Beethoven – Musikgenie mit Steckbrief erklärt in 3 Minuten

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 4,60 von 5 SterneLoading...

Wer war Ludwig van Beethoven? Fragst du dich das, hast aber keine Antwort darauf? Dann bist du bei uns genau richtig!

Wir erklären dir hier in 3 Minuten die wichtigsten Fakten zur Person, ein Steckbrief über sein Leben, für was er bekannt ist und vieles mehr.

Am Ende kannst du dein neues Wissen mit unserem Quiz austesten.

Lass uns direkt loslegen!

Wer war Ludwig van Beethoven?

Er war ein berühmter Pianist und Komponist der Wiener Klassik. Durch ihn wurde diese Musikausprägung zu ihrer höchsten Entwicklung gebracht und er ebnete den Weg der Musik der Romantik. Deswegen gehört er zu den wichtigsten Komponisten der abendländischen Musikgeschichte.

Es war ihm wichtig, dass sein Werk auch über seinen Tod hinaus Bedeutung haben würde, weswegen er hart an seiner Karriere arbeitete und viel Arbeit in seine Kompositionen steckte. Das hat sich ausgezahlt, denn heute ist er einer der meistgespielten Musiker weltweit.

Beethoven Geburtstag

Wann ist Ludwig van Beethoven geboren?
Er wurde am 17. Dezember 1770 in Bonn, genauer gesagt in der Bonngasse Nr. 20, geboren.
Das Haus ist heute ein Museum und ihm zu Ehren gewidmet. Man kann es besichtigen und sich zum Beispiel sein Geburtszimmer anschauen.

Beethoven Geburtshaus

Ludwig van Beethoven Familie

Schon der Großvater von Ludwig war Musiker und auch sein eigener Vater Johann war sehr musikalisch und arbeitete als Musiklehrer und auch Tenorsänger an der Hofkapelle in Bonn.

Der Vater erkannte Ludwigs Begabung und förderte seine Musikalität. Er nahm ihn beispielsweise auch mit zur Arbeit und musizierte dort mit ihm und den Kollegen. Ludwig gab dann auch sein erstes öffentliches Konzert im Alter von nur sieben Jahren.

Seine Mutter war Maria Magdalena Leym. Sie war vorher schon verheiratet gewesen, aber früh verwitwet.

Ludwigs Großvater hieß auch Ludwig und obwohl dieser starb, als Ludwig drei Jahre alt war, fühlte er sich ihm schon als Kind sehr verbunden.

Ludwig van Beethoven Geschwister

Zusammen hatten die Eltern sieben Kinder, von denen drei das höhere Alter überlebten:

  1. Ludwig
  2. Kaspar Karl
  3. Nikolaus Johann

Die Mutter der Kinder starb, als der jüngste Sohn Nikolaus Johann elf Jahre alt war. Da der Vater alkoholkrank wurde, übernahm Ludwig die Fürsorge für seine jüngeren Brüder.

Nikolaus Johann wurde später ein erfolgreicher Apotheker und konnte sich sogar ein Landgut leisten. Er führte ein luxuriöses Leben und Ludwig beklagte sich darüber, indem er ihm zum Beispiel auf den Gruß

“Von deinem Bruder Johann, Gutsbesitzer”

antwortete:

“Von deinem Bruder Ludwig, Hirnbesitzer.”

Leben in Bonn

Beethoven Statue

Seine ersten Lebensjahre und seine Schulzeit verbrachte Ludwig in seiner Geburtsstadt Bonn. Er wurde im Musizieren ausgebildet und hatte teilweise Privatunterricht in Latein, Französisch und Italienisch. Trotzdem lernte er nur grundlegende Schulfächer.

Sein Fokus war die Musik. 1782 wurde er erstmal Organist, dann Cembalist und Bratschist in der Hofkapelle.

Leben in Wien

1786 unternahm er eine Studienreise nach Wien, wo er eigentlich Wolfgang Amadeus Mozart treffen wollte. Dazu gibt es aber keine Informationen und es ist nicht sicher, ob sie sich wirklich dort trafen. Ab 1792 lebte er erstmal für einige Zeit fest in Wien und nahm Unterricht bei Joseph Haydn.

