Euphemismus – Stilmittel mit Beispielen Schritt für Schritt erklärt

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 4,67 von 5 SterneLoading...

Was bedeutet Euphemismus? Hast du dich das schon öfter gefragt, hast aber nie die passende Antwort darauf?
Dann bist du bei uns richtig!

Wir erklären dir hier Schritt für Schritt

  • die Definition von einem Euphemismus
  • die Wirkung und Bedeutung davon
  • Beispiele dafür
  • und was rhetorische Mittel überhaupt sind.

Teste zum Schluss dein Wissen mit unserem Quiz über die Stilmittel!

Lass uns loslegen!

Euphemismus Definition

Der Euphemismus ist ein rhetorisches Mittel bzw. sprachliches Stilmittel.
Der Begriff geht zurück auf die griechischen Worte εὐφημία (euphēmía), was übersetzt “Worte von guter Vorbedeutung” heißt. Dieses wiederum geht zurück auf εὖ (eu) “gut” und φημί (phēmí) “ich sage”.

Das fasst es schonmal gut zusammen: “Ich sage gute Worte”. Denn der Euphemismus ist im Grunde eine Beschönigung von etwas eher Schlechtem.
Genaueres dazu erklären wir dir jetzt mit der Bedeutung und Wirkung von diesem Stilmittel.

Das Stilmittel gehört außerdem zu den sog. Tropen (bildhafter Ausdruck): Das Gemeinte wird nur indirekt gesagt und mit einer anderen sprachlichen Wendung benutzt.

Euphemismus Bedeutung

Das Stilmittel kommt in allen literarischen Gattungen vor. Auch kannst du ihn im Alltag bei Gesprächen benutzen.
Meistens benutzt man dieses rhetorische Mittel, wenn man etwas verharmlosen möchte oder es unbedeutender erscheinen lassen möchte, als es in Wirklichkeit eigentlich ist.
Es hat kann also eine größere Bedeutung haben, als du im ersten Moment vielleicht denkst!

Mit ihm hast du auch die Möglichkeit, dich redegewandter auszudrücken.
Viele Dichter oder Schriftsteller haben gerade in der früheren Zeit Euphemismen verwendet, um negativeren Wörtern und Texten etwas positiveres zu verleihen.

Nudge

Euphemismus Wirkung

Die Wirkung dieses Stilmittels ist, dass etwas verschönert, aufgewertet oder abgemildert werden soll, was eigentlich negativ oder sogar anstößig ist.
Der Euphemismus bewirkt, dass dieses Negative, wie z.B. bestimmte Wörter, positiver klingt.
Man benutzt das Stilmittel daher zum Beispiel, wenn man jemandem etwas Schlechtes sagen, aber ihn gleichzeitig nicht damit verletzen möchte.
Andererseits kannst du ihn auch verwenden, wenn du mit deinen Eltern oder Lehrern redest, und etwas Negatives freundlicher ausdrücken willst.

Euphemismus Beispiel

Ein typisches Beispiel ist der Satz:

“Er ist sanft entschlafen.”

Es bedeutet, dass jemand gestorben ist. Damit es nicht ganz so traurig klingt, wird der oben stehende Ausdruck gerne dafür benutzt.

Ein anderes Beispiel ist der Ausdruck “stilles Örtchen” für Toilette.

Euphemismen im Alltag

Im Alltag begegnen dir immer wieder Euphemismen.
Sobald etwas Negatives mit Worten positiver dargestellt wird, kann es sich schon um ein solches Stilmittel handeln.
Nehmen wir das Wort “Nektar”: Es klingt besonders und irgendwie göttlich, z. B. nach einem Getränk aus dem Olymp.
Aber eigentlich ist es ein Euphemismus für die Mischung aus Zuckerwasser und Saft, was eher ungesund ist.

Ein anderes beschönigendes Beispiel ist der Begriff “Seniorenresidenz” für Altersheim oder “Mietpreisanpassung” für Mieterhöhung.

Euphemismen in der Literatur

Auch in der Literatur gibt es viele solcher sprachlichen Mittel. Schriftsteller benutzen es oft, um etwas sprachlich anders oder schöner darzustellen.
Besonders in Dialogen werden Euphemismen eingesetzt, da diejenigen, die über etwas Negatives sprechen, dies positiver darstellen möchten.
Weitere Gründe für die Verwendung von Euphemismen können dann sein:

  • Tabus aufzeigen
  • Rücksichtnahme
  • negative Charaktermerkmale einer Figur darstellen (durch Schmeicheln oder Manipulation mit Worten)

Das Aufzeigen des Charakters (durch Euphemismen) vom Ich-Erzähler kommt besonders in literarischen Texten mit Ich-Erzählern vor.

Euphemismen in der Politik

Politiker benutzen gerne Euphemismen. Sie zeigen dann auch etwas eher Negatives positiver auf. Dadurch stehen sie selbst gerne besser dar.
Das kann zum Beispiel der Fall sein, wenn ein Politiker sagt:

Die Friedensprozesse sind ins Wanken geraten.

