Adjektive im Deutschen auf weißem Blatt, mit gelben Hintergrund und Kinder die malen

Adjektive im Deutschen – Alles von Definition bis Sonderfällen

Beim Thema Adjektive verstehst du nur Bahnhof und hast keinen Durchblick? Diese Zeit ist bald vorbei!

In diesem Artikel erfährst du die wichtigsten Informationen über Adjektive, den Endungen, der Steigerung, Deklination und Ausnahmefällen.

Alles in einem übersichtlichem Aufbau und einfach erklärt. Klingt vielversprechend? Perfekt, dann lass uns direkt starten!

Adjektive zählen zu den deutschen Wortarten und beschreiben Eigenschaften von Nomen.

Durch die Beschreibung von Eigenschaften heißen Adjektive auch Wie-Wörter oder Eigenschaftswörter.

Vielleicht ist dir bereits aufgefallen, dass sie immer klein geschrieben werden. Dieses Charakteristikum solltest du dir merken!

Im Satz kann das Adjektiv dabei vor dem Nomen stehen, aber auch danach. Das siehst du gleich bei den Beispielen nochmal genau!

Merk dir: Mit den Präfixen (Vorsilben) in-, des- und un- bildest du das Gegenteil von Adjektiven: inkompetent, desorientiert, unfair.

Adjektiv Beispiele auf einem Blick

Im nachfolgenden Bild haben wir wichtige Beispiele für dich gesammelt. Es gibt unendlich viele und du wirst immer wieder auf Neue stoßen!

auf weißem Hintergrund Adjektiv beispiele

Du kannst aber auch Adjektive mit Nomen, Verben oder anderen Adjektiven zusammensetzen und ein neues Wort erschaffen: z.B. zuckersüß (N+A), krankschreiben (A+V), süßsauer (A+A)

Adjektive können auch substantiviert werden. Aus dem Adjektiv wird dann ein selbstständiges Nomen: z.B. der Neue, das Dunkle

Außerdem gibt es viele Adjektive, die durch einen Suffix (Endsilbe) eine neue Bedeutung erlangen. Hier hast du zwei Beispiele:

  • Fügst du -bar an ein Verb, wird es zu einem Adjektiv und zeigt an, das etwas machbar ist. Die Verbendung -en entfällt: Der Kuchen ist essbar. Der Tee ist nun trinkbar.
  • Mit der Endung -los zeigt das Adjektiv an, dass etwas nicht da ist: Ich bin arbeitslos. Bist du ruhelos?

Es gibt noch viele weitere Beispiele für  verschiedene Endungen, bei uns hast du einen allgemeinen Einblick bekommen.

Auf dieser Website findest du weitere Veranschaulichungen!

Adjektivendungen direkt erkennen

Manchmal kannst du die Eigenschaftswörter ganz schnell entdecken – und zwar an den Adjektivendungen.

Typische Adjektivendungen sind: -ig, -lich, -los, -isch, -bar, -haft, -sam.

Adjektive vor und hinter dem Nomen

Achtung, jetzt werden wir tiefer in die Materie abtauchen. Denn je nachdem, ob ein Adjektiv vor oder nach einem Nomen steht, ist die Grundlage anders.

Doch keine Sorge: Es klingt vielleicht kompliziert, aber wir erklären dir ganz einfach, worauf du achten musst.

Adjektive, die vor dem Nomen stehen, nennt man auch: attributive Adjektive.

Hier ist ein Beispiel für dich:

Erklärung von KNG, Kasus, Numerus und Genus

Attributive Adjektive passen sich dem KNG des Nomens an: dem Kasus (Fall), dem Numerus (Zahl) und dem Genus (Geschlecht). Das sorgt dafür, dass diese Adjektive ihr Nomen genau beschreiben.

Prädikative und adverbiale Adjektive dagegen stehen hinter dem Nomen. Bei beiden Fällen gibt es Besonderheiten.

Nicht nur hinter dem Nomen, sondern auch hinter den Verben sein, bleiben und werden, findest du die prädikativen Adjektive.

  1. Das Haus ist hoch.
  2. Die Frau bleibt krank.
  3. Er wird gesund.

Warum? Da diese Adjektive zum Prädikat gehören, stehen sie dahinter und bleiben in ihrer Grundform.

