Tipps und Tricks zum Sprachen lernen in diesem Artikel

Sprachen lernen – 10 Tipps zum Durchstarten + die richtigen Methoden

Sprachen lernen ist großartig. Mit einer neuen Sprache eröffnen sich dir ungeahnte Möglichkeiten. Aber wie soll man das Ganze angehen, wenn man eine Sprache lernen will?

Damit dir die nächste Fremdsprache doch nicht mehr so fremd vorkommt und du sie dir zu eigen machen kannst, zeigen wir dir verschiedene Methoden und 10 effektive Tipps fürs Sprachenlernen.

Los geht’s!

Auch beim Sprachenlernen ist es wichtig, die Lerntypen zu berücksichtigen. Kennst du bereits die Art und Weise, wie du am besten lernst, so kannst du auch die Sprachlernmethoden darauf anpassen.

Tipps für die Lerntypen

  • Visueller Typ: Vokabeln mit Bildern verknüpfen
  • Auditiver Typ: Audio-Lernprogramme, Musik und Podcasts in deiner Zielsprache
  • Motorischer Typ: Bewegung beim Lernen und kreativ gestaltete Lernzettel
  • Kommunikativer Typ: Gespräche in Lerngruppen, mit einem Tandempartner oder einer Sprachlehrkraft

Kaum jemand verkörpert einen einzelnen Lerntyp zu 100%. Darum bietet sich für die meisten Personen ein Methodenmix an.

Methoden zum Sprachen lernen

Sprachlernmethoden

Es gibt eine Reihe von Sprachlernmethoden. 3 besonders interessante wollen wir dir hier vorstellen. Klick einfach auf die einzelnen Balken und informier dich genauer über die unterschiedlichen Methoden!

Diese Methode basiert auf intuitivem Lernen durch Hören. So ähnlich wie Kinder ihre Muttersprache erlernen.

Hier geht es nicht darum Vokabeln und Grammatik auswendig zu lernen, sondern durch das Zuhören bzw. das “Eintauchen in die Sprache” ein gutes Sprachgefühl zu entwickeln und den Wortschatz zu erweitern.

Die Birkenbihl-Methode hat 4 Lernschritte:

  • Dekodierung: Durch wortwörtliche Übersetzung die Bedeutung der Worte verstehen
  • Aktives Hören: Den Text in der Zielsprache hören, während man die Übersetzung liest
  • Passives Hören: Den Text hören, während man andere Tätigkeiten ausführt
  • Weitere Lernaktivitäten: z.B. tatsächlich Sprechen

Wie du siehst geht es hier vor allem um das Verstehen einer Sprache, die Anwendung kommt erst später.

80% der Ergebnisse durch 20% des Aufwandes

Das Pareto-Prinzip oder die 80-20-Regel besagt, dass 80% der Ergebnisse mit 20% des Gesamtaufwandes erreicht werden können.

Diese Regel kann beim Sprachenlernen auf die Vokabeln angewendet werden. Denn in der Regel kann man mit 20% des Vokabulars ca. 80% einer Sprache verstehen.

Das Ganze funktioniert aber nicht mit irgendwelchen Vokabeln, sondern mit denen, die in der Sprache am häufigsten verwendet werden. Für viele Sprachen gibt es daher Häufigkeitslisten.

Beispiel Englisch lernen:

Mit den 2.000 wichtigsten englischen Wörtern kannst du bereits ca. 80% von dem was du hörst oder liest verstehen.

Die Superlearning-Methode setzt auf sogenannte konzentrierte Entspannung. In diesem Zustand ist das menschliche Gehirn besonders aufnahmefähig.

Es wird nicht nur auf die reine Informationsaufnahme gesetzt, sondern eine Entspannung und Harmonisierung von Körper und Geist. Der Wechsel aus Entspannungs- und Aktivierungsphasen steigert die Lernmotivation.

So wird das Sprachenlernen zu einem angenehmen und schönen Erlebnis.

Wenn du dich noch genauer über Sprachlernmethoden informieren willst, findest du weitere Methoden in unserem Artikel dazu!

10 Tipps – effektiv Sprachen lernen

Wichtig – Das Warum!

Bevor du überhaupt anfängst eine Sprache zu lernen, solltest du dir deine Gründe dafür klar machen. Nur wenn du weißt warum und du wirklich Begeisterung für die Sprache mitbringst, wirst du langfristig Erfolg haben.

