Monohybrider Erbgang Titelbild

Monohybrider Erbgang – mit Beispiel in 2 min erklärt!

Monohybrider Erbgang? Was war das nochmal? Nicht Verzweifeln wir haben hier für dich die einfache und schnelle Lösung für dein Problem.
Egal ob Definition oder ein Beispiel hier findest du alles was du wissen musst.

Fangen wir am besten gleich an!

Monohybrid – Was bedeutet das eigentlich?

Die Wörter mono und hybrid sind Latein. Vielleicht kennst du sie aus dem Unterricht oder hast schonmal in einem anderen Zusammenhang von ihnen gehört. Mono heißt “einzeln” und hybrid heißt “Mischling”.
Um herauszufinden, was das mit einem Erbgang zu tun hat, schauen wir uns einmal die Definition an:

Monohybrider Erbgang Definition

Bei monohybriden Erbgängen betrachtet man die Vererbung von genau einem Merkmal

Eigentlich ganz einfach oder? Um das ganze besser zu verstehen kannst du dir ja noch ein Beispiel angucken:

Monohybrider Erbgang Beispiel

der Monohybride Erbgang wird nach den ersten beiden Mendelschen Regeln vererbt. Wenn du die gerade nicht im Kopf hast, oder dir einige Fachbegriffe fehlen, schau sie dir hier am besten nochmal an.

Nehmen wir uns als Beispiel einfach mal die Vererbung der Fellfarbe von Hunden an:

Nach der ersten Mendelschen Regel sind alle Nachkommen der ersten Filialgeneration in diesem einen Merkmal uniform, sofern die Eltern für dieses eine Merkmal jeweils homozygot sind.

1. Mendelsche Regel - dominant/rezessiver Erbgang

Bei der zweiten Mendelschen Regel gehen wir von heterozygoten Eltern aus. Das können Nachkommen aus der 1. Filialgeneration (wie gerade beschrieben) oder ganz anderen Individuen sein. Dabei spalten sich die Nachkommen im Phänotyp und im Genotyp in einem bestimmten Verhältnis auf.

2. Mendelsche Regel - dominant/rezessiver Erbgang

und damit weißt du auch schon wie so ein monohybrider Erbgang aussieht und abläuft!

Zusammenfassung

Hier das Wichtigste noch mal für dich zusammengefasst:

Bei Monohybriden Erbgängen betrachtet man die Vererbung von genau einem Merkmal.
Die Vererbung dieses Merkmals erfolgt nach den ersten beiden Mendelschen Regeln

Monohybrider Erbgang – FAQ

Was ist ein monohybrider Erbgang?

Bei einem monohybriden Erbgang wird lediglich die Vererbung von einem einzigen Merkmal betrachtet.

Was ist ein dihybrider Erbgang?

Bei einem dihybriden Erbgang geht es nicht nur um ein, sondern gleich zwei Merkmal die in einem Erbgang vererbt und betrachtet werden.

Was ist Monohybrid?

ein Monohybrid ist der Nachkomme aus einem monohybriden Erbgang.

Was ist die erste Mendelsche Regel?

Die erste Mendelsche Regel ist die Uniformitätsregel. Wenn du erfahren willst warum sie so heißt, schau dir hier gerne unseren Artikel zum Thema an.

Das wars auch schon! Hast du noch Fragen oder möchtest du vielleicht gern noch etwas von uns zu einem anderen Thema erfahren?

Auf unserer Seite findest alles von den Mendelsche Regeln über die Stammbaumanalyse, Synapsen und Biotope bis hin zum menschlichen Auge.

Wenn noch etwas fehlt, lass es uns in einem Kommentar wissen!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.