Autokratische Erziehung

Autokratischer Erziehungsstil: Definition, Merkmale und Gefahren

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 SterneLoading...

Wenn du dich schon einmal mit Erziehungsstilen beschäftigt hast, sagt der autokratische Erziehungsstil dir bestimmt etwas. Dieser zeichnet sich besonders durch die Autorität der Eltern aus. Damit du dir mehr darunter vorstellen kannst, erfährst du hier..

.. die Definition der autokratischen Erziehung
.. typische Merkmale und Gefahren, die auftreten können
.. den Unterschied zwischen autokratischer und autoritärer Erziehung

Bist du bereit, mehr über den Erziehungsstil zu erfahren? Hier erfährst du alles, was du wissen musst.

Auszeichnend für den autokratischen Erziehungsstil ist, dass die Autorität der Eltern in den Vordergrund gestellt wird. Eltern, die ihre Kinder autokratisch erziehen, sind für diese Autoritätspersonen, die strenge Regeln vorgeben und den Kindern kein Mitspracherecht zuteilen.

Bei wichtigen Entscheidungen bleiben die Gefühle und Meinungen der Kinder außen vor. Für diese gilt, dass sie jegliche Bestimmungen ihrer Eltern ohne Widerworte befolgen müssen. Somit ist es bei diesem Erziehungsstil gewöhnlich, dass den Gefühlen, Bedürfnissen und Interessen der Kinder keine Aufmerksamkeit geschenkt wird. Somit wird ihre Selbstständigkeit in verschiedenen Weisen unterdrückt.

Für das Kind gilt, dass dieses allen Regeln und Entscheidungen folgen muss. Gehorsam und Disziplin stehen somit an der Tagesordnung. Wenn das Kind sich sträubt oder falsch verhält, wird es mit Konsequenzen bestraft.

Ein Beispiel für die autokratische Erziehung

Lena ist 9 Jahre alt und möchte nach der Schule eine Freundin besuchen. In ihrem Zimmer hängt eine Liste mit Regeln, die ihre Mutter ohne Lena gemacht hat und an die sie sich immer halten muss. Auf dieser steht unter anderem, dass sie jeden Tag um 14 Uhr mit ihren Hausaufgaben anfangen muss. Da sie gerade ein Spiel spielt, verliert sie die Zeit aus den Augen. Als ihre Mutter 10 Minuten nach 14 Uhr in ihr Zimmer kommt, ist diese wütend darüber, dass Lena noch nicht mit ihren Hausaufgaben angefangen hat. Als Strafe nimmt sie ihr die Spielsachen weg und verbietet ihr, sich in den nächsten zwei Wochen mit jemandem zu treffen. Außerdem muss sie zusätzlich zu ihren Hausaufgaben Übungsaufgaben machen.

Autokratische Erziehung

Typische Merkmale

  • Erziehung geprägt von Gehorsam und Disziplin
  • Das Kind hat kein Mitspracherecht
  • Die Eltern bestimmen die Aktivitäten der Kinder
  • Die emotionale Beziehung ist eher kühl
  • Der Erzieher stellt strenge Regeln auf
  • Der Erzieher achtet stark darauf, dass die Regeln eingehalten werden
  • Drohungen und Konsequenzen bei Fehlverhalten
    Das Kind ist nicht selbstständig, richtet sich nur nach Erzieher

Zu diesen Problemen und Gefahren kann es kommen

Der strenge Erziehungsstil wirkt sich oft negativ auf die Entwicklung des Kindes aus.

Durch das konstante Unterdrücken der Bedürfnisse des Kindes kommt es oft dazu, dass dieses keine Eigeninitiative mehr zeigt, wodurch es oft kein gutes Selbstbewusstsein bilden kann.

Zudem sind Kinder, die mit dem autokratischen Erziehungsstil erzogen werden, selten kreativ. Das liegt daran, dass eigene Ideen oft unterbunden und von den Eltern durch andere Dinge ersetzt werden. Das Kind hat so kaum Raum, sich selbst zu entfalten. Die eignen Wünsche und Bedürfnisse bleiben auf der Strecke.

Da die Eltern bei dem autokratischen Erziehungsstil alles selbst in die Hand nehmen und den Kindern keine Verantwortung überlassen, kommt es außerdem oft dazu, dass diese Kinder später nicht selbstständig sind und oft Hilfe brauchen bzw. das Gefühl haben, Dinge nicht alleine zu schaffen.

Dadurch, dass die Kinder oft Kritik erfahren, entwickeln sie obendrein häufig Minderwertigkeitsgefühle. In schlimmen Fällen kann es des Weiteren zu aggressivem Verhalten und psychischen Krankheiten kommen.

Autokratische Erziehung

Autokratischer und autoritärer Erziehungsstil: Der Unterschied

Sicher hast du schon einmal von der autoritären Erziehung gehört. Auch hier stehen Disziplin und Gehorsam im Vordergrund, allerdings gibt es einige Aspekte, in denen die beiden Erziehungsstile sich unterscheiden.

Der autokratische Erziehungsstil kann als eine Steigerung des autoritären Erziehungsstils angesehen werden. Die Autorität der Eltern nimmt hier also eine noch bedeutendere Rolle ein. Generell gibt es hier mehr Regeln, die strenger eingehalten werden und als absolut notwendig gelten.

Bei der autoritären Erziehung hat das Kind noch ein wenig Freiraum für eigene Bedürfnisse, die bei dem autokratischen Erziehungsstil völlig außen vor gelassen werden. Die Autoritätsperson grenzt sich klar ab und sorgt so für eine klare Hierarchie innerhalb der Familie.

FAQ

Was sind die Hauptmerkmale der autokratischen Erziehung?

Die Autoritätspersonen stehen in der Familienhierarchie ganz oben und stellen Regeln ohne Rücksicht auf die Bedürfnisse und Wünsche des Kindes auf. Von diesem wird immerzu Disziplin und Gehorsam gefordert, Fehlverhalten hingegen wird bestraft.

Was ist der Unterschied zwischen autoritärer und autokratischer Erziehung?

Bei der autokratischen Erziehung grenzen die Autoritätspersonen sich noch mehr von den Kindern ab, sodass diese gar keinen Einfluss auf wichtige Entscheidungen haben. Die Autorität der Eltern wird von diesen in der Erziehung als notwendig für eine gute Entwicklung des Kindes angesehen.

Was sind Vorteile des autokratischen Erziehungsstil?

Das Kind hört in allen Situationen auf die Autoritätspersonen. So erscheint dieses für die Außenwelt als gut erzogen und brav.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Wir haben uns viel Mühe gegeben und würden uns deswegen sehr über eine Bewertung von dir freuen! ☺️
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 SterneLoading...

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]