Damit meint er dann wohl, dass der Frieden nicht gewahrt werden kann und Streitigkeiten drohen.
Dabei würde er außerdem wohl eher von einem “militärischen Konflikt”, als von einem “Krieg” sprechen, um die Bevölkerung nicht zu verängstigen.

Euphemismus Gegenteil

Das Gegenteil ist der Dysphemismus. Er heißt auch Kakophemismus.
Dabei beschreibt man das Negative absichtlich negativ.

Euphemismus Satire Erklärung

Wenn du mehr über die Satire oder den Sarkasmus erfahren möchtest, lies dir gerne unsere Artikel darüber durch!

Rhetorisches Mittel

Wie schon erklärt gehört der Euphemismus zu den sogenannten rhetorischen Stilmitteln. Diese gehören im Allgemeinen zur Rhetorik, was “Redekunst” bedeutet.
Mit ihnen kannst du etwas Bedeutsames sprachlich darstellen. Auch der Klang und die Optik deines Textes werden mit diesen Stilmitteln verbessert.

Rhetorische Mittel Liste

Die wichtigsten Deutsch Stilmittel haben wir dir hier nochmal in einer Liste aufgezeigt.
Die Stilmittel Aufzählung hilft dir, die verschiedenen stilistischen Figuren auseinanderzuhalten.

Stilmittel

Definition/Erklärung

Beispiel

Akkumulation

Aneinanderreihung mehrerer Begriffe zu einem nicht genannten oder genannten Oberbegriff.

Quadratisch. Praktisch. Gut.

Alliteration

Mehrere aufeinander-folgende Wörter mit demselben Anfangsbuch-staben bzw. Anfangslaut.

Milch macht müde Männer munter.

Anapher

Wiederholung von einem Wort/ mehreren Wörtern am Anfang von aufeinanderfolgenden Sätzen.

Draußen ist es kalt. Draußen ist es windig.

Antithese

Gegensätzliche Begriffe, die einander gegenüberstehen.

Der Wind ist kalt, mir ist heiß.

Ellipse

Auslassung von Wörtern in einem Satz/ Unvollständiger Satz.

Wer da?

Hyperbel

Starke Übertreibung.


Trotz Urlaub bin ich völlig erschöpft.

Inversion

Umkehrung der Wörter.

Den Regenschirm trägt die Frau.

Metapher

Eine bildliche Darstellung/Vergleich.

Die Ballerina tanzt wie ein Schwan.

Neologismus

Eine Wortneuschöpfung/ Neu erfundenes Wort.

Brexit

Rhetorische Frage

Eine Frage, auf die keine Antwort erwartet wird.

Ist das Leben nicht schön?

Eine ausführliche Liste über die Stilmittel kannst du dir hier auch gerne herunterladen und ausdrucken, damit du sie immer dabei hast, wenn du dir unsicher bist!

Zum Parallelismus, der Alliteration oder der Ellipse haben wir auch noch spezifische Artikel für dich!

Quiz – Teste dein Wissen

Na alles verstanden?

Nun hast du die Möglichkeit, dein erworbenes Wissen mit unserem Quiz auf die Probe zu stellen.

Viel Spaß!

Results

#1. Was bedeutet Euphemismus?

#2. Was ist ein Euphemismus?

#3. Was bewirkt ein Euphemismus?

#4. Was ist ein Euphemismus?

#5. Was bewirken rhetorische Stilmittel?

#6. Was sind rhetorische Mittel?

finish

FAQ – Häufige Fragen

Was ist ein Euphemismus?

Er ist ein rhetorisches Mittel, was im Alltag, in der Literatur, aber auch in der Politik verwendet wird.

Er beschönigt negative Dinge, wie zum Beispiel einzelne Wörter oder Satzteile.
Mit ihm kannst du etwas Schlechtes positiver ausdrücken, abmildern oder vertuschen.

Was bewirkt ein Euphemismus?

Er bewirkt, dass man etwas negatives schöner darstellen kann. Man kann damit auch etwas Schlechtes abmildern oder sogar vertuschen.

Was sind rhetorische Mittel?

Sie gehören zur Rhetorik / Redekunst. Mit ihnen kannst du etwas Bedeutsames sprachlich darstellen.
Auch der Klang und die Optik deines Textes werden mit diesen Stilmitteln verbessert. Somit heben sie Teile eines Textes oder einer Rede hervor.

Wir hoffen, wir konnten dir mit unseren Erklärungen weiterhelfen!
Falls noch Fragen da sind, stelle sie gerne in unseren Kommentaren.
Ansonsten lass uns doch eine Sternebewertung da – wir würden uns sehr darüber freuen.

Vielen Dank!🤩

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 4,67 von 5 SterneLoading...

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]