Inhaltsangabe

Inhaltsangabe schreiben – Mit diesen Tipps und Tricks gelingt es dir

An der Tatsache, dass man im Deutschunterricht irgendwann eine Inhaltsangabe schreiben muss führt nichts vorbei. Genauso wie du, muss da jeder Schüler durch. Aber so schwer, wie du jetzt vielleicht denkst, ist es gar nicht.

Vielen fällt es schwer, sich auf das Wesentliche von einem Text zu konzentrieren und die wichtigen Merkmale des Textes rauszuschreiben.

Wir geben dir die wichtigsten Tipps und Tricks für eine top Inhaltsangabe an die Hand!

Was ist eine Inhaltsangabe?

Eine Inhaltsangabe gibt die wesentlichen Punkte eines Buches (oder Textauszugs daraus), eines Films, eines Dramas oder eines Theaterstücks wieder.

Wichtig ist hierbei, dass der Leser den Inhalt genauso versteht hat wie du. Nach dem Lesen sollte er/sie den gleichen Wissensstand haben. Der Leser sollte dich also nicht fragen müssen, worum es genau ging oder den Text selber lesen.

notizen
Quelle: Unspash . Urheber: grünes Chamäleon

Merkmale einer Inhaltsanagabe

Bei einer Inhaltsangabe im Deutschunterricht solltest du folgende Merkmale beachten:

  • Sachlicher Schreibstil → keinen Spannungsbogen einbauen
  • Knappheit: Nur die wichtigsten Inhalte werden aufgeführt
  • Auf wörtliche Rede und Zitate verzichten
  • Präsens (Gegenwartsform) als Zeitform verwenden
  • Korrekte Reihenfolge der Handlung

Beim Schreiben kannst du dir vorstellen, dass du den Inhalt einen Freund erzählst. Dabei würdest du auch nur die wichtigsten Dinge ansprechen.

Zeitformen

Beim Schreiben der Inhaltsangabe solltest du darauf achten, dass du das Präsens verwendest.
Es kann aber auch vorkommen, dass du etwas beschreibst, dass bereits passiert ist. Dann solltest du das Perfekt verwenden.

Präsens

Das Präsens drückt aus, was du gerade macht. Es beschreibt also die Gegenwart.

Verb: schreiben
Ich schreibe
Du schreibst
Er/Sie/Es schreiben
Ihr schreibt
Wir schreiben
Sie schreiben

Perfekt

Das Perfekt wird verwendet, wenn wir etwas beschreiben wollen, was bereits passiert ist. Du benutzt es zum Beispiel, wenn du einem Freund erzählst, was du heute alles gemacht hast.
Bei der Bildung ist zu beachten, dass immer ein Hilfsverb (habe/hast) verwendet wird. Außerdem solltest du darauf achten, dass du vor dem Verb ein ge-Präfix anhängst.

Verb. schreiben
Ich habe geschrieben
Du hast geschrieben
Er/Sie/Es haben geschrieben
Ihr habt geschrieben
Wir haben geschrieben
Sie haben geschrieben

Inhaltsangabe schreiben – Perspektiven

In der Schule schreibst du meistens eine Inhaltsangabe über eine Kurzgeschichte. Hierbei kommt es oft vor, dass diese in der Ich-Perspektive geschrieben sind.
Du solltest darauf achten, dass du diese Form in eine Er-oder Sie- Perspektive bringst.

Beispiel:
“Ich nahm die große Teetasse in die Hand und schnupperte an dem süßlich riechenden Früchtetee.”

“Er/Sie hat die Teetasse in die Hand genommen und daran gerochen.”

.

Inhaltsangabe schreiben – Vorgehen

Um eine Inhaltsangabe zu schreiben, ist es wichtig, dass du zunächst den Text aufmerksam durchliest. Am besten ist es natürlich, wenn du den Test zweimal durchgehst. Während des Lesens kannst du wichtige Passagen markieren und dir Notizen dazu machen. Das hilft dir später beim Strukturieren deiner Inhaltsangabe. Hilfreich ist, den Text in Sinnabschnitte einzuteilen. So kannst du später beim Schreiben den Überblick behalten.

lesen
Quelle: Pixabay - Urheber: Klimkin

Inhaltsangabe Aufbau

Eine Inhaltsangabe besteht aus drei Teilen. Diese sind Einleitung, Hauptteil und Schluss.

Tipp: Stell dir vor, du erzählst einem Freund, was du gerade gelesen hast. Was würdest du ihm alles erzählen?

Einleitung

Die Einleitung deiner Inhaltsangabe besteht aus ein paar Sätzen. Hier geht es darum, dass du alle wichtigen Eckpunkte aufschreibst. Also wer den Text geschrieben hat und worum es grob geht.

