Die 6 Sprachlevel sind aufsteigend von A1 (Anfänger) bis C2 (annähernd muttersprachlich)

Sprachniveau von A1 bis C2 erklärt + Tipps für jedes Level

Du brauchst ein bestimmtes Sprachniveau für die Uni oder den Job, hast aber keine Ahnung, was das eigentlich bedeutet?

Keine Sorge! Wir erklären dir jede Stufe von A1 bis C2, zeigen dir welche Begriffe Arbeitgeber für Sprachkenntnisse benutzen und geben dir Tipps für jedes Level. So kannst du schnell dein Sprachniveau steigern!

Lass uns gleich loslegen!

Mit der Sprachniveauskala kann die eigene sprachliche Kompetenz eingeschätzt werden.

Die Sprachniveaus von A1 bis C2 sind im Gemeinsamen europäischen Referenzrahmen (GeR) festgelegt. Sie wurden vom Europarat erarbeitet und bilden eine europaweite gemeinsame Basis für den Sprachunterricht.

Das eigene Sprachniveau zu kennen ist wichtig. Du erhältst dadurch eine Leitlinie für deinen individuellen Lernprozess. Wenn du deine Stärken und Schwächen kennst, ist es leichter das nächste Level zu erreichen.

Wie wird das Sprachniveau gemessen?

Sprachskills sind auf Verstehen (Lesen und Hören), Schreiben und Sprechen (Interaktion und Produktion) ausgelegt

Eine Sprache wirklich zu können bedeutet in der Lage zu sein, sie zu verstehen, zu sprechen und zu schreiben. An diesen Fähigkeiten wird auch das Sprachniveau gemessen.

Das Sprachverständnis kann dabei in Hören und Lesen aufgeteilt werden. Beim Sprechen wird zwischen der Interaktion (Teilnahme an einem Gespräch) und der Produktion (zusammenhängendes Sprechen) unterschieden.

Es gibt also insgesamt 5 Skills, die dein Sprachniveau beeinflussen.

Nicht jede Fähigkeit ist automatisch auf dem gleichen Level.
Das zusammenhängende Sprechen kann beispielsweise auf A2 sein, während das Leseverstehen schon auf B2 Niveau ist.

Sprachlevel A: Elementare Sprachverwendung

Der GeR teilt die Lernbereiche klassischer Weise in eine Grund-, Mittel- und Oberstufe auf – A, B und C.

Beginnt man gerade eine Sprache zu lernen, ist man nicht automatisch auf A1 Niveau, auch dafür müssen erst gewisse Grundkenntnisse erlangt werden.

Sprachniveau A1

Auf der ersten Stufe gilt man als Anfänger.
Die Sprachkenntnisse belaufen sich auf ganz alltägliche, einfache Ausdrücke und Sätze. Eine sehr simple Sprachanwendung und Verständigung ist möglich.

  • Voraussetzung: Gegenüber spricht langsam und deutlich
  • Versteht vertraute Wörter
  • Kann einfache Sätze verstehen, die sich auf die Person selbst, die eigene Familie oder konkrete Dinge in der Nähe beziehen
  • Kann einzelne vertraute Namen und Wörter verstehen
  • Versteht ganz einfache Sätze
  • Zum Beispiel auf Schildern oder in Katalogen
  • Voraussetzung: Gesprächspartner ist hilfsbereit
  • Verständigung ist auf einfache Art möglich
  • Kann einfache Fragen stellen und beantworten, die sich auf unmittelbare Dinge oder vertraute Themen beziehen
  • Ist in der Lage einfache Sätze zu gebrauchen, um bekannte Personen zu beschreiben
  • Kann beschreiben, wo man wohnt
  • Ist in der Lage kurze Nachrichten zu schreiben, z.B. Postkarten
  • Kann auf Formularen eigene Angaben eintragen (Name, Adresse, Nationalität etc.)

Tipp für A1

Dein Fokus sollte auf alltäglicher Kommunikation liegen.

  • Verschaffe dir einen Überblick über die grundlegende Grammatik.
    → Vor allem die Satzstellung ist am Anfang wichtig.
  • Lerne Vokabeln, die am häufigsten gebraucht werden.
  • Apps zum Sprachenlernen können dir den Einstieg erleichtern.

Sprachniveau A2

Auf dem A2 Level hat man die grundlegenden Kenntnisse erlangt.
Bei bekannten Gesprächsthemen und vertrauten Situationen ist die Teilnahme an Gesprächen möglich. Die einfache Sprachanwendung ist eher routinemäßig.