Er wurde sogar dortiger Staatsbürger und später zogen auch seine beiden Brüder in die Stadt. Beethoven Klavierkonzert: 1795 spielte er auf dem Klavier sein erstes öffentliches Konzert in Wien. Er komponierte und spielte in diesen Jahren viel und war sehr erfolgreich, denn er bekam 600 Gulden pro Jahr als Gehalt.

Beethoven und Mozart

Wolfgang Amadeus Mozart hatte starken Einfluss auf die Werke von Ludwig. Dieser schätzte Mozart sehr, denn einige seiner Kompositionen erinnern an Mozart und seine Musik.

Selbst nach Mozarts Tod zeigte sich sein Einfluss in den Werken von Beethoven. Zum Beispiel kopierte dieser eine Passage aus Mozarts 40. Symphonie in das Skizzenbuch, das er verwendete, als er seine Fünfte Symphonie komponierte.

Auch mit Johann Wolfgang von Goethe traf sich Ludwig mehrfach, wobei es eher eine lose Bekanntschaft der beiden war.

Falls du weitere Infos zu Johann Wolfgang von Goethe brauchst, haben wir einen Artikel über ihn für dich.

Beethoven taub

Ab den 1790er Jahren verschlechterte sich sein Gehör. Zwischendurch wurde es zwar wieder etwas besser, aber um 1801 herum wurde er fast ganz taub. Er benutzte dann meistens ein Hörrohr, um mit seinen Mitmenschen zu kommunizieren. Die Taubheit machte ihm zwar zu schaffen, aber er komponierte trotz wenig Gehör weiterhin seine Lieder und spielte Musik.

Beethoven Portrait

Das macht ihn wohl zu einem Genie, denn wer kann von sich behaupten, Musik zu komponieren und zu spielen, obwohl er sie selbst nicht hört?

Beethoven Kinder

Der Musiker hatte offiziell keine Kinder. Er war nicht einmal verheiratet. Es wird heutzutage darüber gerätselt, ob Minona Maria Theresia Selma Loisa Cornelia von Stackelberg seine Tochter war, aber das ist nicht belegt.

Zwar soll der Komponist einige Geliebte gehabt haben, aber seine wirklich geliebte Frau war wohl die sogenannte “unsterbliche Geliebte”. Bis heute ist nicht bekannt, wer das genau gewesen ist, aber Ludwig schrieb ihr zu Ehren einen Brief, der aus drei Teilen besteht.

In ihm beteuert er einer Frau seine ewige Liebe und die Hoffnung, dass er irgendwann für immer mit ihr zusammen sein kann. Dieser Brief ist heute noch bekannt und befindet sich in der Staatsbibliothek in Berlin.

Beethoven Werke

Beethoven Klaviersonaten

Er verfasste im Laufe seines Lebens 32 Klaviersonaten. Alle sind bis heute bekannt. Manche widmete er zum Beispiel auch guten Freunden oder Wegbegleitern.

Schau dir hier ein Beispiel seiner Arbeit an: Die Klaviersonate f-Moll op. 57 “Appassionata”!

Beethoven Missa Solemnis

Eines seiner bekanntesten Werke ist “Missa Solemnis” von 1823. Sie ist in D-Dur geschrieben und gilt als eines seiner wichtigsten Kompositionen, denn er verfasste sie auf dem Höhepunkt seiner Karriere.

Er bezeichnete sie selbst als sein gelungenstes Werk. Sie geht auf Ludwigs Freundschaft mit dem Erzherzog Rudolf von Österreich zurück. Dieser war ebenfalls ein begeisterter Klavierspieler und die beiden verstanden sich sehr gut.

Für Elise Ludwig van Beethoven

Ein anderes bekanntes Werk ist “Für Elise” von 1810. Es ist in a-Moll geschrieben und bis heute sehr beliebt. Wer Elise genau sein soll, ist nicht bekannt. Infrage für eine Empfängerin des Stücks kommen nämlich einige Frauen der damaligen Gesellschaft.

Vielleicht kennst du das Stück auch:

Beethoven Opern

Der Komponist hat in seinem Leben eine einzige Oper kreiert: “Fidelio”. Sie hat drei Akte (in der Urfassung). Die erste Fassung wurde am 20.11.1805 aufgeführt, während die endgültige erst im Mai 1814 im Kärntnertortheater in Wien zum ersten Mal gezeigt wurde. Erst die dritte Fassung war erfolgreich beim Publikum.