Inhalte für die Einleitung

  • Autor
  • Titel
  • Textsorte
  • Handlungsort
  • Zeitliche Einordnung der Handlung
  • Vorkommende Charaktere
  • Ein Satz zum Inhalt

Hauptteil

Der Hauptteil ist der längste Teil deiner Inhaltsangabe. Hierfür solltest du dir Zeit nehmen.
Beim Schreiben helfen dir deine Notizen und Markierungen.
In den Hauptteil beschreibst du, was passiert ist. Dabei solltest du beachten, dass du nur das aufschreibst, was auch wirklich wichtig ist. Achte darauf, dass du alles in chronologischer Reihenfolge beschreibst. Wenn dir etwas Besonderes in der Erzählung auffällt, dann kannst du das auch aufschreiben.

W-Fragen

Um alle wichtigen Informationen im Hauptteil, kannst du dich an den W-Fragen orientieren:

  • Wo spielt die Erzählung des Textes?
  • Wer sind die Protagonisten?
  • Wann ist die Handlung zeitlich einzuordnen?
  • Was passiert in dem Text?
  • Warum werden gerade diese Ereignisse geschildert und was kann das zu bedeuten haben?

Inhaltsangabe Schluss

Im Schluss beschreibst du noch einmal kurz, was du bereits im Hauptteil geschrieben hast. Aber nicht zu lang. Es reicht, wenn du das in zwei bis drei Sätzen zusammenfasst. Du schreibst auf, was dir aufgefallen ist. Am Ende soll ein kleines Resümee entstehen.

Checkliste

Checkliste

Mit diesen Punkten kannst du noch einmal überprüfen, ob du an alles gedacht hast:

  1. Übersichtlicher Aufbau
  2. Präsens oder Perfekt
  3. Nur die wichtigsten Informationen für das Verständnis.
  4. Verzichte auf Details.
  5. Keine Zitate
  6. Vermeide direkte Rede. Indirekte Rede so gut es geht vermeiden
  7. Achte auf einen logischen, chronologischen und inhaltlichen Aufbau
  8. Vermeide Wiederholungen.

Inhaltsangabe schreiben – Häufig gestellte Fragen

Was ist eine Inhaltsangabe?

Eine Inhaltsangabe bietet dem Leser einen Überblick über die wichtigsten Inhalte des Textes. Du als Verfasser solltest also darauf achten, dass der Leser deiner Inhaltsangabe das gleiche Wissen hat wie du- ohne den Text gelesen zu haben.
Im Deutschunterricht wird eine Inhaltsangabe über narrative Texte geschrieben. Das können Kurzgeschichten oder Novellen sein. Denkbar können auch Theaterstücke oder Filme sein.

Wie schreibt man eine gute Inhaltsangabe?

Damit dir eine gute Inhaltsangabe gelingt, ist es wichtig, dass du dich an die Regeln hälst. Wenn du alle Punkte berücksichtigst, die beim Verfassen einer Inhaltsangabe wichtig sind, dann kann nichts schief gehen.
Achte darauf, dass dein Aufbau übersichtlich und chronologisch ist. Das macht das lesen der Inhaltsangabe sehr viel einfacher. Verwende das Präsens oder das Perfekt. Achte darauf, dass du nur die wichtigsten Informationen aufschreibst. Dabei solltest du darauf achten, dass du keine Wiederholungen einbaust. Details brauchst du nicht aufzuschreiben. Ebenso wie Zitate oder direkte Rede. Auch solltest du indirekte Rede so gut es geht vermeiden.

Was sind die Merkmale einer Inhaltsangabe?

Eine Inhaltsangabe ist sehr faktenorientiert. Damit ist gemeint, dass du dich nur auf die wichtigen Inhalte deines Textes konzentrieren sollst.
Beim Schreiben deiner Inhaltsangabe verwendest du einen sachlichen Schreibstil. Dabei solltest du darauf achten, dass du nur die wichtigsten Inhalte aufführst.
Besonders ist wichtig, dass du keine Zitate und wörtliche Rede verwendest.
Außerdem solltest du beim Schreiben darauf achten, dass du keinen Spannungsbogen aufbaust.

Hat eine Inhaltsangabe einen Schluss?

Bei einer Inhaltsangabe ist es besonders wichtig, dass du einen Schluss verfasst. Denn dort kannst du deine eigene Meinung zu dem Text unterbringen und noch einmal kurz zusammenfassen, worum es ging. Du kannst dort zum Beispiel aufschreiben, was dir dort gefallen hat, was dir aufgefallen ist und was das bedeuten kann.

Ich hoffe mit der nächsten Inhaltsangabe läuft es jetzt! Wenn du noch Fragen hast, schreib gerne einen Kommentar und lass es uns wissen.

Vielleicht interessiert dich ja außerdem auch wie man eine Bildbeschreibung macht oder eine Zusammenfassung schreibt.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.