Frau schreibt in ein Buch - Rezension schreiben

Rezension schreiben – ein simpler Guide zum Nachmachen

Wenn du eine Rezension schreiben willst, verfasst du Prinzip eine Zusammenfassung eines Buches (oder anderer Medien). Damit soll das Interesse in Lesern für das Werk geweckt werden. Klingt eigentlich ganz einfach, oder?

Aber um eine gute Bewertung zu schreiben, braucht es eine organisierte Struktur und bestimmte Regeln, die man einhalten sollte. Dieser Guide soll dir Tipps geben, mit denen du ganz einfach selbst eine Rezension schreiben kannst. Hier erfährst du:

  • was genau eine Rezension ist
  • wie eine Bewertung aufgebaut ist
  • …was man bei einer Buch Rezension beachten muss
  • …was eine gute Film Rezension ausmacht
  • …wie ein Beispiel für eine Rezension aussieht.

Du kennst bestimmt folgende Situation:

Nach einem anstrengenden Tag sitzt du Abends vor dem Fernseher, hast Netflix geöffnet oder zappst einfach durch das TV-Programm. Dir werden eine Menge Filme vorgeschlagen, die du noch nicht kennst.

Film Rezension

Um herauszufinden, welcher Film dir gefallen könnte, liest du dir eine kurze Beschreibung durch. Danach weißt du, ob der Film für dich interessant sein könnte, ohne gleich den gesamten Inhalt zu erfahren. Dieser Text ist eine Mini-Rezension.

Rezension Definition – Das versteht man darunter

Jetzt weißt du, was du dir grundsätzlich unter einer Bewertung vorstellen kannst. Mit dieser Rezensions Definition wird es nun etwas genauer:

Eine Rezension ist eine kritische Bewertung eines Werkes (beispielsweise von Büchern, Filmen oder in Form von Produktrezensionen über Gegenstände/Waren). Rezensionstexte dienen der Vorstellung und Kritik eines Werkes.

Rezension Merkmale – 5 Kennzeichen einer Bewertung

Was genau macht den Inhalt einer Bewertung so besonders? Wir haben dir die wichtigsten Rezensions Merkmale hier zusammengefasst.

  1. Rezensionen sollen einen Inhalt grob zusammenfassen, ohne dabei die ganze Geschichte vorweg zu nehmen.
  2. In einer Bewertung sind persönliche Meinungen ausdrücklich erwünscht! Kritiken sollten jedoch begründet und nachvollziehbar sein.
  3. Die Länge einer Rezension ist abhängig von dem Werk, das bewertet werden soll und kann stark variieren. Ein guter Richtwert für Buchrezensionen ist eine Länge von etwa 2 bis 3 Seiten.
  4. Bewertungen sollten leicht verständlich geschrieben sein. Es geht nicht darum, eine wissenschaftliche Analyse durchzuführen, sondern eine persönliche Meinung abzugeben.
  5. Gute Rezensionen geben zusätzliche Informationen zum Werk. Beispielsweise über den Autor, die gesellschaftliche Einordnung des Themas oder formale Aspekte.

Bewertung schreiben – eine Schritt für Schritt Anleitung

Da du jetzt Bescheid weißt, worum es bei einer Rezension geht, kann es nun endlich losgehen. Leg schon mal Zettel und Stift bereit, denn jetzt geht es darum, wie du eine eigene Bewertung schreiben kannst.

Bewertungen schreiben

Rezension Aufbau – die 3 Teile einer Bewertung

Die Gliederung für Bewertungen kommt dir sicherlich schon aus anderen Textarten bekannt vor. Der Rezensions Aufbau besteht ganz klassisch aus:

  1. Einleitung
  2. Hauptteil
  3. Schluss

Wir haben für dich zusammengefasst, welche Elemente du in den jeweiligen Teil einbauen kannst.

Beachte! Nicht jeder Punkt ist für jedes Werk wichtig.

Konzentriere dich im Hauptteil lieber auf einen Aspekt, als sehr viele Elemente nur kurz anzuschneiden.

Einleitung

  • spannender Einstieg (z.B. Zitat aus dem Werk, Frage stellen etc.)
  • formale Aspekte (Autor, Erscheinungsjahr, Art des Buches/Filmes etc.)
  • kurze Gliederung (Was erwartet den Leser?)
  • kurze Inhaltsangabe (ca. 3 bis 4 Sätze, nicht zu viel verraten!)

