Genitiv – 2. Fall simpel erklärt in 2 Minuten (+ Beispiele)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 SterneLoading...

Vielleicht hast du schon mal diesen Satz gehört: Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod!
Aber was bedeutet Genitiv überhaupt?

Wir erklären dir hier ganz simpel mit Beispielen, wofür der 2. Fall steht, was das Fragewort dafür ist und was der Unterschied zum Dativ ist.
Am Ende kannst du als kleine Übung dein Wissen mit unserem Quiz testen!

Los geht’s!

Kasus

Der Genitiv gehört zum Kasus – was das genau ist, erklären wir dir jetzt erstmal!
Der Kasus beinhaltet die 4 Fälle im Deutschen.
Er gibt die Beziehung des Nomens zu den anderen Satzgliedern an, denn so werden die Komponenten im Satz voneinander unterscheidbar gemacht.

Das Nomen, sein Artikel, seine Pronomen und Adjektive werden an den Kasus angepasst, das nennt man auch Deklination.
Daher brauchst du den Kasus, um Sätze zu deklinieren!

Beispiel Deklination

Schauen wir uns diesen deklinierten Beispielsatz an:

Die Schwester meines Freundes gibt mir das Geschenk ihres Bruders.

Wenn dieser Satz nicht dekliniert wäre, würde er so dort stehen:

Die Schwester ich Freund geben ich das Geschenk der Bruder.

Wenn du den Satz in seine Komponenten zerlegst, erkennst du die einzelnen Satzglieder:

Nominativ + Genitiv
Prädikat
Dativ
Akkusativ + Genitiv
Die Schwester meines Freundes
gibt
mir
das Geschenk ihres Bruders

Die Deklination gibt dem Satz seine richtige Bedeutung, sodass er verständlich ist. Sie ist deswegen wichtig beim Formulieren von Sätzen.

Guck dir gerne unsere Artikel zum Thema Satzbau und Satzglieder an!

4 Fälle

Die vier Fälle sind: Nominativ, Genitiv, Dativ, Akkusativ.
Also ist der Genitiv der zweite Fall. Wir gucken uns den gleich genauer an.

Zunächst aber lassen sich die vier Fälle einfach mit W-Fragen erfragen.
In einem Satz steht dann das Subjekt im Nominativ, während das Objekt im Genitiv, Dativ oder Akkusativ steht.

Die Tabelle zeigt dir auch nochmal, was mit Kasus und den W-Fragen gemeint ist!

Kasus
Nominativ

(1. Fall)

Genitiv

(2. Fall)

Dativ

(3. Fall)

Akkusativ

(4. Fall)

Maskulinum (bestimmt / unbestimmt)

der / ein Bruder

des / eines Bruders

dem / einem Bruder 

den / einen Bruder

Femininum (bestimmt / unbestimmt)
die / eine Schwester 
der / einer Schwester
der / einer  Schwester 

die / eine Schwester

Neutrum (bestimmt / unbestimmt)
das / ein Kind
des / eines Kindes

dem / einem Kind

das / ein Kind

Plural (bestimmt / unbestimmt)
die Geschwister
der Geschwister
den Geschwistern

die Geschwister

Du kannst die Tabelle auch gerne herunterladen und ausdrucken.

Was ist Genitiv?

Wie gerade schon angesprochen: Der Genitiv ist der zweite Fall.
Er zeigt eine Zugehörigkeit, Teilhabe oder Herkunft von etwas oder jemandem an.

Generell steht er nach bestimmten Verben und Präpositionen. Wie man sie im Zusammenhang mit dem zweiten Fall gebraucht, zeigen wir dir gleich.
Jetzt geht es erstmal weiter mit dem Genitiv Fragewort!

Genitiv Frage

Der zweite Fall wird auch Wessen-Fall genannt, weil die Genitiv Frage “Wessen?” ist.
Mit dieser Frage kannst du prüfen, ob der Genitiv benutzt wurde. Sie ist sozusagen die Kontrollfrage für den zweiten Fall.
Damit kannst du herausfinden, ob es in einem Satz einen Genitiv gibt.