Der Name dieser Oper bezieht sich auf die Romanze Cymbeline von William Shakespeare. “Unerschütterliche Treue” bedeutet auf Latein fidelitas, und darum geht es sowohl in der Romanze als auch in Beethovens Oper.

Generell hat der Musiker vier Ouvertüren für “Fidelio” geschrieben und die ersten drei heißen Leonoren-Ouvertüren.

Ouvertüren sind musikalische Werke, die meistens für den Beginn eines Konzerts genutzt werden.

Beethoven Sinfonien

Viele Sinfonien wurden vom Musiker verfasst – eine sehr bekannte ist die 9. Sinfonie. Sie richtet sich an das Gedicht “An die Freude” von Friedrich Schiller. Es war für Ludwig das ganze Leben lang klar, dass er das Gedicht gerne vertonen möchte.

Drei Jahre vor seinem Tod war es dann soweit und 1824 wurde die Sinfonie uraufgeführt. Sie ist bis heute besonders populär, denn das Lied “Ode an die Freude” ist heute sogar die Melodie der Europahymne!

Guck dir hier einen Auszug mit Liedtext darüber an:

Über Friedrich Schiller haben wir auch einen Artikel für dich!

Ludwig van Beethoven Steckbrief

Geboren: 17.12.1770
Geburtsstadt: Bonn
Gestorben: 26.03.1827
Eltern: Johann van Beethoven und Maria Magdalena Leym
Geschwister: Kaspar Karl und Nikolaus Johann
Kinder: Keine
Ehe: Keine
Beruf: Pianist und Komponist
Instrument: Klavier und Violine u.a.
Bekannt für: Viele Kompositionen, darunter “Für Elise”
Bekanntschaften mit: Johann Wolfgang von Goethe, Wolfgang Amadeus Mozart und Joseph Haydn
Besonderheit: Trotz Taubheit komponierte er einige weitere Werke

Nudge Nachhilfe Nebenfächer

Quiz 

Jetzt hast du die Möglichkeit, dein Wissen zu testen! Löse die Quizfragen und guck, wie viel du schon über den Musiker weißt.

Viel Erfolg!

Results

#1. Wer war Ludwig van Beethoven?

#2. Wann wurde Beethoven geboren?

#3. Wie viele Kinder hatte Beethoven?

#4. Wie hieß Beethovens Großvater?

#5. Mit wem war Beethoven in Kontakt?

#6. Wo lebte Beethoven lange Zeit?

Finish

FAQ – Häufige Fragen

Hier sind nochmal alle wichtigen Fragen aufgelistet, was den berühmten Komponisten betrifft.

Wer war Ludwig van Beethoven?

Er war ein wichtiger Komponist und Pianist der Wiener Klassik, der den Weg zur Musik der Romantik ebnete.
Seine Musik ist sehr bekannt und heute gilt er als einer der bedeutendsten Musiker des Abendlandes.

Wann wurde Beethoven geboren?

Er wurde am 17. Dezember 1770 in Bonn geboren.

Welches Instrument spielte Beethoven?

Er spielte mehrere Instrumente und improvisierte auch gerne spontan, aber am wichtigsten waren das Klavier und die Violine.

Wer war Beethovens “Unsterbliche Geliebte”?

Es ist bis heute nicht genau bekannt, wer sie war. Er widmete ihr einen populären Brief, in dem er ihr die ewige Liebe beteuert.
Da er viele Geliebte hatte, weiß man nicht, wer es genau davon gewesen ist.

Hast du alles verstanden oder sind noch Fragen offen?
Kommentiere gerne unten!
Nimm dir zum Schluss doch noch eine Sekunde Zeit und gib diesem Artikel eine Sternebewertung – Wir würden uns sehr darüber freuen.

Vielen Dank! ?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 4,60 von 5 SterneLoading...

Vielleicht interessieren dich auch folgende Themen:

Epochen der deutschen Literatur: Zeitstrahl und alles Wichtige im Überblick

Französisch lernen – einfach online & flexibel

Mozart – das musst du über das Wunderkind wissen!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]