Leserbrief schreiben – hilfreiche Beispiele und Formulierungen

Für den Deutschunterricht sollst du einen Leserbrief schreiben aber hast noch keine Ahnung, wie das geht? Kein Problem!

wir zeigen dir:

  • was ein Leserbrief überhaupt ist,
  • Beispiele und Muster für den perfekten Leserbrief
  • und wie du ganz easy selbst einen schreibst.

Bevor du mit dem schreiben loslegst, kannst du mit unseren Übungen noch dein Wissen testen. Dann bist du super vorbereitet!

Aber starten wir erstmal mit der wichtigsten Frage:

Was ist ein Leserbrief?

Mit einem Leserbrief kannst du auf einen Zeitungsartikel reagieren und deine ganz eigene Meinung zum Inhalt oder Stil des Artikels äußern und diesen kommentieren.

Viele Zeitungen veröffentlichen Leserbriefe, die ihnen von Leserinnen und Lesern zugeschickt werden. Damit dein Leserbrief veröffentlicht wird, muss er besonders gute Argumente beinhalten und sehr gut aufgebaut sein.

Wahrscheinlich schreibst du deinen Leserbrief aber für den Deutschunterricht, stimmt’s? Hier gilt das gleiche: Stichhaltige Argumente und der richtige Aufbau bringen dir einen tollen Leserbrief und eine gute Note!

Wie du einen guten Leserbrief schreibst, erfährst du hier!

Es gibt mehrere Textsorten, in denen du deine Meinung äußerst. Kennst du schon die Rezension oder den Kommentar?

Was gehört alles in einen Leserbrief?

 

  • Briefkopf – Absender/Datum/Adressat
  • Überschrift – mit dem Namen des Artikels
  • Anredeformel – z.B. sehr geehrte Damen und Herren
  • Bezug nehmen – zu welchem Artikel schreibst du?
  • Grund – Wieso möchtest du auf den Artikel reagieren?
  • Deine Rolle – wieso betrifft dich der Artikel?
  • Argumente – was findest du am Artikel gut oder schlecht? Wieso ist das so?
  • Beispiele und Belege für deine Argumente – woher weißt du das?
  • Zusammenfassung – Argumente zusammenfassen und Wünsche oder Lösungen darstellen.

Leserbrief Aufbau zum einfachen nachbauen

 

Was ist in der Einleitung des Leserbriefs zu finden?

Hier stellst du dich vor und erklärst, wieso gerade du auf den Artikel reagieren möchtest. Hier sollte schon klar werden, ob du dem Autor des Artikels zustimmst oder ihm widersprechen willst.

Wie sieht der Hauptteil aus?

Hier bestärkst oder entkräftest du die Argumente des Autors und bringst deine eigenen Argumente ein und starte mit dem Argument, das dir am wichtigsten ist.

Wusstest du schon? Damit du ein Argument gut belegen kannst, brauchst du ein Beispiel.

So könnten Beispiele aussehen:

Argument: Die Internetverbindung im Ort ist für den Online-Unterricht nicht ausreichend.

Beispiel: Einige deiner Mitschüler haben regelmäßig Probleme mit der Verbindung und können nicht am Onlineunterricht teilnehmen.

Argument: In der Schule sollte es kostenloses Mittagessen geben, damit man sich beim Nachmittagsunterricht besser konzentrieren kann.

Beispiel: Einer deiner Mitschüler kann sich das Mittagessen in der Mensa nicht leisten und hat im Nachmittagsunterricht Konzentrationsprobleme.

Was muss in den Schlussteil?

Zum Schluss fasst du deine Argumente noch einmal zusammen. Hier kannst du Wünsche oder Lösungen für das Problem nennen, das du in dem Artikel siehst.

Wichtig: Ein Leserbrief sollte im Schnitt 300-400 Worte lang sein. Bringe deine Argumente kurz und prägnant auf den Punkt.

Wie schreibt man einen Leserbrief?

Wenn du dir selbst einen Artikel aussuchen darfst, dann suche nach einem Thema das dich wirklich interessiert und zu dem du etwas zu sagen hast. Das wird dir im Schreibprozess sicher helfen!