Im nächsten Schritt zeigen wir dir ein paar Beispiele für den zweiten Fall!

Genitiv Beispiel

Beispiele für den Genitiv sind:

Die Tante meiner Freundin Anna macht momentan eine Weltreise.

Oma hat Opas alte Socken im falschen Müll entsorgt.

Der Bruder meines Onkels ist heute nach Australien ausgewandert.

Christians Hund wurde heute am Auge operiert.

Nudge Deutsch

Genitivattribut

Attribute erläutern Subjekte, Objekte oder adverbiale Bestimmungen genauer. Sie erklären spezielle Merkmale einer Person oder Sache.

Im Allgemeinen fügen sie etwas zum Substantiv bei.
Beim Genitivattribut befindet sich meist ein Substantiv oder Nomen im Genitiv. Das Fragewort ist dabei auch “Wessen?”

Schauen wir uns das Beispiel an:

Im Musikalbum meiner Mutter entdeckst du coole Lieder.

“Meiner Mutter” ist hier das Genitivattribut, weil dieses Substantiv (Mutter) den zweiten Fall erfordert und es nach dem Bezugswort (im Musikalbum) steht.

Genitivobjekt

Das Genitivobjekt ist eine Ergänzung von bestimmten Verben, die dann den Genitiv als Kasus erfordern. Es gibt nämlich ein paar Verben, bei denen das Objekt im zweiten Fall steht.
Beispiele von Verben, die den Genitiv erfordern:

  • jemanden einer Sache anklagen, beschuldigen, bezichtigen, überführen
  • sich einer Sache brüsten, enthalten, rühmen, schämen, erinnern, freuen
  • einer Sache gedenken, Herr werden, bedürfen

Das Fragewort beim Genitivobjekt ist “Wessen?”
Solche Objekte können sich zusammensetzen aus:

  • Substantivgruppen
  • Pronomen
  • Nebensätzen (Infinitivsätzen)

Beispiel:
Sie gedenken ihrer Toten.
Die Frau wurde des Diebstahls beschuldigt.

Das Genitivobjekt wird in der geschriebenen Sprache meistens in der Literatur und in journalistischen Veröffentlichungen verwendet.

Genitiv Plural

Der Plural passt sich auch an den Kasus an. Wir haben dir eine Tabelle erstellt, in der die verschiedenen Verwendungen der vier Fälle angezeigt werden, inklusive Plural-Form des zweiten Falls!

Kasus mit Plural

Diese Tabelle kannst du als Hilfe herunterladen und ausdrucken.

Genitiv S

Bei Nomen, deren Geschlecht männlich oder neutral ist, wird beim Genitiv die Endung -s oder -es angehängt. Das nennt man auch Genitiv-s.
Die weiblichen Formen bleiben so wie sie sind, denn bei ihnen gibt es kein Genitiv-s.

Bei maskulinen und neutralen Nomen, die auf -el, -em, -en, -er enden, wird das -s an die Endung angehängt.
Substantive, die eine Verkleinerungsform sind, enden auch auf -s. Hierbei sind es dann auch feminine Formen.

Zum Beispiel bei Mädchendes Mädchens.

Genitiv Pronomen

Die Pronomen passen sich auch mit ihren Endungen an den zweiten Fall an. Die Tabelle zeigt, inwiefern sie das tun:

Genitiv Pronomen Tabelle

Hier kannst du auch diese Tabelle herunterladen!

Präpositionen mit Genitiv

Auch manche Präpositionen erfordern den zweiten Fall. Wir haben dir ein paar Beispiele dafür aufgelistet:

  • wegen, anstelle/an Stelle, aufgrund/auf Grund, während
  • innerhalb, außerhalb, oberhalb, unterhalb
  • links, rechts, beiderseits, diesseits, jenseits, unweit, entlang …
  • trotz, ungeachtet

Genitiv Artikel

Unbestimmte und bestimmte Artikel passen sich an den Genitiv an. Die Tabelle zeigt dir, wie das dann aussieht.

Genitiv Artikel

Hier kannst du die Tabelle auch für dich herunterladen, sodass du sie immer dabei hast!

