Anschreiben Bewerbung

Anschreiben Bewerbung – 9 Tipps & die ideale Vorlage für deinen Erfolg

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 SterneLoading...

Anschreiben Bewerbung – das Motivations- bzw. Bewerbungsschreiben ist ein essenzieller Bestandteil für jede Jobsuche.

Allerdings sollte man dabei einige Tipps auf jeden Fall beachten.

Damit du top vorbereitet bist für deine nächste Bewerbung, zeigen wir dir in diesem Artikel die wichtigsten Tipps und rüsten dich mit einem Anschreiben Muster aus!

Egal ob es sich um eine Initiativbewerbung oder um eine konkrete Stellenbewerbung handelt. Diese Punkte solltest du immer beachten:

Das Anschreiben sollte möglichst kurz ausfallen. Das bedeutet: 1 Seite maximal.

Dein Motivationsschreiben sollte immer auf jedes Unternehmen individuell abgestimmt werden.

Frage dich: Welche Anforderungen werden an dich bei der neuen Position gestellt?

Erstelle dir eine Übersicht über deine:

  • Qualifikationen,
  • Kenntnisse
  • Erfahrungen &
  • Soft Skills

Dein Anschreiben soll nicht dazu dienen, deinen Lebenslauf zu wiederholen! Stelle deine Person und Motivation unabhängig vom CV dar.

Frage dich:

Erweckst du mit deinem Anschreiben Neugierde bei dem Leser und geht deine Motivation auf ihn über?

Die Form des Anschreibens

Achte auf positive und konstruktive Formulierungen und verwende keine leeren oder gar falschen Phrasen.

Ganz wichtig ist außerdem eine saubere Form und ein ausreichend breiter Rand bei deinem Anschreiben.

Das Layout sollte mit dem Lebenslauf wenn möglich übereinstimmen.

Überprüfe dein Anschreiben auf die Einheitlichkeit der Schrift und die korrekte Rechtschreibung.

Bewerbung Anschreiben Aufbau – An diese 7 Bausteine musst du denken

Anschreiben Bewerbung
  1. Absender/Kontaktdaten
  2. Empfänger
  3. Der Betreff
  4. Die Anrede
  5. Die Einleitung
  6. Der Hauptteil
  7. Der Schluss

Unsere Anschreiben Vorlage findest du hier zum herunterladen: Anschreiben Bewerbung Muster.

Der Beginn des Anschreibens:

Absender/Kontaktdaten

  • Dein Name
  • Adresse
  • Telefonnummer
  • E-Mail Adresse

—-Leerzeile—–

Empfänger

  • Unternehmensname
  • Herr/Frau XY (Name des zuständigen Ansprechpartners)
  • Empfängeradresse
  • Ort und Datum (rechtsbündig)

—-Leerzeile—-

Der Betreff

Der Betreff wird oftmals dick hervorgehoben und ist dafür da, die Bewerbung auf die ausgeschriebene Stelle zu konkretisieren. Somit weiß der Personaler direkt, um welche Position es sich handelt, ohne es im Anschreiben extra suchen zu müssen.

Das kann zum Beispiel so aussehen:

“Bewerbung als XY aufgrund Ihrer Stellenanzeige bei indeed am xx.xx.xxxx”

Die Anrede

“Sehr geehrte Damen und Herren” ist eine typische Anschrift, wenn man keinen direkten Ansprechpartner für die Bewerbung finden kann. Allerdings ist es recht anonym.

Daher ist die direkte Adressierung des Ansprechpartners oder des zuständigen Personalers persönlicher und gern gesehen.

Die Einleitung – Direkt Aufmerksamkeit erregen

Dein Einleitungssatz ist ein entscheidender Faktor in deinem Motivationsschreiben. Er soll Aufmerksamkeit erzeugen und den Leser in den Bann ziehen.

Natürlich sind auch Sätze, wie “Hiermit bewerbe ich mich auf die von Ihnen ausgeschriebene Stelle als XY” möglich. Allerdings hebt es dich als Bewerber nicht sonderlich ab.

Lasse hier gerne deiner Kreativität freien Lauf. Stelle zum Beispiel dar, wie deine Beziehung zu dem Unternehmen ist oder zeige direkt deine persönlichen Stärken, weshalb du für die Position geeignet bist.

Der Hauptteil – Mit deinen Kompetenzen überzeugen

Im Hauptteil geht es um deine ideale Selbstpräsentation. Mit welchen Qualifikationen und Fähigkeiten kannst du dich behaupten? Welche deiner Soft Skills ist besonders wertvoll, weshalb man mit dir zusammenarbeiten sollte?

Es reicht dabei leider nicht: “Ich bin motiviert, zielstrebig und ein Teamplayer”. Belege mit kurzen Beispielen, wie sich deine Kompetenzen äußern, woher sie kommen oder durch was sie unterstützt werden.

Achte dabei jedoch darauf, dass die genannten Kompetenzen auch zu deiner gewünschten Stelle passen.

Dadurch kannst du anschließend einen Unternehmensbezug herstellen. Du verknüpfst deine Fähigkeiten mit dem Wunsch, für das Unternehmen zu arbeiten.

Der Schluss – So rundest du dein Anschreiben ab

Auch der Schlusssatz des Bewerbungsschreibens kann einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

Was kommt in den Schlusssatz?

Bei manchen Stellenanzeigen wird gefordert

  • Gehaltsvorstellungen anzugeben und
  • das schnellstmögliche Eintrittsdatum zu benennen.

Des Weiteren drückt man in jedem Bewerbungsanschreiben seine Freude für ein Vorstellungsgespräch aus.

Vermeide dabei unbedingt den Konjunktiv! Der Fehler “Ich würde mich über Ihre Einladung zum Vorstellungsgespräch freuen” lässt jeden Bewerber klein wirken und strahlt wenig Selbstbewusstsein aus.

Nutze daher zum Beispiel die folgenden Sätze:

“Ich sehe Ihrer positiven Rückmeldung mit großer Freude entgegen. Bei aufkommenden Fragen stehe ich Ihnen gerne telefonisch zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

(Deine handschriftliche Unterschrift einfügen)

Max Mustermann”

FAQ

Was gehört in Anschreiben?

In das Anschreiben gehört auf jeden Fall:

  1. Absender/Kontaktdaten
  2. Empfänger
  3. Das aktuelle Datum und Ort
  4. Der Betreff
  5. Die Anrede
  6. Die Einleitung
  7. Der Hauptteil
  8. Der Schluss
  9. Die (handschriftliche) Unterschrift

Warum ist das Motivationsschreiben wichtig?

Das Anschreiben gehört zu jeder Bewerbung dazu. Du kannst dich dadurch von einer anderen Seite präsentieren als in deinem Lebenslauf, deine Soft Skills und Erfahrungen demonstrieren und dein Interesse an dem Wunschunternehmen bekunden.

Wir haben viel Mühe in unseren Artikel zu “Anschreiben Bewerbung” gesteckt und freuen uns riesig, wenn du uns eine Sternebewertung hinterlässt. Vielen Dank! ?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 SterneLoading...

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]