Vielleicht kannst du dir jetzt denken, was adverbiale Adjektive tun. Genau: Sie bestimmen das Verb genauer und steht deshalb dahinter und in seiner Grundform!

  1. Er singt laut.
  2. Der Mann spricht leise.
  3. Sie rennt langsam.

Was ist die Adjektiv Deklination?

Adjektive können nicht immer in ihrer Grundform im Satz stehen – das hast du bereits gelernt. Vor dem Nomen werden Adjektive ihrem Bezugswort angepasst:

->Der lustige Hund kommt um die Ecke.

Das nennt sich Adjektiv Deklination. Es bedeutet, dass der Kasus, also der Fall, einheitlich sein muss. Wie klingt es für dich, wenn du stattdessen “der lustig Hund” sagst? Du merkst sicherlich, dass es nicht ganz passt.

Diese Deklination ist auch immer abhängig vom Artikel. Was genau das bedeutet, schlüsseln wir nun auf. Klick dafür einfach auf das jeweilige Feld!

Nominativ

Genitiv

Dativ

Akkusativ

Maskulin

der nette Mann

des netten Mannes

dem netten Mann

den netten Mann

Feminin

die nette Frau

der netten Frau

der netten Frau

die nette Frau

Neutrum

das nette Geschenk

des netten Geschenkes

dem netten Geschenk

das nette Geschenk

Plural (Beispiel)

die netten Männer

der netten Männer

den netten Männer

die netten Männer

Der, die, das sind die bestimmten Artikel und folgen der schwachen Deklination. Das heißt für dich: als Endungen hängst du entweder -e oder -en an dein Adjektiv.

Auch nach folgenden Wörtern folgt dein Adjektiv einer schwachen Deklination: alle, derselbe, dieser, jener, jeder, mancher, solcher, welcher: Derselbe große Mann. Alle schönen Kinder.

Zu den unbestimmten Artikeln zählen ein und eine, die es nur im Singular gibt! Für dich bedeutet das: Nach einem unbestimmten Artikel kann nur ein Nomen im Singular durch dein Adjektiv beschrieben werden.

Nominativ

Genitiv

Dativ

Akkusativ

Maskulin

ein netter Mann

eines netten Mannes

einem netten Mann

einen netten Mann

Feminin

eine nette Frau

einer netten Frau

einer netten Frau

eine nette Frau

Neutrum

ein nettes Geschenk

eines netten Geschenkes

einem netten Geschenk

ein nettes Geschenk

Plural (Beispiel)

-----------------

-----------------

-----------------

-----------------

Steht dein Adjektiv zwischen Possessivpronomen (mein, dein, sein, ihr, unser, euer) und Nomen, deklinierst du es nach dem unbestimmten Artikel.

Nominativ

Genitiv

Dativ

Akkusativ

Maskulin

mein netter Mann

meines netten Mannes

meinem netten Mann

meinen netten Mann

Feminin

meine nette Frau

meiner netten Frau

meiner netten Frau

meine nette Frau

Neutrum

mein nettes Geschenk

meines netten Geschenkes

meinem netten Geschenk

mein nettes Geschenk

Plural (Beispiel)

meine netten Frauen

meiner netten Frauen

meinen netten Frauen

meine netten Frauen

Gleiches gilt für ein Adjektiv zwischen dem Negationsartikel kein und Nomen.

Nominativ

Genitiv

Dativ

Akkusativ

Maskulin

kein netter Mann

keines netten Mannes

keinem netten Mann

keinen netten Mann

Feminin

keine nette Frau

keiner netten Frau

keiner netten Frau

keine nette Frau

Neutrum

kein nettes Geschenk

keines netten Geschenkes

keinem netten Geschenk

kein nettes Geschenk

Plural (Beispiel)

keine netten Frauen

keiner netten Frauen

keinen netten Frauen

keine netten Frauen

Achtung, hier gilt eine Besonderheit: In Kombination mit einem Possessivpronomen und/oder kein, kann das Nomen im Plural stehen.

Nullartikel klingt exotisch, steht aber dafür, dass es kein Artikelwort gibt. Nur die Endung deines Adjektiv zeigt dir Fall und Geschlecht an.

