Kommaregeln - das Komma richtig setzen

Kommaregeln – Schritt-für-Schritt zur richtigen Kommasetzung

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 SterneLoading...

Kommaregeln können verwirrend sein und stellen eine große Fehlerquelle dar. Aber keine Sorge! Wenn du keine Lust mehr hast, die Kommas nur nach Gefühl zu setzen, bist du hier genau richtig!

In diesem Artikel lernst du…
… wann kein Komma gesetzt wird,
sieben grundlegende Kommaregeln
… und zusätzliche Kommaregeln zur wörtlichen Rede.

Also fangen wir doch gleich mal damit an!

Vor den Konjunktionen (Bindewörter) “und” / “oder” / “sowie” wird kein Komma gesetzt!

und

oder

sowie

Ich mag Videospiele und das Meer.

Ich mag Winter oder Sommer.

Hier finden Sie Früchte sowie Fleisch und Fisch.

Ausnahmen, wann hier trotzdem ein Komma gesetzt werden muss:

  1. bei eingeschobenen Nebensätzen
  2. nach wörtlicher Rede
  3. bei Nachträgen/Hervorhebungen

Zu jedem dieser Punkte gibt es ein eigenes Kapitel in diesem Artikel. Da werden die einzelnen Ausnahmen nochmal erklärt.

Sieben grundlegende Kommaregeln

Kommaregeln bei Konjunktionen (Bindewörtern)

Konjunktionen dienen dazu, gleiche Sätze, Wörter, Wortgruppen und Satzteile miteinander zu verbinden. Sie stellen Teilsätze (Haupt- und Nebensatz) in Relation zueinander und zeigen somit, welcher Zusammenhang zwischen den beiden besteht.

Beispiele für Konjunktionen: aber / ansonsten / also / ob / doch / deshalb / sondern /…

Das Komma ist OPTIONAL zu setzen, wenn es eine vergleichende Konjunktion ist.

Solche Konjunktionen könnten sein: und / entweder … oder / oder

  • Wir gehen später ins Kino (,) und danach ins Restaurant.

Denk hier daran: ist der Satz ohne Komma zu unübersichtlich, dann nimm sie mit rein.

Das Komma musst du IMMER setzen, wenn die Konjunktion einen Gegensatz einleitet.

Solche Konjunktionen könnten sein: umso / einerseits – andererseits / jedoch / und zwar / wenn / zum Beispiel / sondern

  • Sie wollte kein Eis, sondern Waffeln.
  • Ihr ist kalt, wenn sie ohne Jacke rausgeht.

Beachte: Es gibt Konjunktionen, bei denen hier KEINE Kommas gesetzt werden!

“und” / “oder” / “entweder … oder” / “sowie” / “sowohl … als auch”.

  • Ich mag entweder Äpfel oder Birnen.
  • Ich mag Äpfel sowie Birnen.
  • Ich mag sowohl Äpfel als auch Birnen.

Falls du Probleme haben solltest, mit der Kommasetzung bei “sowohl – als auch“, dann schau dir mal unseren Artikel dazu an! Da wird alles sehr ausführlich nochmal erklärt.

Kommaregeln bei Satzreihen und Satzgefügen

Bei Satzreihen wird das Komma verwendet, um Hauptsätze aneinanderzureihen.

    • Jan liest, aber Jasmin malt.

Ausnahme: Verbindest du die Sätze mit “und”, “oder”, “sowie” oder einer anderen Konjunktion, dann darfst du SELBST ENTSCHEIDEN, ob du ein Komma einsetzen möchtest oder nicht.

  • Jan liest ein Buch (,) und Jasmin malt.
  • Jan liest (,) oder malt.

Bei Satzgefügen steht das Komma zwischen Hauptsatz und Nebensatz, um sie voneinander zu trennen.