  1. Zuerst den Artikel aufmerksam durchlesen.
  2. Finde deine Schreibabsicht. Stimmst du dem Artikel zu oder widersprichst du ihm?
  3. Überlege dir stichhaltige Argumente.
  4. Dann planst du, was du genau schreiben willst.
  5. Wenn du alle Stichpunkte in 1.2 durchgehst und abhakst, bist du gut vorbereitet und kannst starten.

Wichtig: Auch wenn du dem Autor widersprichst solltest du immer freundlich und sachlich bleiben.

Leserbrief Beispiel – wie ein Leserbrief aussehen kann

Klicke einfach die verschiedenen Teile des Leserbriefs an um zu sehen, wie ein gelungener Leserbrief aussehen kann.

Briefkopf

Mia Schmitt                                                                                                                                              04.02.2021
Nachhilfegasse 3
12345 Teamstadt

Musterzeitung
Nachhilfegasse 26
12345 Teamstadt

Überschrift

Stellungnahme zu dem Artikel „Online-Unterricht: Schule der Zukunft”

Anredeformel

Sehr geehrter Herr Paulsen,

Einleitung

hiermit möchte ich mich zu dem Artikel „Online-Unterricht: Schule der Zukunft“ vom 02.02.2021 äußern, in dem es um die Chancen und Probleme des aktuell online stattfindenden Unterrichts geht. Als Schülerin die aktuell selbst am Online-Unterricht teilnimmt stimmen meine Erfahrungen nicht mit ihren Schilderungen überein.

In Ihrem Artikel beschreiben sie die Umstellung des klassischen Schulunterrichts auf den Online-Unterricht als große Chance für die Zukunft von deutschen Schulen. Sie halten den klassischen Unterricht für überholt und denken, dass Schulgebäude auch sinnvoller genutzt werden könnten. Außerdem gehen Sie davon aus, dass sowieso alle Schüler*innen einen Zugang zu mobilen Endgeräten haben, mit denen sie am Unterricht teilnehmen können.

Natürlich ist der Online-Unterricht zur aktuellen Zeit der Pandemie eine gute Alternative aber wie ich Ihrem Bericht entnehmen kann, möchten Sie das klassische Schulkonzept komplett abschaffen.
Dieser Meinung kann ich aufgrund meiner persönlichen Erfahrungen keineswegs zustimmen.

Hauptteil

Schülern fehlt der soziale Kontakt zu ihren Mitschülern aktuell sehr. Unter normalen Umständen brauchen sie diesen Kontakt dringend, da sie außerhalb der Schule nicht ausreichend Zeit haben, sich mit Freundinnen zu treffen. Ich möchte das an einem Beispiel erläutern: Ich bin in der 10. Klasse eines Gymnasiums und habe dreimal die Woche erst nach 16 Uhr Schulschluss.

Wie sie leider in Ihrem Artikel vergessen, müssen wir Schülerinnen auch neben dem synchronen Unterricht noch Schularbeiten erledigen. Rechnet man diese Zeit noch zum eigentlichen Unterricht dazu bleibt nicht viel Freizeit. Findet der Unterricht jetzt ausschließlich von Zuhause statt, bedeutet dass, dass Schüler einen Großteil ihrer Zeit allein verbringen müssen.

Ich finde es wichtig zu erwähnen, dass Sie mit der Annahme, dass alle Schüler Zugang zu mobilen Endgeräten haben, falsch liegen. Alleine in meiner Klasse gibt es zwei Schüler, die zum aktuellen Zeitpunkt gar nicht am Unterricht teilnehmen können, da ihnen dieser Zugang fehlt.

Sie erwähnen auch, dass die Schulen den Schülern die Endgeräte zur Verfügung stellen können. Das ist an meiner Schule finanziell nicht möglich. Dieses Beispiel zeigt ganz klar, dass Sie mit ihren Annahmen falsch liegen.