Hauptteil

  • Beschreibung von Charakteren, deren Entwicklungen oder Eigenschaften
  • Schreibstil des Autors/Besonderheiten des Werkes
  • Einordnung der Geschichte in politischen/gesellschaftlichen Kontext
  • Lob und Kritik am Buch
    →daraus eigene Wertung ableiten

Schluss

  • kurze Zusammenfassung des Hauptteils
  • Empfiehlst du das Werk weiter oder nicht?

Was darf ich in eine Bewertung schreiben? – Do’s & Don’ts

Bewertungen schreiben

Viele Schüler sind sich unsicher, was man in eine Rezension schreiben darf und was nicht. Um dich davor zu bewahren, in typische Fettnäpfchen zu treten, kannst du dich hier über die häufigsten Fehler bei Bewertungen informieren.

Don’ts

Dos

Wendepunkte der Geschichte oder das Ende verraten

Keine eigene Stellung einnehmen

Nur wenige Sätze zum Inhalt schreiben, die das Interesse der Leser wecken

Sich trauen, eine Stellung einzunehmen und Empfehlungen für oder gegen das Werk aussprechen

Viele positive Punkte nennen, aber eine negative persönliche Meinung schreiben

Die persönliche Meinung durch passende Kritiken untermalen – wenn dir das Werk nicht gefällt, begründe deine Meinung!

Die Informationen über das Werk trocken wiedergeben

Zitate, Metaphern und Humor einbauen, um das Interesse der Leser zu wecken

Was kommt alles in eine Rezension? – die Checkliste zum Abhaken

Das waren ganz schön viele Informationen auf einmal, oder?

Damit du dennoch den Überblick behältst, haben wir dir hier eine Checkliste mit den wichtigsten Punkten zusammengestellt.

Damit kannst du dich ganz schnell selbst überprüfen. Gehe einfach beim Schreiben deiner eigenen Rezension die Liste durch und hake alles ab, was du schon eingebaut hast. Am Ende siehst du dann sofort, was noch fehlt.

Buch Rezension – Das macht Literaturkritiken aus

Eine Buch Rezension ist die bekannteste Art von Bewertungen. Sie wird dir wahrscheinlich auch im Schulalltag am häufigsten über den Weg laufen.

Literarische Bewertungen werden vor allem dazu genutzt, um Neuerscheinungen bekannt zu machen. Aber auch ältere Werke werden häufig neu bewertet, indem sie auf aktuelle gesellschaftliche Entwicklungen bezogen werden.

Bücher können mit Bezug auf neue Entwicklungen immer wieder aus einer anderen Sicht bewertet werden.

Oftmals werden literarische Werke auch mit anderen Publikationen verglichen. Diese können aus anderen Mediengattungen stammen (z.B. Filme, Serien, Comics) oder sich auf andere Werke desselben Autors beziehen.

Buch Rezensionen schreiben

Film Rezension – 5 Besonderheiten bei Filmrezensionen

Eine Film Rezension ist prinzipiell genauso aufgebaut wie eine Bewertung eines Buches. Allerdings gibt es einige besondere Merkmale, auf die man bei Büchern nicht eingehen kann.

Für die Vorbereitung einer Filmkritik empfehlen wir dir, den Film erst einmal normal anzuschauen, um dir einen ersten Eindruck zu verschaffen. Für die nötigen Details solltest du ihn noch ein zweites mal genauer ansehen und dir Notizen machen.

Tipp: Lege vorher Kategorien fest, nach denen du den Film beurteilen möchtest.

Die folgenden Beispiele sollen dir dabei helfen, Analyse-Elemente für eine Film Rezension festzulegen.

  1. Formale Aspekte (Erscheinungsjahr, Regisseur, Filmgenre, Länge, Einnahmen in Kinokassen, Produktionsland, Schauspieler,…)
  2. Handlung (kurze Inhaltsangabe, zeitliche/geschichtliche Einordnung, Hintergründe von wahren Begebenheiten,…)
  3. Charaktere (Charakterbeschreibung, schauspielerische Umsetzung, Charakterentwicklung,…)
  4. Visuelle Darstellung (Kameraführung, Kulissen, Kostüme, Licht- und Spezialeffekte, Stunts,…)
  5. Musikalische Gestaltung (Einbindung von Musik und Soundeffekten)

Zum Schluss ist, wie bei Buch Rezensionen, deine eigene Meinung gefragt.