Merkmale von Nebensätzen

  • können nicht alleine stehen (sind mit dem Hauptsatz verbunden)
  • beginnen mit einem einleitenden Wort (Fragewort, Konjunktion)
  • enden mit einem konjugierten Verb und
  • zwischen Haupt- und Nebensatz kommt ein Komma
  • Ob ich dann Zeit habe, kann ich jetzt noch nicht sagen.
        • “ob ich dann Zeit habe” ist hier der Nebensatz
        • “Kann ich jetzt noch nicht sagen.” ist der Hauptsatz

Nebensätze werden durch die folgenden Wörter (sogenannte Subjunktionen) eingeleitet:

 dass / weil / als / während / wenn / indem / bevor / nachdem / ob / um / obwohl / außer

Der Nebensatz kann auch in einen Hauptsatz eingeschoben werden. Da wird er von beiden Seiten mit einem Komma eingeschlossen.

  • Die Schule, die ich früher besucht habe, wurde renoviert.

Sind gleichrangige Nebensätze mit “und” oder “oder” verbunden, bleibt das Komma weg.

  • Ich verlange, dass du dein Zimmer aufräumst und (dass du) den Müll rausbringst.

Ausnahme: hier kann das Komma OPTIONAL gesetzt werden
angenommen (,) dass / egal (,) wer / je nachdem (,) ob / vorausgesetzt (,) dass.

Kommaregeln bei Aufzählungen

Bei Aufzählungen soll das Komma gleichwertige Satzteile voneinander abgrenzen (bspw. Nomen von Nomen) und wird demnach nach den Wörtern gesetzt.

  • Mein Lieblingsessen ist Spaghetti mit Tomatensauce, Pizza, Lasagne und Eis. → trennt Nomen voneinander 
  • Sie mag singen, tanzen und joggen. → trennt Verben von Verben
  • Wir wollen blaue, gelbe und grüne Blumen haben. → trennt Adjektive von Adjektiven

Wichtig: das Wort “und” ersetzt hier das Komma.

Kommaregeln bei Einschüben (Appositionen)

Apposition = Beisatz → erklärendes Nomen, welches neben ein Bezugswort gestellt wird.

In einen Satz eingeschoben – Komma vor und nach die Apposition setzen

  • Mit Apposition: Jannes, mein kleiner Bruder, hat morgen schulfrei.
  • Ohne Apposition: Jannes hat morgen schulfrei.

Am Ende des Satzes – Komma vor die Apposition setzen

  • Mit Apposition: Das ist Jannes, mein kleiner Bruder.
  • Ohne Apposition: Das ist Jannes.

Nachgestellte Erläuterungen werden ebenfalls vom Komma eingeschlossen.

Solche Erläuterungen beginnen mit: also / und zwar / nämlich / das heißt / zum Beispiel /…

  • Früchtetorten, zum Beispiel mit Pfirsich, schmecken mir richtig gut.
  • Ich esse gerne, und zwar nur Fleisch.

Ausnahme: die Apposition wird mit “wie” eingeleitet

Hierbei sind beide Kommas optional zu setzen.

Videospiele (,) wie Mario Kart, Mario Party und Cuphead (,) lassen sich gut zusammen spielen.

Bei solchen Regelungen, wenn das Komma optional zu setzen ist, kannst du dir merken:

Wenn der Satz ohne Komma zu unübersichtlich ist, nimm es lieber mit rein. So wird es für den Leser am Ende viel einfacher.

Schau immer nach, ob das Komma den Sinn des Satzes verändern könnte.

  • Marie, meine beste Freundin und ich gehen morgen spazieren.
      • drei Personen: Marie, meine beste Freundin, ich
  • Marie, meine beste Freundin, und ich gehen morgen spazieren.
      • zwei Personen: Marie und ich

Kommaregeln bei Infinitiv- und Partizipialgruppen

Definition Infinitiv = eine Grundform des Verbs und besteht aus: Wortstamm und Endung -en (bspw. laufen).

  • Weitere Endungen: -eln, -ern.
  • Ausnahmen: sein, tun

Einfache Infinitivgruppe

Sie setzt sich zusammen aus dem Wort “zu” (oder anderen ähnlichen Wörtern) und dem Infinitiv.

  • Infinitiv: gehen
  • einfache Gruppe: zu gehen

Das Komma ist IMMER OPTIONAL zu setzen.