Nominativ

Genitiv

Dativ

Akkusativ

Maskulin

netter Mann

netten Mannes

nettem Mann

netten Mann

Feminin

nette Frau

netter Frau

netter Frau

nette Frau

Neutrum

nettes Geschenk

netten Geschenkes

nettem Geschenk

nettes Geschenk

Plural (Beispiel)

nette Frauen

netter Frauen

netten Frauen

nette Frauen

Adjektive steigern – schnell erklärt

Puh, Adjektive haben ganz schön viel drauf. Denn sie haben noch eine weitere Eigenschaft: Du kannst sie steigern.

Der Fachbegriff hierfür lautet Komparation.

Hier gibt es drei Stufen: Positiv, Komparativ und Superlativ.

Positiv, Komparativ, Superlativ als Adjektivsteigerung

Positiv ist die normale Grundform  z.B. lustig.

Die nächste Stufe wird Komparativ genannt und dient dem Vergleich zweier Dinge z.B. Der Hund ist lustiger als die Katze.

Hier hängst du an dein Adjektiv den Suffix -er. Darauf folgt meistens ein “als”, für den Vergleich, + ein zweites Nomen.

Möchtest du die höchstmögliche Eigenschaft zuschreiben, nutzt du Stufe 3: den Superlativ. z.B. Am lustigsten ist mein Hund!

Den Superlativ kannst du zweierlei bilden:

  • ein bestimmter Artikel + Adjektiv + Suffix “-ste”: Der lustigste Hund
  • mit “am” + Adjektiv + Suffix “-sten”: Am billigsten

Findet sich ein Komparativ oder Superlativ vor einem Nomen, darfst du nicht die Adjektiv Deklination vergessen!

Clara kauft ein schöneres Schloss. (Akkusativ – Neutrum)

Besondere Steigerung

Auch hier gibt es Sonderfälle, die nicht den Regeln folgen. Vielleicht kennst du sie auch schon!

  • gut, besser, am besten
  • groß, größer, am größten
  • hoch, höher, am höchsten
  • nah, näher, am nächsten
  • viel, mehr, am meisten
  • gern/lieb, lieber, am liebsten

Wie du merkst, hat die Wortart viele, kleine Besonderheiten. Keine Sorge: Jetzt wirkt es erstmal viel, aber wenn du übst und dran bleibst, schaffst du es bald mit links!

Welche Adjektive kann man nicht steigern?

Tatsächlich findet sich noch eine weitere Ausnahme, die sich rund um die Frage dreht: Welche Adjektive kann man nicht steigern?

Zu den sogenannten “Absoluten Adjektiven” zählen einmal Farben: rot, blau, gelb, lila…

Und natürlich Adjektive, die bereits eine absolute Stufe darstellen. Beispiel: Tot ist tot. Man kann nicht toter oder am tötesten sein.

Dazu zählen auch: englisch, kinderlos, stumm, täglich

Schließlich können auch zusammengesetzte Adjektive nicht gesteigert werden: abgrundtief, eiskalt oder stahlhart.

Schon gewusst?

Auf unserem Blog Lernen leicht gemacht findest du weitere, hilfreiche Artikel!

Teste dein Wissen!

Das waren ziemlich viele Informationen, oder? Damit du dein neues Wissen testen kannst, haben wir ein Quiz für dich erstellt!

Klick einfach die richtige Lösung an und erfahre am Ende, wie viel du schon verinnerlicht hast.

Viel Glück!

Results

#1. Adjektive beschreiben...

#2. Adjektive stehen...

#3. Welches der Beispiele zeigt die Zusammensetzung von Nomen + Adjektiv?

#4. Finde den Satz mit dem adverbialen Adjektiv!

#5. Wo ist der Nullartikel vorhanden?

#6. Welche Steigerungsform ist korrekt?

finish

FAQ zum Thema

FAQ zum Thema Adjektive

Abschließend beantworten wir noch die meistgestellten Fragen über Adjektive in unserem FAQ!

Was ist ein Adjektiv einfach erklärt?

Adjektive sind Eigenschaftswörter und beschreiben, welche Eigenschaft ein Mensch, Tier oder Gegenstand hat.

Wie frage ich nach Adjektiven?

Du fragst ganz einfach: Wie ist eine Person oder Sache?

Woran erkenne ich ein Adjektiv?

Einmal daran, dass sie etwas oder jemanden beschreiben. Und die meisten Adjektive kannst du steigern!

Hoffentlich konnten wir dir weiterhelfen und du hast neue Informationen über Adjektive gelernt. Gib uns gern Feedback in den Kommentar oder stell deine offenen Fragen!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]