Schluss

Ich wünsche mir von Ihnen, dass sie Ihren Artikel aufgrund meiner Erfahrungen einmal überdenken. Abschließend möchte ich noch einen Vorschlag machen: Meine Klasse und ich stellen uns gerne als Interviewpartner zur Verfügung falls sie noch einmal zu dem Thema schreiben wollen.

Grußformel + Name

Mit freundlichen Grüßen
Mia Schmitt

Möchtest du dir noch ein gelungenes Beispiel anschauen?

Leserbrief Muster – 20 passende Formulierungen

Mögliche Formulierungen für die Einleitung

Diese Sätze kannst du gut in der Einleitung verwenden:

  • Hiermit möchte ich mit zum Artikel (Name des Artikels) vom (Datum) äußern, in dem es um (Thema geht)…
  • Mit Interesse habe ich den Artikel (Name) gelesen und frage mich/möchte mich dazu äußern…
  • In ihrem Artikel (Name) vom (Datum) schreiben Sie, dass…
  • Ihr Artikel zum Thema (Thema des Artikels) betrifft mich persönlich, deshalb möchte ich mich gerne dazu äußern.

Mögliche Formulierungen für den Hauptteil

Diese Sätze kannst du gut im Hauptteil unterbringen:

  • Dieser Meinung kann ich voll und ganz zustimmen/kann ich keineswegs zustimmen…
  • Ich kann dem zustimmen/nicht zustimmen weil…
  • Ich habe die Erfahrung gemacht, dass…
  • Ganz im Gegensatz zu (Name des Autors) denke ich, dass…
  • Ich möchte das an einem Beispiel erläutern:…
  • Meiner Meinung nach ist es sehr wichtig, dass…
  • Wie ich Ihrem Bericht entnehme…
  • Schade, dass sie (Thema) nicht beachten.
  • Ich möchte darauf hinweisen, dass…
  • Ich finde es wichtig zu erwähnen, dass…
  • Dieses Beispiel zeigt ganz klar, dass…

Mögliche Formulierungen für den Schluss

Diese Formulierungen eignen sich gut für den Schluss:

  • Ich würde mir von Ihren nächsten Beiträgen wünschen, dass…
  • Ich möchte folgendes vorschlagen:
  • Eine gute Herangehensweise könnte sein,…
  • Schließen wir doch einen Kompromiss und…
  • Wie schön wäre es wenn, …

Leserbrief schreiben – Probier es doch mal aus!

Jetzt weißt du, was ein Leserbrief ist, was alles rein muss und wie man ihn schreibt. Wäre doch schade, wenn du das Wissen nur für die eine Deutsch Klausur anwenden kannst, oder?

Wenn du das nächste mal einen Zeitungsartikel liest, zu dem du etwas zu sagen hast, dann go!

Die richtige Adresse findest du in der jeweiligen Zeitung selbst oder ganz einfach googeln. 😉

Leserbrief Übungen – 5 schnelle Fragen für dich

 

Results

#1. Was brauchst du für ein gutes Argument?

#2. Wie beendest du einen Leserbrief?

#3. Wie lang soll ein Leserbrief ungefähr sein?

#4. In welchem Ton solltest du schreiben?

#5. Darfst du dem Artikel widersprechen?

finish

Leserbrief schreiben – häufig gestellte Fragen

Wie beendet man einen Leserbrief?

Du beendest den Leserbrief mit einer Grußformel und deinem Namen.

z.B: Mit freundlichen Grüßen

Mia Schmitt

Was ist ein Leserbrief in der Zeitung?

Leserinnen und Leser senden ihre Leserbriefe an Zeitungen. Die interessanntesten und besten Leserbriefe werden dann in der Zeitung veröffentlicht.

Wie ist ein Leserbrief aufgebaut?

  1. Briefkopf
  2. Grußformel
  3. Bezug zum Artikel herstellen
  4. eigene Argumente + Beispiele
  5. Wünsche oder Lösungen
  6. Grußformel + dein Name

Ich hoffe, wir konnten dir helfen!
Gibt es noch ein Thema zu dem du gerne einen Artikel von uns hättest? Lass uns das gerne in einem kurzen Kommentar wissen! 🙂

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.