach der Verabschiedung folgt ein Komma. Mache 2 Absätze und schreibe deinen vollen Namen. Optional kannst du deine Unterschrift einscannen und unter deinem getippten Namen einfügen.

Hast du alle Punkte drin?

Dann ist dein Anschreiben eine runde Sache!

Im folgenden Dokument von resumegenius ist der grobe Aufbau des Bewerbungs- schreibens noch einmal zusammengefasst:

Du musst das Ganze auch noch als E-Mail abschicken? Nicht verzweifeln! Unter dem folgenden Link erfährst du, wie du eine E-Mail auf Englisch schreibst.

Bewerbung auf Englisch – Muster

Du weißt jetzt, welche Infos in deinem Bewerbungschreiben unbedingt enhalten sein sollten. Doch wie sieht die Umsetzung praktisch aus? Folgendes Muster von Karrierebibel.de hilft dir dabei:

Bewerbung auf Englisch – Weitere hilfeiche Quellen

Bewerbung auf Englisch - Do's and Don'ts

  • Schreibe Umlaute (ä, ö, ü) aus: ae, oe, ue.
  • In der Kürze liegt die Würze: Überfrachte das Bewerbungsschreiben nicht! Es sollte nicht länger als eine DIN-A4-Seite sein.
  • Vermeide persönliche Informationen wie Geschlecht, Konfession oder Familienstand.
  • Stelle im Cover Letter keine Fragen – nutze dafür eine separate E-Mail oder das Bewerbungsgespräch.
  • Vergiss das abschließender Korrekturlesen nicht. Denk daran, dass einige Wörter im British English (BE) und American English (AE) unterschiedlich geschrieben werden.

Was fällt dir bei einer Bewerbung auf Englisch am schwersten?

Erzähle uns in den Kommentaren von deinen Erfahrungen und ob wir dir mit unserem Artikel weiterhelfen konnten!

Hier kommst du zu unserem Artikel über die wichtigsten Fragen und Antworten für dein Vorstellungsgespräch.

Wenn die englische Sprache dich regelmäßig zum Verzweifeln bringt wäre Nachhilfe genau das Richtige für dich. Die Englisch Nachhilfe kannst du ganz bequem online nehmen. 

Falls du es lieber in Person machen möchtest, kannst du dir auch einfach die besten Nachhilfelehrer in deiner Umgebung aussuchen. 

Wenn du dir nicht sicher bist, kannst du dich erstmal ganz unverbindlich über unsere Nachhilfe-Leistungen informieren.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.