Säulendiagramm

Säulendiagramm – Aufbau, Nutzen und Variationen einfach erklärt

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 3,00 von 5 SterneLoading...

Bestimmt hast du ein Säulendiagramm schon oft gesehen, zum Beispiel bei der Auswahl der Klassensprecher:innen in deiner Klasse. Viele Statistiken nutzen ein Säulendiagramm, um ihre Ergebnisse in einer Grafik darzustellen. 

Wann genau brauchst du ein Säulendiagramm und wie gestaltest du es? 

Genau das wollen wir dir in diesem Artikel zeigen!

Was ist ein Säulendiagramm?

Ein Säulendiagramm wird wie bereits erwähnt zur Darstellung von Daten benutzt. Dazu brauchst du erstmal ein Koordinatensystem, in das du dann die Daten eintragen kannst. Wie due ein Koordinatensystem erstellst, kannst du in folgendem Beitrag auf unserem Blog nachlesen:

https://www.nachhilfe-team.net/lernen-leicht-gemacht/koordinatensysteme-in-wenigen-schritten-erstellen-und-lesen-koennen/

Dabei schreibst du auf die x-Achse die Merkmalsausprägungen und auf die y-Achse die Anzahl der Ausprägungen.

Wie der Name schon verrät, trägst du die Werte in Form von schmalen Säulen ab. Dabei stehen deine Säulen im Diagramm senkrecht, und du kannst die Unterschiede zwischen den verschiedenen Merkmalen einfach ablesen.

Säulendiagramm

Säulendiagramm erstellen – wie sieht das aus?

Wenn du selbst ein Diagramm zeichnen möchtest, brauchst du zuerst ein Koordinatensystem. Du zeichnest also zwei Achsen ein und beschriftest diese.

Wie du das machst, zeigen wir dir anhand eines Beispiels.  Angenommen du fragst 20 Personen welche Stadt ihnen am besten gefällt und bekommst diese Antworten:

London: gefällt 3 Personen am besten

Berlin: gefällt 5 Personen am besten

Paris: gefällt 6 Personen am besten

Rom: gefällt 4 Personen am besten

Madrid: gefällt 2 Personen am besten

Je nachdem, wofür du dein Diagramm zeichnest, erstellst du deine Beschriftung. Dabei kommt an die horizontale Achse, die x-Achse deine Merkmalsbeschreibung, hier sind das die Namen der Städte.

Auf der senkrechten Achse, also der y-Achse, zeichnest du die Anzahl der jeweilige Ausprägungen an. Also sind das in diesem Fall die Anzahl der Personen, die die Stadt mögen.

Säulendiagramm

Jetzt kannst du dein Koordinatensystem skalieren. Bei unserem Beispiel, den Städten, spielt der Abstand keine Rolle.  Du kannst auch die Abstände auf der y-Achse frei wählen, sie müssen nur mit deinen Ergebnissen übereinstimmen.

Säulendiagramm

Jetzt zeichnest du Säulen in dein Koordinatensystem ein. Wie hoch sie sind, kannst du an deinen Daten ablesen. Die Breite der Diagramme spielen keine Rolle, du kannst sie so zeichnen, wie du möchtest.

Säulendiagramm

Säulendiagramm Excel – eine einfache Erklärung

Zuerst musst du deine Daten in einer Excel Tabelle einfügen. Dann wählst du die Daten aus, die du ins Diagramm einfügen willst. Jetzt kannst du ganz einfach beim “Einfügen”-Tool den Bereich “Diagramm” auswählen und wählst dann die Option “Säule”.

Säulendiagramm
Säulendiagramm

Du kannst dann auch zwischen den verschiedenen Arten von Säulendiagrammen auswählen, oder zwischen 2D und 3D Anzeige.

So kannst du ganz einfach Tabellen am PC erstellen.

Säulendiagramm

Säulendiagramm Beispiele – besondere Formen

Das Balkendiagramm

Wie jetzt, sind Balken und Säulen nicht dasselbe? In diesem Fall nicht! Während das Säulendiagramm die Daten immer senkrecht darstellt, so sind sie im Balkendiagramm immer waagerecht, also horizontal an der x-Achse.

Bei unserem Beispiel würde das dann so aussehen:

Säulendiagramm

Ansonsten kannst du das Balkendiagramm für dieselben Informationen verwenden wie das Säulendiagramm, nur dass du eben die Beschriftung der Achsen andersherum zeichnest und die Balken dann horizontal stehen.

Das gruppierte Säulendiagramm

Wenn du Mengen verschiedener Daten zum selben Zeitpunkt vergleichen möchtest, kannst du das gruppierte Säulendiagramm benutzen. Wenn du zum Beispiel den Verkauf von Eis und Tee über das Jahr hinweg vergleichen möchtest, kannst du das im gruppierten Säulendiagramm darstellen. 

Das könnte dann so aussehen:

Säulendiagramm

Das gestapelte Säulendiagramm

Wenn du den Wachstum von Anteilen über einen Zeitraum hinweg darstellen möchtest, kannst du das gestapelte Säulendiagramm benutzen. Dabei sind die Anteile von Dingen an 100% zu erkennen.

Hier ist ein frei ausgedachtes Beispiel dazu, bei dem die Nutzung von Briefen, SMS und Nachrichten über soziale Medien abgebildet sein soll.

Säulendiagramm

Abweichende Werte

Du kannst bei einem Säulendiagramm natürlich auch ins Negative gehen, zum Beispiel wenn du misst, wie stark deine Daten voneinander abweichen. So werden beispielsweise Wahlergebnisse von Parteien im Vergleich zu vorherigen Wahlen dargestellt.

Säulendiagramm

Was ist ein Histogramm?

Ein Histogramm stellt ebenfalls ein Diagramm mit Säulen dar, der Unterschied zum Säulendiagramm ist aber, dass sich alle Balken berühren, also kein Abstand zwischen ihnen gelassen wird. Die x-Achse muss im Gegensatz zum Säulendiagramm geordnet sein und in gleichmäßigen Abständen gezeichnet werden.

Das könnte dann so aussehen:

Säulendiagramm

Alles verstanden? Dann müsstest du jetzt problemlos Diagramme mit der Hand oder in Excel erstellen können, mit denen du graphisch Ergebnisse darstellen kannst.

Wenn du noch Fragen hast, lass sie gerne in einem Kommentar da!

Ansonsten haben wir noch weitere Beiträge zu ähnlichen Themen, die vielleicht auch interessant für dich sind. Klick dich einfach durch unsere Website 🙂

Wir fragen uns...

…wie hat dir dieser Artikel gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 3,00 von 5 SterneLoading...

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]