Rezension Beispiel – So kann es aussehen

Wenn du eine Orientierung suchst, wie ein Rezensions Beispiel aussehen könnte, haben wir einen guten Tipp für dich!

Diese Buchrezension zu dem Roman “Das Parfum” enthält die wichtigsten Punkte einer Bewertung. Durch die anschauliche Gliederung bleibt sie trotzdem übersichtlich und gut lesbar.

Die Aufteilung in die Parts Zusammenfassung, Charaktere, Interpretation, persönliche Bewertung und Fazit ist eine gute Idee, die du dir für deine eigene Bewertung merken kannst.

Wie sieht eine gute Rezension aus? – 3 Tipps, um Herauszustechen

Wie man eine Rezension strukturiert und welche Elemente dazu gehören, solltest du jetzt wissen. Das reicht im Grunde auch schon aus, um eine gute Bewertung zu schreiben.

Als kleines Extra haben wir dir noch 3 zusätzliche Tipps zusammengestellt, die deiner Rezension einen letzten Schliff verleihen können. Wenn du alle Anregungen umsetzt, sind deine Lehrer bestimmt beeindruckt!

1. Schaffe eine spannende Einleitung!

Starte beispielsweise mit einem Zitat, das zum Nachdenken anregt oder beschreibe ganz kurz eine spannende Szene aus dem Werk.

2. Baue Humor und sprachliche Mittel ein.

Eine Rezension sollte nicht wie ein formeller Sachtext aussehen. Traue dich, humorvolle Anspielungen, Metaphern oder Vergleiche einzubauen.

3. Zeige Emotionen!

Bewertungen können gern persönlich werden. Schließlich geht es um deine eigene Meinung. Hat dich eine Szene zum Lachen gebracht oder emotional gerührt? Baue so etwas gern in deinen Text ein, das lässt die Rezension lebhafter wirken.

Rezension schreiben – Häufige Fragen

Falls du immer noch Fragen haben solltest, was Rezensionen schreiben angeht, haben wir dir ein mini-FAQ zusammengestellt.

Was bedeutet Rezension?

Das Wort “Rezension” leitet sich aus dem lateinischen Wort “recensio” ab. Dies bedeutet “Musterung” oder “Bestandsaufnahme”. Gemeint ist damit insbesondere eine Zählung des Volkes.

Das entsprechende Verb “recensere” kann mit “zusammenstellen” oder “erzählen” übersetzt werden.

In einer Rezension geht es auch darum, Inhalte zusammenzustellen und eine Geschichte nachzuerzählen. Was in der Übersetzung allerdings fehlt, ist die Deutung und Wertung von Inhalten, die in Rezensionen eine wichtige Rolle spielt.

Wie schreibt man eine Rezension?

Um eine Bewertung zu schreiben ist es wichtig, dass du das Werk gut kennst. Bei Büchern bedeutet das, dass es nicht ausreicht, nur den Klappentext zu lesen oder sich eine Zusammenfassung anzuschauen!

Schon während des Lesens (bzw. beim Schauen eines Films) solltest du dir Notizen machen und wichtige Szenen festhalten. So ersparst du dir später eine Menge Arbeit.

Bevor du mit dem Schreiben anfängst, empfehlen wir dir, einen Plan zu machen.

Halte fest, welche Informationen du brauchst und wo du sie einbauen willst. Orientiere dich dazu gern an unserer Checkliste.

Denke nach dem Schreiben daran, deine Rezension noch einmal zur Korrektur zu lesen. Achte neben Rechtschreibung und Grammatik besonders darauf, ob Spannung entsteht.

Lasse wenn möglich auch jemand anderen über deine Bewertung lesen und frage nach Feedback. Im besten Fall haben andere Personen Spaß daran, deine Rezension zu prüfen und wollen später selbst das Buch lesen (bzw. den Film schauen)!

Hat dir der Guide weitergeholfen oder hast du noch Fragen?

Lass es uns in den Kommentaren wissen!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.