  • Versteht einfache Sätze und gebräuchliche Wörter, wenn es um wichtige Alltagsthemen geht (z.B. Personen, Einkaufen, Arbeit, Familie)
  • Kann kurze, klare und einfache Mitteilungen und Durchsagen im Wesentlichen verstehen
  • Kann kurze, einfache (Alltags-)texte lesen und die wichtigen Informationen verstehen (z.B. Fahrplan, Prospekt, Speisekarte)
  • Versteht kurze persönliche Briefe
  • Verständigung ist in einfachen, routinemäßigen Alltagssituationen möglich
  • Kann sehr kurze Gespräche führen, aber versteht nicht genug, um sie selbst aufrecht zu erhalten
  • Kann mit einfachen Sätzen und Wendungen Alltägliches beschreiben
  • Zum Beispiel Familie, Personen, Beruf etc.
  • Kann kurze Notizen und Mitteilungen schreiben
  • Ist in der Lage sehr einfache persönliche Briefe zu schreiben

Tipp für A2

Du kannst bereits früh anfangen, dein Hörverstehen und das Sprechen zu trainieren. So bekommst du ein besseres Gefühl für die Sprache.

  • Führe einfache Gespräche mit einem Sprachlehrer, Tutor oder Lernpartner.
  • Verbessere dein Hörverstehen mit Aufgaben, die für Sprachschüler konzipiert wurden.

Sprachlevel B: Selbstständige Sprachverwendung

Die beiden B Niveaus entsprechen der mittleren Stufe. Auf diesem Level sind die allgemeinen Sprachkenntnisse bereits recht gut, trotzdem kann die Stufe mit entsprechendem Einsatz relativ schnell erreicht werden.

In den B-Leveln ist die Konversationsfähigkeit erreicht, die in den C-Leveln noch ausgebaut werden kann.

Sprachniveau B1

B1 gilt bereits als fortgeschrittene Sprachverwendung.
Die Sprachanwendung dreht sich um vertraute Themen und persönliche Interessen. Die Sprachkenntnisse sind auf einer individuelleren Ebene.

  • Voraussetzung: Gegenüber verwendet klare, deutliche Standardsprache
  • Versteht die wichtigsten Punkte zu vertrauten Themen
  • Kann die Hauptpunkte aus Nachrichten in Radio oder Fernsehen verstehen
  • Kann Texte mit sehr gebräuchlicher Alltags- und Berufssprache verstehen
  • Versteht private Briefe
  • Kann auf Reisen im Sprachgebiet die meisten Situationen bewältigen
  • Ist in der Lage ohne Vorbereitung an Gesprächen über Alltagsthemen, aktuelle Ereignisse oder die eigenen Interessen teilzunehmen
  • Kann einfache zusammenhängende Sätze formulieren
  • Kann kurz die eigene Meinung und Pläne erklären und begründen
  • Ist in der Lage Geschichten zu erzählen oder die Handlungen von Büchern/Filmen wiederzugeben und die eigene Reaktion darauf zu beschreiben
  • Kann einfache zusammenhängende Texte über vertraute Themen schreiben
  • Kann in persönlichen Briefen über Erfahrungen und Eindrücke berichten

Tipp für B1

Um dein Sprachniveau zu steigern hilft es, auf andere Ressourcen zurückzugreifen.

  • Trainiere dein Hörverstehen mit Sprachlernpodcasts oder einfachen Fernsehsendungen.
  • Lies Comicbücher, um dein Leseverstehen zu verbessern. Sie haben nicht zu viel Text und die Bilder geben Kontext und helfen dir damit beim Verständnis.
  • Übe das Schreiben in Online-Foren oder mit einem Tagebuch.

Sprachniveau B2

Wird das Level B2 erreicht spricht man von selbstständiger Sprachverwendung.
Der Wortschatz ist groß genug, um komplexe Aussagen grundlegend zu verstehen und in eigenen Worten wiederzugeben. Eigeninitiative bei der Sprachanwendung wird deutlich.

  • Versteht längere Redebeiträge und Vorträge
  • Kann komplexer Argumentation folgen, wenn das Thema einigermaßen vertraut ist
  • Versteht die meisten Nachrichten, Reportagen und Spielfilme in Standardsprache
  • Kann zeitgenössische Literatur verstehen
  • Versteht Artikel und Berichte über aktuelle Fragestellungen, in denen der Autor einen eigenen Standpunkt vertritt
  • Spontane und fließende Verständigung mit Muttersprachlern ist möglich
  • Kann in vertrauten Situationen diskutieren und dabei den eigenen Standpunkt begründen und verteidigen
  • Ist in der Lage Themen aus dem eigenen Interessengebiet klar und detailliert darzustellen
  • Kann den eigenen Standpunkt erläutern und Vor- und Nachteile aufzeigen
  • Kann über Themen aus dem eigenen Interessengebiet klare und detaillierte Texte schreiben
  • Ist in der Lage in Berichten und Aufsätzen Informationen wiederzugeben und Argumente gegenüberzustellen
  • Kann in Briefen die persönliche Bedeutung von Erfahrungen deutlich machen

Tipp für B2

Um deinen Wortschatz zu erweitern kannst du dich in der Fremdsprache über die Themen informieren, die dich interessieren.