#1: Schluss mit den Ausreden

Jeder kann neue Sprachen lernen. Ausflüchte wie “ich bin zu alt”, “ich kann das nicht” oder “mir fehlt die Begabung” zählen hier nicht.

Jeder kann Lernen, ohne Ausreden

Solange du richtig motiviert bist und gute Gründe hast, die deine Motivation auch langfristig hoch halten können, wirst du in deinem Alltag die nötige Zeit zum Sprachenlernen finden!

#2: Sprache sofort anwenden

Du hast dir eine Zielsprache ausgesucht und angefangen zu lernen? Dann wende das Gelernte sofort an!

Das Üben hilft dabei, dir den Lernstoff besser einzuprägen. Am besten nutzt du die Fremdsprache jeden Tag. Wie du das machst, kannst du dir aussuchen.

  • Denke auf der Sprache
  • Schreibe auf der Sprache (z.B. in ein Forum oder Tagebuch)
  • Höre die Sprache (z.B. durch Musik oder Radio)

Besonders wichtig:

Du solltest von Anfang an Sprechen! Das tolle an einer neuen Sprache ist, mit Leuten ins Gespräch zu kommen.

Selbst wenn du noch am Anfang des Sprachenlernens stehst, kannst du schon einfache Unterhaltungen führen. Diese Gespräche müssen nicht perfekt sein, sondern können dich als kleine Erfolgserlebnisse immer wieder neu motivieren.

#3 Mut zum Fehler

Gerade wenn du schon früh anfängst, deine Zielsprache anzuwenden, sind Fehler unvermeidbar. Das ist aber nicht schlimm, denn bekanntlich gilt: aus Fehlern lernt man.

Daher kann man beim Sprachenlernen den Perfektionismus getrost beiseite legen. Selbst Muttersprachler machen nicht immer alles richtig.

Du suchst jemanden, der deine Fehler verbessert?

Dann empfehlen wir dir unseren individuellen Sprachunterricht.

Unsere Online-Sprachlehrer/innen kannst du ganz unverbindlich kennenlernen.

#4 Effizient und clever lernen

Mit effizient und clever lernen meinen wir einerseits, zuerst besonders Wichtiges zu lernen und andererseits solche Dinge zu lernen, die dir die Sprachanwendung erleichtern.

  • Nach dem Pareto-Prinzip die am häufigsten verwendeten Vokabeln lernen
  • Zum effektiven Vokabellernen die Spaced-Repetition-Methode verwenden
    → Durch zunehmende Zeitabstände zwischen den Wiederholungen gelangen die Vokabeln ins Langzeitgedächtnis
  • Vokabeln in ganzen Sätzen lernen, um die (evtl. Kontextabhängigen) Bedeutungen zu verinnerlichen
  • Standardsätze auswendig lernen, um den Gesprächseinstieg zu erleichtern
    → Zum Beispiel sich vorstellen können, einfache Frage-Antwort-Kombinationen und Redewendungen
  • Modalverben als Trick, um als Sprachanfänger die Konjugation anderer Verben zu vermeiden.

#5 Zuhören

Wenn du eine neue Sprache zum ersten Mal hörst, klingt sie seltsam und fremd. Man muss sich erst mit einer Sprache auseinandersetzen, damit sie vertrauter wird.

Hören als Methode zum Sprachenlernen

Das heißt, je öfter du die Sprache hörst, desto mehr gewöhnst du dich daran und desto leichter wird dir das Sprechen fallen. Besonders bei speziellen Lauten, wie dem gerollten [r] beim Spanischlernen oder dem [th] im Englischen, gilt Zuhören und Nachmachen bis es klappt.

#6 Selbstgespräche führen

Das klingt im ersten Moment vielleicht komisch, ist aber eine gute Möglichkeit, das Sprechen zu üben, wenn man gerade keinen Gesprächspartner hat.

Außerdem kann man sich dadurch frisch gelernte Vokabeln und Sätze einprägen und gewinnt an Selbstbewusstsein für das tatsächliche Gespräch.

#7 Lernpartner finden

Ein Lernpartner kann die Motivation zum Sprachen lernen steigern

Ein Lernpartner kann dabei helfen, die Motivation hoch zu halten. Erstens muss man nicht mehr alleine Lernen, zweitens hat man direkt jemanden zum Sprechen und drittens kann man sich gegenseitig anstacheln und mit einer gesunden Portion Rivalität motiviert bleiben.