Genitiv Dativ

Manchmal werden der Genitiv und der Dativ miteinander verwechselt.
Zur Erinnerung: Der Dativ ist der 3. Fall. Nach ihm fragst du mit “Wem?”
Im Dativ sind oft indirekte Objekte geschrieben. Diese Objekte sind Personen oder Dinge, die etwas bekommen.

Der Genitiv hingegen ist der 2. Fall. Nach ihm fragst du mit “Wessen?”
Beim zweiten Fall gibt es Genitivattribute und -objekte. Je nachdem, ob ein Substantiv oder ein Verb im Genitiv steht.
Falls du dir unsicher bist, ob es sich in einem Satz um den Dativ oder den Genitiv handelt, musst du einfach die Fragewörter für die Fälle benutzen: “Wem?” oder doch “Wessen?”

Zusammenfassung - Alles Wichtige im Überblick

Der Genitiv:

  1. ist der zweite Fall in der Grammatik.
  2. heißt auch Wessen-Fall, weil man mit “Wessen?” nach ihm fragt.
  3. wird benutzt, um Zugehörigkeiten zu zeigen.
  4. wird von einigen Präpositionen, Pronomen und Verben erfordert.
  5. hängt oftmals ein -s an die Endung bei maskulinen und neutralen Nomen, weswegen er dann auch Genitiv-s genannt wird.

Schau dir gerne die Zusammenfassung über den zweiten Fall an, du kannst sie nämlich auch herunterladen als PDF!

Quiz – Erprobe dein Wissen!

Alles soweit verstanden?
Stelle dein Wissen über die 4 Fälle mit unserem Quiz auf die Probe.

Viel Spaß!

Results

#1. Was ist der Kasus?

#2. Was ist der Genitiv?

#3. Wie fragst du nach dem Genitiv?

#4. Welcher Satz enthält einen Genitiv?

#5. Enthält folgender Satz einen Genitiv? “Ich treffe mich morgen mit meiner Freundin auf ein Eis.”

#6. Was ist der Genitiv in folgendem Satz: “Lisas Bruder fährt mich morgen zur Schule.”

finish

FAQ – Häufig gestellte Fragen

Hoffentlich ist dir der Kasus mit dem Genitiv durch unseren Artikel klarer geworden!
Jetzt haben wir dir noch die meistgestellten Fragen rund um die vier Fälle zusammengefasst.

Es ist der zweite Fall im Deutschen.
Er zeigt die Zugehörigkeit an und wird auch Wessen-Fall genannt.
Die Kontrollfrage für ihn ist “Wessen?”

Die 4 Fälle im Deutschen werden auch Kasus genannt.
Sie bestehen aus Nominativ (1. Fall), Genitiv (2. Fall), Dativ (3. Fall) und Akkusativ (4. Fall).
Der Kasus gibt die Beziehung des Nomens zu den anderen Satzgliedern an und macht sie somit unterscheidbar voneinander.

Er wird auch Wessen-Fall genannt, weil das Fragewort für ihn “Wessen?” ist.
Mithilfe dieser Frage kannst du kontrollieren, ob es einen zweiten Fall im Satz gibt.

Das Genitivobjekt ist eine Ergänzung von bestimmten Verben, die den zweiten Fall erfordern. Es gibt nämlich ein paar Verben, bei denen das Objekt im zweiten Fall steht.
Beispiele sind:

  • jemanden einer Sache anklagen, beschuldigen, bezichtigen, überführen
  • sich einer Sache brüsten, enthalten, rühmen, schämen, erinnern, freuen
  • einer Sache gedenken, Herr werden, bedürfen

Das Fragewort beim Genitivobjekt ist “Wessen?”

Konnten wir dir weiterhelfen oder hast du noch weitere Fragen?
Lass es uns gerne in einem Kommentar wissen und gib uns eine Sternebewertung, damit wir den Artikel kontinuierlich verbessern können!
Vielen Dank! 🤩
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 SterneLoading...

 

Vielleicht interessierst du dich auch für unsere anderen Artikel:

Kubakrise

Vorgangsbeschreibung – in 3 einfachen Schritten erklärt

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]