Merke dir hier wieder: der Satz soll für den Leser übersichtlich bleiben.

Erweiterte Infinitivgruppe

Sie setzt sich zusammen aus dem Infinitiv mit “zu” und weiteren Wörtern.

      • einfache Gruppe: zu bestehen
      • erweiterte Gruppe: die Prüfung zu bestehen

Das Komma ist OPTIONAL zu setzen.

Merke dir hier wieder: der Satz soll für den Leser übersichtlich bleiben.

In folgenden Fällen MUSS IMMER ein Komma gesetzt werden:

Die Gruppe ist von einem Substantiv abhängig

  • Sie startet den Versuch, schneller als die anderen zu gehen. →hängt vom Substantiv “Versuch” ab

Beginnt mit: (an)statt, um, als, außer, ohne

  • Ich gehe später Geld holen, um was zum Essen zu kaufen.

Hängt von einem Verweiswort (Korrelat) ab

  • beispielsweise: “es” / “damit” / “das”
  • Sie liebt es, mit Stiften zu malen → hängt von dem Verweiswort “es” ab

Definition Partizip = sogenanntes Mittelwort, welches aus Verben abgeleitet wird.

Partizip Präsens (Gegenwart): endet auf -end, -ernd, – eln. Beispiel: schreibend, laufend

Partizip Perfekt (Vergangenheit): endet auf -en, -t. Beispiel: gelaufen, gehandelt

Partizip 1: von einem Verb abgeleitet. Bildung: Infinitiv + d. Infinitiv: lachen, Partizip: lachend

Partizip 2: zur Bildung von zusammengesetzten Zeiten. Wird auf unterschiedliche Art und Weise gebildet:

  • Vorsilbe: ge-
  • regelmäßige Verben: Endung -t (Beispiel: gesagt, gesucht)
  • unregelmäßige Verben: Endung -en (Beispiel: gelaufen, geborgen)

Einfaches Partizip – nicht durch Komma trennen

  • Er begrüßte sie lächelnd.

Partizipialgruppen – Komma OPTIONAL

Gebildet durch: Partizip + nähere Bestimmung

  • lächelnd vor Freude

Das Komma ist OPTIONAL zu setzen, wenn:

Einschub der Gruppe mitten in den Satz

  • Er nahm sie (,) lächelnd vor Freude (,) in den Arm.

Bei zu langen Sätzen (zur Übersichtlichkeit)

  • Vor Freude lächelnd nahm er sie in den Arm.
  • Vor Freude lächelnd (,) nahm er sie in den Arm.

Bei größeren Partizipialgruppen

  • Er nahm sie in den Arm (,) vor Freude lächelnd und strahlend.

Das Komma MUSS gesetzt werden, wenn:

Die Gruppe mit einem hinweisenden Wort verbunden ist:

  • Vor Freude lächelnd, so nahm er sie in den Arm.
  • So, vor Freude lächelnd, nahm er sie in den Arm.

Die Gruppe als Nachtrag/Zusatz zu einem Nomen oder Pronomen verwendet wird:

  • Mein kleiner Bruder, vor Schmerzen weinend, kam mit einem kaputten Fahrrad nach Hause.

Kommaregeln bei Anrede/Abschied und Ausrufen

Anrede: Sobald du jemanden mit echtem Namen ansprichst, wird ein Komma nach dem Namen gesetzt.

  • Janine, lass uns morgen mal shoppen gehen.
  • Sehr geehrte Frau Müller, ich möchte….

Beim Abschied wird KEIN Komma gesetzt!

    • Mit freundlichen Grüßen
    • Liebe Grüße

Ausrufe (Interjektionen) können beispielsweise Gefühle, Bestätigung, Verneinung sein. Hierbei wird das Komma immer nach dem Wort gesetzt.

  • Oh, das tut mir leid.
  • Schade, ich habe mich auf das Essen gefreut.
  • Nein, ich mache das nicht.
  • Ja, das mache ich.

Kommaregeln bei Datums-, Wohnungs- und Literaturangaben

Die Angaben werden als Aufzählungen und/oder als einen eingefügten Beisatz angesehen. Wie wir in den jeweiligen Kapiteln bereits gelernt haben, ist hierbei immer ein Komma zu setzen, um den Beisatz vom restlichen Teil abzutrennen.