#8 An Sprachniveaus orientieren

Die Sprachniveaus nach dem gemeinsamen europäischen Referenzrahmen helfen dir dabei, deine eigenen Sprachkenntnisse einzuschätzen.

Du kannst dich daran orientieren, um zu erkennen, an welchen Sprachskills du noch arbeiten solltest. Wenn du weißt, auf welchem Sprachniveau du dich bewegst, kannst du außerdem deine Lernmethoden daran anpassen.

#9 Spaß haben und kreativ werden

Sprachen lernen soll Spaß machen. Stundenlang Vokabeln auswendig lernen und trockene Grammatik pauken lässt die Motivation schnell schwinden.

Damit dir das nicht passiert, solltest du spielerische und kreative Wege finden, um deine Zielsprache zu üben.

  • Schreibe Gedichte oder Lieder in der Fremdsprache
  • Schreibe eine Kurzgeschichte oder zeichne einen Comic
  • Singe neue Vokabeln oder Sätze, um sie mit einer Melodie zu verbinden
  • Nimm einen Podcast oder eine Radiosendung auf
  • Hör ein Hörbuch oder lies ein Buch in der Sprache

Du kannst all diese Dinge nur für dich allein tun. Du musst sie niemandem zeigen, wenn du das nicht willst.

Solltest du dir alleine blöd vorkommst, kannst du das Ganze aber auch mit einem Lernpartner machen.

#10 Konstant bleiben

Zu guter Letzt heißt es dran bleiben. Man sollte sich jeden Tag mit der Zielsprache beschäftigen. Das heißt, lieber jeden Tag ein bisschen lernen, als nur ein Mal in der Woche sehr viel. Denn so bleibt das Gelernte frisch im Gedächtnis.

Dabei ist es besonders günstig, morgens nach dem Aufwachen oder abends vor dem Schlafengehen zu lernen. Denn hier ist die Aufnahmefähigkeit des Gehirns am größten.

Sprachen lernen – FAQ

Was muss man tun, um eine Sprache zu lernen?

Um eine Sprache zu lernen, muss man regelmäßig üben. Dabei gilt es an allen Fähigkeiten zu arbeiten: dem Sprechen, dem Lesen, dem Hörverstehen und dem Schreiben.

Wie fängt man an eine neue Sprache zu lernen?

Wenn du dir eine neue Sprache zum Lernen ausgesucht hast, ist es hilfreich die wichtigsten Vokabeln zu lernen. Das heißt die Wörter, die in der jeweiligen Sprache am häufigsten verwendet werden.

Am besten fängst du sofort an, dir mit diesen Begriffen einfache Sätze auszudenken und tatsächliche Gespräche zu führen. So bekommst du bereits ein Gefühl für die Grammatik.

Wie lange dauert es, um eine Sprache zu lernen?

Wie lange man braucht, um eine Sprache zu lernen hängt sowohl von individuellen Faktoren als auch vom Schwierigkeitsgrad der Sprache ab.

Je mehr Zeit du in die Sprache investierst, desto schneller geht es auch. Hast du einen guten Lernplan, bist motiviert und verwendest die richtigen Methoden, kannst du in vielen Sprachen innerhalb eines Jahres bereits ein gutes mittleres Sprachniveau erreichen.

Jetzt bist du dran!

Wir wünschen dir viel Spaß beim Umsetzen der Tipps und hoffen, du hast viel Erfolg dabei eine neue Sprache zu lernen!

Hier findest du außerdem Artikel zu Sprachlern-Apps, Vokabeltrainer-Apps und Sprachzertifikaten.

Hast du noch weitere Tipps zum Sprachenlernen? Dann lass es uns in den Kommentaren wissen!

1 Kommentar zu „Sprachen lernen – 10 Tipps zum Durchstarten + die richtigen Methoden“

  1. Mein Sohn tut sich leider schwer mit Latein und geht daher bald zur Nachhilfe. Bis dahin wollte ich ihm helfen und online nach Tipps suchen. Jetzt weiß ich, dass es ich ihm öfter beim Sprechen zuhören und er Selbstgespräche führen sollte! Vielleicht suche ich ihm auch ein Lernpartner in seinem Alter.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.