Benotung - Klausuren

Benotung in Schule und Studium – Noten und Punkte einfach umrechnen

Die Benotung in Schule und Studium erfolgt in Form von Zensuren und Punkten. Doch welche Punktewerte entsprechen welcher Note und wie sieht das Benotungssystem im Studium aus? Wir zeigen euch, wie die Umrechnung funktioniert.

Notenschlüssel Schule – was bedeuten die Noten 1-6 überhaupt?

In den ersten Schuljahren bis zur Oberstufe werden die Noten 1-6 vergeben. Benotet werden beispielsweise die mündliche Mitarbeit, Tests und geschriebene Klausuren.

Daraus errechnet sich die Durchschnittnote für jedes Fach. Die genaue Gewichtung von mündlicher und schriftlicher Note hängt vom jeweiligen Lehrer und der Schule ab.

In der Regel geht beides zu 50 % in die Endnote mit ein. In Fächern, in denen keine Tests oder Klausuren geschrieben werden, zählt die mündliche Mitarbeit zu 100 %.

Die Noten in der Schule 1-6 haben folgende Bedeutung:

Benotung in Schule und Studium

Noten, die eine positive oder negative Tendenz haben, werden mit einem Plus oder Minus versehen, z.B. “2+“, “3-” usw. Auf dem Zeugnis erscheint die Note aber ohne Tendenz.

Punkte in Noten umrechnen – Tabelle

In der Oberstufe – und auch im Studium – werden die Noten in Form von Punkten (15-0) vergeben.

In der folgenden Tabelle siehst du eine Übersicht über die Notenpunkte und welcher Zensur (1-6) sie entsprechen.

Benotung in Schule und Studium

Wie du siehst, sind die Notenangaben auf dem Zeugnis ab diesem Zeitpunkt genauer, da der Punktwert die Tendenz der Zensur (+ oder -) exakt angibt.

Benotung in der Schule – Welche Funktion hat sie?

Die Benotung in der Schule hat verschiedene Funktionen:

  • Soll den gegenwärtigen Wissens- und Leistungsstand der Schüler*innen wiederspiegeln.
  • Dient zur Vergleichbarkeit zwischen Schülern.
  • Feedback des Leistungsniveaus an Schüler und Eltern
  • Anerkennung der Leistung → Motivierende Funktion
  • Verfolgung des Lernverlaufs
  • Evaluation des Lehrerfolgs der Lehrer (wie gut ist der Unterricht?)

Die Notenvergabe soll möglichst objektiv sein und sich am Lernfortschritt des Schülers orientieren.

Noten im Studium

Die Benotung im Studium erfolgt in Form von gerundeten Drittelnoten (z.B 1,3 und 2.7). Folgende Tabelle zeigt, welcher Zensur die Drittelnoten entsprechen (Quelle: Wikipedia.de):

Benotung in Schule und Studium

Ab einer Note von 4,3 gilt eine Prüfungsleisung (z.B. Hausarbeit, Bachelor- und Masterarbeit, Klausur, mündliche Prüfung) als nicht bestanden.

Benotung – Häufige Fragen

Hier haben wir eure häufigsten Fragen zum Thema Benotung und Benotungssystem aufgelistet.

Was bedeutet Benotung?

Mit der Benotung kann der aktuelle Leistungsstand eines Schülers/Studenten dargestellt werden.  Noten haben außerdem eine Feedback-Funktion und dienen zur Verfolung des Lernverlaufs.

Was bedeuten die Noten 1 bis 6?

Die Schulnoten 1-6 gehen von”Sehr gut” (1) bis “Ungenügend” (6).

Was bedeutet Zensur ausreichend?

Ein “Ausreichend” entspricht der Schulnote 4. Sie besagt, das die Leistung zwar Mängel aufweist, im Großen und Ganzen aber den Anforderungen noch entspricht.

Was ist eine 3+ als Kommazahl?

Eine 3+ entspricht 9 Punkten.

Was bedeutet Note 6?

Die Note 6 entspricht einem”Ungenügend”. Sie wird vergeben, wenn die Leistung des Schülers nicht den Anforderungen. Die Mängel können zudem nicht in absehbarer Zeit behoben werden.

Benotung - Zusammenfassung

  • Bis zur Oberstufe erfolgt die Benotung im Form von Zensuren: 1 (sehr gut) bis 6 (ungenügend)
  • Ab der Oberstufe wird ein Punktesystem verwendet: 15 (sehr gut+) bis 0 (ungenügend)
  • Im Studium werden Drittelnoten vergeben: 0,7 (ausgezeichnet) bis 5,0 (nicht aureichend)

Konnten wir dir weiterhelfen?

Hinterlasse gerne einen Kommentar,  falls dir unsere Seite gefallen hat! 🙂

Vielleicht interessiert du dich ja auch dafür wie man am besten Vokabeln lernt, eine gute Präsentation erstellt oder für die schönsten Glückwünsche zum Bachelor!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.