Ausnahme ist hier (bei allen), dass bei eingeschobenen Beisätzen (Appositionen), das letzte Komma optional zu setzen ist.

Zur Übersicht für den Leser dieser Sätze, ist es aber immer besser, sie dennoch mit reinzunehmen.

Orts- und Zeitangaben werden mit einem Komma voneinander getrennt:

  • Berlin, 04.April.2022
        • Ort und Zeit voneinander trennen
  • Der Termin ist am Freitag, (den) 13.01., (um) 12 Uhr.
        • als Aufzählung, deshalb an beiden Stellen das Komma stehen lassen
  • Wir kommen Freitag, den 13.01.
        • als Zusatzinformation, deshalb mit Komma vom restlichen Teil trennen.

Wie oben schonmal angesprochen – hier einmal die Ausnahmeregelung, bei eingeschobenen Sätzen:

  • Nächste Woche, am 4. April (,) feiern wir Geburtstag.
  • Wir kommen am Dienstag, dem 04.April (,) wieder nach Hause.

Bei Wohnungsangaben:

  • Er wohnt in Berlin, Musterstraße 5.
        • als Zusatz ans Ende, also mit Komma trennen
  • Max aus Berlin, Musterstraße 5 (,) hat diese Karten gekauft.
        • in den Satz eingeschoben, also ist das zweite optional
  • Max ist von Berlin, Musterstraße 5 (,) nach Leipzig, Retsumstraße 5 (,) gezogen.
        • erstes Komma Pflicht, zweites ist optional

Bei Literaturangaben:

  • Ich zitiere aus Warrior Cats, Band 2. → Zusatzinformation
  • Es ist ein Zitat aus “Warrior Cats”, Kapitel 0, Seite 0. → Aufzählung
  • Das Zitat aus Warrior Cats, Kapitel 0, Seite 0 (,) hat mir sehr gefallen. → Einschub

Kommaregeln bei wörtlicher Rede

Die wörtliche Rede soll wiedergeben, was jemand gesagt oder gedacht hat. Dies wird immer in Anführungszeichen eingeschlossen.

  • Marie sagt: “Ja, das klingt gut.”

Das Komma wird gesetzt, wenn ein Begleitsatz dasteht, um die wörtliche Rede davon abzutrennen.

  • “Ja, das klingt gut”, sagt Marie.
  • “Ja”, sagte Marie, “das klingt gut.”

Ein kleines Quiz zum Ende

Zum Schluss habe ich dir hier noch ein kleines Quiz mitgebracht, mit dem du dein Wissen mal testen kannst.

Klick einfach die Antworten an, die du für richtig hälst. Viel Spaß!

#1. Eine ganz einfache Geschichte diese Aufzählungen....

#2. Was denkst du, welche Antwort richtig ist?

#3. Wie siehts hier aus?

#4. Was wäre hier die richtige Antwort?

#5. Achja... die Einschübe...

#6. Wie sieht es hier aus? Kannst du dich noch daran erinnern?

#7. Welche Antwort ist hier richtig?

#8. uhh... der Abschied... wie war das gleich nochmal?

#9. Kommasetzung beim Datum. Wo muss es hin?

#10. Komma bei wörtlicher Rede... wie ist es richtig?

#11. Haupt- und Nebensatz... was ist hier richtig?

Finish

Results

Zusammenfassung PDF

Ich habe dir hier eine PDF-Datei zum runterladen mitgebracht. Sie soll als Zusammenfassung für diesen Artikel dienen.

Aber sei gewarnt: in der Zusammenfassung sind die Erklärungen bei Weitem nicht so ausführlich wie hier. Es dient lediglich als Übersicht für dich zum Üben.

Hat dir der Artikel geholfen?

Wir haben uns viel Mühe mit dem Artikel gegeben. Deshalb würden wir uns sehr darüber freuen, wenn du eine Bewertung für uns dalässt. Vielen Dank!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 SterneLoading...

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]