SMART-Methode

Die SMART-Methode: Mit der du besser im Leben vorankommst!

Du hast schon mal von der SMART-Methode gehört und möchtest mehr darüber wissen? Kein Problem, wir helfen dir! In diesem Artikel erfährst du alles Wichtige rund um das Thema der SMART-Methode, welches dir anhand von Alltags-Beispielen einfach erklärt wird.

Bevor wir uns mit der SMART-Methode beschäftigen, schauen wir uns kurz nochmal den Erfinder der SMART-Methode an.

SMART-Methode Erfinder
  • Die SMART-Methode wurde von George T. Doran erfunden.
  • Doran war der Direktor der Water Power Company in Washington.
  • Bei dem er den Beitrag „There’s a SMART way to write managements goals and objectives“ in dem Magazin „Management Review“ veröffentlichte.
  • Er erwähnte in dem Magazin eine Methode, mit der sich die Ziele systematisch festlegen lassen.
  • Diese Methode kam so gut an, dass dann daraus die SMART-Methode entstand.

SMART-Methode Definition

Unter der SMART-Methode versteht man eine Strategie, mit der man seine Ziele definiert und dementsprechend auch erreicht.

  • Die Methode soll dabei helfen, den Fokus zu bewahren, um sich auf die wichtigen Ziele zu fokussieren.
  • Die SMART-Methode besteht aus 5 Kriterien.
  • Jeder Buchstabe steht für ein bestimmtes Kriterium.

SMART-Methode einfach erklärt

Wie eben schon erwähnt steht jeder einzelne Buchstabe für ein Kriterium auf die jetzt näher eingehen werden. Zudem wird die Methode durch ein aufbauendes Beispiel nochmal besser verdeutlicht.

(S)pezifisch

spezifisch
  • Das Ziel wird nicht detailliert aufgeschrieben, sondern präzise und klar in einem Satz beschrieben.
  • Die Erreichung des Ziels soll bewertbar sein.

Das Nachhilfeteam schreibt Ratgeber Artikel für die Internetseite.

(M)essbar

messbar
  • Wie das Wort schon sagt, muss das Ziel messbar sein.
  • Wie zum Beispiel: Gewinnerhöhung oder Gehaltserhöhung.

Das Nachhilfeteam schreibt 25 Ratgeber Artikel für die Internetseite.

(A)ttraktiv

attraktiv
  • Das Ziel soll dich durch positive Formulierungen motivieren.
  • Ein Ziel bleibt nur bestehen, wenn es für dich attraktiv genug ist und dich immer wieder motiviert.
  • Wie zum Beispiel: Anstatt dass du sagst: “Ich will nicht mehr arm sein”. Sagst du: “Ich will finanziell frei sein”.

Das Nachhilfeteam schreibt 25 Ratgeber Artikel für die Internetseite, zu Lernthemen, die Schülern und Studenten helfen, die Themen besser zu verstehen.

(R)ealistisch

realistisch
  • Halte deine Ziele immer stets realistisch, du kannst dir gerne große Ziele machen.
  • Trotzdem sollen sie machbar sein, aber nicht unrealistisch.

Das Nachhilfeteam bestehend aus 5 Mitarbeitern, schreibt 25 Ratgeber Artikel für die Internetseite, zu Lernthemen, die Schülern und Studenten helfen, die Themen besser zu verstehen.

(T)erminiert

SMART-Methode terminiert
  • Bei jedem Ziel ist eine Deadline besonders wichtig!
  • Daher bringe dein Ziel immer in einen zeitlichen Rahmen.

Das Nachhilfeteam bestehend aus 5 Mitarbeitern, schreibt in einem Monat 25 Ratgeber Artikel für die Internetseite, zu Lernthemen, die Schülern und Studenten helfen, die Themen besser zu verstehen.

Merke: Ein Ziel nach der SMART-Methode zu erstellen gilt erst, wenn alle 5 Kriterien im Ziel enthalten sind.

SMART-Methode Beispiel

Um die SMART-Methode noch besser zu verdeutlichen, schauen wir uns jetzt nochmal ein paar Beispiele an, die im Alltag vorkommen.

Dein Ziel: Ich möchte abnehmen

Dein Ziel nach der SMART-Methode:

Ich werde dreimal in der Woche in das Fitnessstudio gehen, damit ich in einem Monat, jede 2. Woche ein Kilo abnehme.

Dein Ziel: Ich werde für meine Prüfung lernen.

Dein Ziel nach der SMART-Methode:

Ich werde 2 Monate, bis zur Prüfung mich jeden Tag für 1 Stunde hinsetzen, damit ich bestens vorbereitet bin.

Dein Ziel: Ich möchte ein Ausbildungsplatz bekommen.

Dein Ziel nach der SMART-Methode:

Ich werde jede Woche eine Bewerbung schreiben, um innerhalb von 3 Monaten einen Ausbildungsplatz zu finden.

SMART-Methode Vor- und Nachteile

Vorteile

  • Dadurch, dass die Ziele schon formuliert sind, fällt es einem leichter, sein Ziel Schritt für Schritt anzugehen.
  • Du setzt dir Prioritäten fest, wodurch du den Fokus auf die wichtigsten Aufgaben hast.
  • Du bist motivierter und hast dadurch bessere Erfolgschancen.

Nachteile

  • Du hast wegen der Deadlines einen höheren Leistungsdruck.
  • Du kannst deine Ziele nicht zu weit planen, da dein Ziel realistisch sein muss.

Wir haben viel Mühe in diesen Artikel gesteckt und freuen uns riesig, wenn du uns eine Sternebewertung hinterlässt. Vielen Dank! 🤩
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 SterneLoading...

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]