Charakterisierung schreiben - bekannte Persönlichkeiten

Charakterisierung schreiben – Vorgehen, Aufbau und Tipps

Was ist eine Charakterisierung?

Bei einer Charakterisierung beschreibst du die zentralen Eigenschaften einer realen Person oder fiktiven Figur. Dabei musst du sowohl äußerliche als auch innere Merkmale berücksichtigen.

Im Unterschied zu einer Personenbeschreibung gehst du bei einer Charakterisierung auch auf nicht direkt beobachtbare Faktoren wie z.B. Charakter, Motive, Gefühle und Verhalten ein.

Direkte und indirekte Charakterisierung

Nicht immer werden Merkmale einer Figur direkt im Text beschrieben. Manchmal müssen sie indirekt erschlossen werden.

  • Direkte Charakterisierung: Der Erzähler sagt direkt etwas über die zu charakterisierende Person. Merkmale und Eigenschaften werden sofort vom Leser erkannt.
  • Indirekte Charakterisierung: Eigenschaften der Figur werden indirekt vermittelt, beispielsweise über ihre Äußerungen, das Verhalten oder die Sprechweise.
nachhilfe

Unterstützung gesucht?

Wie schreibt man eine Charakterisierung?

Bei einer Charakterisierung arbeitest du dich von außen nach innen vor. Das heißt, du beschreibst zunächst direkt beobachtbare Merkmale, wie Lebenssituation, Erscheinungsbild und Verhalten der Figur. Danach gehst du auf nicht direkt beobachtbare Faktoren der Person ein, z.B. ihre Charaktereigenschaften, Motive und Gefühle.

Eine Charakterisierung wird als Fließtext und im Präsens (Gegenwartsform) geschrieben.

Charakterisierung schreiben – so solltest du vorgehen

Dein Schreibprozess sollte in etwa so aussehen:

  1. Vorarbeit: Gründliches Lesen und Markieren
  2. Schreiben der Charakterisierung
    • Einleitung
    • Hauptteil
    • Schluss
  3. Sorgfältiges Kontrollieren

Vorarbeit

Bevor du die Charakterisierung verfasst, solltest du den Text gründlich lesen und wichtige Stellen markieren.

Nutze hierfür am besten Stifte in verschiedenen Farben, zum Beispiel blau für äußerliche Attribute, grün für Verhalten und Beziehungen, rot für Charaktereigenschaften usw.

Hast du genügend Zeit, kannst du auch auf einem Schmierzettel Notizen machen.

Charakterisierung – Aufbau

Eine Charakterisierung gliedert sich in Einleitung, Hauptteil und Schlussteil.

Charakterisierung — Einleitung

Nenne in der Einleitung deiner Charakterisierung zusammenfassend folgende Punkte:

  • Titel des vorliegenden Textes
  • Textsorte
  • Autor
  • Erscheinungsjahr
  • Thema des Textes
  • Figur, die charakterisiert wird

Beispiel: „Die Verwandlung“ ist eine Erzählung von Franz Kafka, die im Jahre 1915 veröffentlicht wurde. Sie erzählt die Geschichte des Junggesellen Gregor Samsa, der eines Morgens in Gestalt eines Käfers erwacht und sich in der veränderten Situation zurechtzufinden versucht. Im Folgenden soll die Hauptfigur Gregor Samsa charakterisiert werden.

Hauptteil

Bei einer Charakterisierung geht man von Außen nach Innen vor. Das heißt, du beschreibst zunächst direkt beobachtbare Merkmale und arbeitest dich zu den inneren Eigenschaften vor:

  • Außenansicht
  • Verhalten
  • Innenansicht
  • Entwicklung

Außenansicht

Beschreibe zunächst grundlegende Merkmale und Daten zur Person, die direkt beobachtbar sind:

  • Geschlecht
  • Name
  • Alter
  • Herkunft
  • Lebenssituation
  • Stand in der Gesellschaft
  • Beruf
  • Beziehungsstatus

Gehe danach auf das Aussehen und besondere Merkmale der Figur ein, z.B.

  • Frisur und Haarfarbe
  • Augenfarbe
  • Größe und Körperform
  • Einzelheiten des Gesichts
  • Mimik und Gestik
  • Sprachliche Auffälligkeiten

Nicht immer kannst du jedem spezifischen Merkmal etwas schreiben. Sei jedoch so detailliert wie möglich.

Verhalten der Figur

  • Wie ist der Umgang mit anderen Figuren? Ist die zu charakterisierende Person besonders dominant oder scheu?
  • Welche Verhältnisse bestehen zu anderen Personen? Gibt es Konflikte oder besonders innige Beziehungen?
  • Wie ist die Beziehungskonstellation?
  • Welche Macken oder Eigenarten hat die Figur?

Innenansicht

Im Anschluss erfolgt die Analyse der „inneren Merkmale“, etwa

  • Charaktereigenschaften
  • Gefühle
  • Motive (was beabsichtigt die Person?)
  • Gedanken
  • Innere Konflikte
  • Vorlieben und Abneigungen
  • Träume und Wünsche
  • Werte und Einstellungen

Entwicklung

Gehe auch auf die Entwicklung der Person ein und beschreibe, ob die Figur sich mit der Zeit verändert. Führe auch auf, woran man die Entwicklung erkennen kann und aus welchen Gründen sie stattfindet.

Charakterisierung — Schluss

Im Schlussteil erfolgt eine kritische Bewertung der Figur. Setze sie in Beziehung zu anderen Charakteren oder gehe auf ihre Bedeutung für das gesamte Werk ein. Du darfst im Schlussteil auch deine persönliche Meinung einbauen.

Charakterisierung schreiben - Tipps

  • Eine Charakterisierung wird als Fließtext und im Präsens (Gegenwartsform) geschrieben
  • Belege alle deine Aussagen mit geeigneten Textpassagen oder Zitaten (Angabe der jeweiligen Seite und Zeile/n)
  • Schreibe Einleitung und Hauptteil objektiv, sachlich und wertfrei. Äußere deine persönliche Meinung nur im Schlussteil.

Schnell & Easy Unterstützung Gesucht?

Du findest hier kompetente studentische Nachhilfelehrer*innen, die du kostenlos und unverbindlich anfragen kannst – egal ob für den Unterricht bei dir zu Hause oder Online:

Wir helfen dir weiter – garantiert 🙂 !

Vielleicht interessiert dich ja auch wie man Personen richtig beschreibt, eine Zusammenfassung oder eine super Dramenanalyse schreibt!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.