  • Nutze Social Media indem du Muttersprachlern folgst, deren Posts liest und ihre Videos schaust.
    → Notiere dir dabei die unbekannten Ausdrücke, die du nicht verstehst.
  • Lies Artikel oder Anleitungen zu Themen, die dich interessieren.
  • Nutze zweisprachige Bücher zum Lernen.

Sprachlevel C: Kompetente Sprachverwendung

Das C-Level als Oberstufe drückt kompetente und sichere Sprachkenntnisse aus. Der Wortschatz ist groß und man ist sprachlich geübt.

Der Schritt von Level B auf Level C ist groß.

Gerade wenn man beginnt eine Sprache zu lernen, gibt es viele schnelle Erfolgserlebnisse. Von der selbstständigen zur kompetenten Sprachverwendung zu kommen ist schwer. Deswegen musst du hier wirklich viel Zeit, Energie und Willenskraft investieren.

Sprachniveau C1

Die C1 Stufe gilt als fachkundige Sprachkenntnisse.
Bei anspruchsvollen Aussagen und Texten wird auch die implizite Bedeutung verstanden. Die Sprachanwendung kann spontan ablaufen.

  • Kann auch solchen längeren Redebeiträgen folgen, die nicht klar strukturiert sind
  • Versteht Fernsehsendungen und Spielfilme ohne zu große Mühe
  • Kann lange komplexe Sachtexte und literarische Texte verstehen und dabei Stilunterschiede wahrnehmen
  • Versteht Sachtexte und längere technische Anleitungen aus anderen Fachgebieten
  • Kann sich spontan und fließend ausdrücken, ohne öfter nach Worten suchen zu müssen
  • Ist in der Lage die Sprache sowohl gesellschaftlich als auch beruflich flexibel zu gebrauchen
  • Kann Gedanken und Meinungen präzise formulieren
  • Kann eigene Aussagen geschickt mit denen anderer Gesprächsteilnehmer verknüpfen
  • Ist in der Lage komplexe Sachverhalte ausführlich darzustellen
  • Kann Themenbereiche verknüpft darstellen und bestimmte Aspekte besonders hervorheben
  • Ist in der Lage die eigenen Beiträge angemessen abzuschließen
  • Kann die eigenen Ansichten ausführlich, klar und gut strukturiert ausdrücken
  • Ist in der Lage über komplexe Sachverhalte zu schreiben und die wesentlichen Punkte hervorzuheben
  • Kann beim Schreiben selbst den angemessenen Stil wählen

Tipp für C1

Dir stehen alle Ressourcen zur Verfügung, um tiefer in die Sprache einzutauchen.

  • Taste dich an anspruchsvolle und komplexe Texte heran.
    → Mit Fachliteratur kannst du deinen Wortschatz spezifisch erweitern.
  • Mit Filmen und Büchern kannst du auch die Umgangssprache kennenlernen.
    → Hier findest du passend dazu englische Redewendungen und Sprichwörter.

Sprachniveau C2

Auf der höchste Stufe sind die Kenntnisse annähernd muttersprachlich.
Praktisch alles wird mühelos verstanden. Die Sprachverwendung ist spontan, flüssig, genau und kompetent.

  • Kann gesprochene Sprache problemlos verstehen
  • Braucht etwas Zeit, um sich an einen besonderen Akzent zu gewöhnen
  • Kann jede Art von Text problemlos verstehen, auch wenn der Inhalt abstrakt und komplex ist
  • Kann mühelos an Gesprächen und Diskussionen teilnehmen
  • Ist mit Redewendungen und Umgangssprache vertraut
  • Kann fließend sprechen und dabei Bedeutungsnuancen hervorheben
  • Ist in der Lage Ausdrucksschwierigkeiten durch Umformulierungen zu kaschieren
  • Kann Sachverhalte klar und flüssig darstellen und erörtern
  • Ist in der Lage den Sprachstil der jeweiligen Situation anzupassen
  • Kann durch logischen Aufbau den Zuhörern das Verständnis erleichtern
  • Kann flüssig und stilistisch angemessen schreiben
  • Ist in der Lage anspruchsvolle, komplexe Texte zu verfassen, die durch gute Struktur dem Leser das Verständnis erleichtern
  • Kann Fachtexte und literarische Werke schriftlich zusammenfassen und besprechen

Tipp für C2

Deine Sprachkenntnisse sind bereits sehr gut. Jetzt ist es wichtig, nicht aus der Übung zu geraten.

  • Umgib dich weiterhin mit der Sprache, indem du Medien konsumierst, Texte liest und Gespräche führst.
  • Fordere dich selbst heraus, indem du komplizierte Texte liest und zusammenfasst oder über Themen sprichst, die dir nicht so geläufig sind.

→ Zur Selbstbeurteilung hilft dir auch die offizielle Tabelle des Europarats

Zusatzinfos zu Sprachniveau-Stufen

Sprachzertifikate

Zertifizierungsstempel

Sprachzertifikate sind ein wichtiger Nachweis für das Sprachniveau. Oft sind sie eine Voraussetzung für Universitäten oder Arbeitgeber.

Die wichtigsten Infos zu Sprachzertifikaten für Englisch, Spanisch und Französisch findest du in einem weiteren Artikel.

Sprachniveau für den Arbeitgeber angeben

Angabe der Sprachkenntnisse in Bewerbungen

Im Bewerbungsprozess wird häufig nach den Sprachkenntnissen gefragt, dabei geben viele Arbeitgeber andere Begriffe für die Niveaustufen an. Hier gibt es aber leider keine einheitliche Regelung.

Damit du in etwa weißt was gemeint ist und in deiner Bewerbung die richtigen Angaben machst, haben wir die Stufen und ihre Entsprechung aufgelistet:

  • Grundkenntnisse → A1
  • Erweiterte Grundkenntnisse → A2
  • Konversationssicher oder gute Kenntnisse →B1
  • Fließend (in Wort und Schrift) → B2
  • Verhandlungssicher → C1
  • Kenntnisse auf Muttersprachniveau → C2
  • Muttersprache → sollten wirklich nur Muttersprachler angeben

Extra Tipp – für jede Sprachstufe geeignet

Durch aktives Sprechen das Sprachniveau steigern

Sprechen, sprechen sprechen – das ist die Devise!

Du kannst dich so viel wie möglich mit einer Sprache umgeben. Texte lesen, Podcasts hören, Fernsehsendungen anschauen. Wenn du eine Sprache wirklich meistern willst musst du sie sprechen. Am besten mit einem Experten oder Muttersprachler!

Nicht jeder kann einfach so ins Ausland fahren, um eine Sprache zu lernen. Wenn du trotzdem bequem von Zuhause aus Sprachunterricht wahrnehmen willst, wende dich am besten an einen unserer Sprachlehrer!

Sprachniveau FAQ

Welches Sprachniveau ist das höchste?

Im gemeinsamen europäischen Referenzrahmen (GeR) ist das Niveau C2 die höchste Kompetenzstufe. Diese Stufe entspricht annähernd muttersprachlichen Kenntnissen.

Was ist der Unterschied zwischen C1 und C2?

Beide Stufen zählen zur kompetenten Sprachverwendung. Auf C2 sind die Sprachkenntnisse noch etwas höher. Das heißt, auf C2 kann quasi ohne Anstrengung alles verstanden werden und auch feine Bedeutungsunterschiede werden erkannt. Der Ausdruck ist noch flüssiger, klarer und genauer als auf C1.

Welches Sprachniveau hat man mit Abitur?

Nach 7 Jahren Sprachunterricht in der Schule (in der Regel Englisch) ist das Sprachniveau B2 erreicht. Das wird üblicherweise auch im Zeugnis festgehalten, das als Nachweis für die erreichte Stufe gilt.

Wie gibt man Sprachkenntnisse im Lebenslauf an?

Sprachkenntnisse können entweder nach dem gemeinsamen europäischen Referenzrahmen (GeR) in den Stufen A1, A2, B1, B2, C1, C2 angegeben werden oder nach folgender aufsteigender Bewertungsskala:

  • Grundkenntnisse → A1
  • Erweiterte Grundkenntnisse → A2
  • Konversationssicher oder gute Kenntnisse →B1
  • Fließend (in Wort und Schrift) → B2
  • Verhandlungssicher → C1
  • Kenntnisse auf Muttersprachniveau → C2
  • Muttersprache → sollten wirklich nur Muttersprachler angeben

Na, alles verstanden?

Wir hoffen, wir konnten dir einen guten Überblick über die Sprachniveaus geben.

Solltest du noch Fragen haben oder unsicher beim Einschätzen deiner Niveaustufe sein, schreibe es uns in die Kommentare. Wir helfen dir gerne weiter!

Hier findest du außerdem eine Liste von Übersetzungs-Apps und eine zu Vokabeltrainer-Apps, die dir beim Lernen helfen können.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.