Kommasetzung Englisch Beitragsbild

Kommasetzung Englisch – Wie man das Satzzeichen richtig verwendet!

Die Kommasetzung in Englisch kann schnell mal verwirrend werden. Zahlreiche Regeln schreiben dir vor, wann du ein Komma setzt und wann nicht – da kann man schon mal durcheinander kommen.

Dabei sind die Kommaregeln gar nicht so kompliziert, wenn man sie erst einmal drauf hat.

Worauf du achten musst und welche Regeln es gibt erklären wir dir anhand von einfachen Beispiel in diesem Artikel!

Diese Regeln betreffen…

  • … zwei Hauptsätze
  • … Einschübe und Appositionen
  • … einführende Wörter, Phrasen und Nebensätze
  • … unbestimmte Relativsätze
  • … die Aufzählung von Hauptsätzen, Phrasen und Wörter

Darüber hinaus gibt es 6 weitere Regeln für besondere Fälle!

Beginnen wir direkt mit den ersten Kommaregeln (comma rules)!

Ein Komma zwischen zwei Hauptsätzen

Werden zwei Hauptsätze (main clauses) aneinandergereiht, musst du sie mit einem Komma voneinander trennen. Dieses Komma setzt du dann vor die jeweilige Konjunktion, die die Sätze miteinander verbindet.

Beispiel:

“Emma asked John for his pen, but he didn’t want to give it to her.”

Die Hauptsätze in unserem Beispiel sind: “Emma asked John for his pen” und “He didn’t want to give it to her”. Sie werden durch die Konjunktion “but” miteinander verbunden, vor die dementsprechend das Komma gesetzt werden muss.

Diese Regel gilt aber natürlich nicht nur in Verbindung mit “but”. Du musst auch dann ein Komma setzen, wenn du eine andere Konjunktion verwendest. Dazu gehören zum Beispiel “or” und “so”. Ein Komma wird außerdem auch vor “and” gesetzt.

Beispiel:

“Emma asked John for his pen, and he was happy to give it to her.”

Kommaregeln für Einschübe und Appositionen

Werden Wörter (words), Phrasen (phrases) oder Nebensätze (subordinate clauses oder subclauses) eingeschoben, musst du ebenfalls ein Komma setzen. Das gleiche gilt auch für die sogenannten Appositionen (apposition).

Beispiel:

“Emma, who wanted to take a quick note, asked John for his pen.” (Nebensatz)

“Emma does, however, could also use the notes app on her phone.” (Wort)

“John is, as a matter of course, happy to give Emma his pen.” (Phrase)

“Emma, the best student in her class, never forgot her pen before.” (Apposition)

Wie du sehen kannst wird diese Kommaregel immer auf die gleiche Art und Weise umgesetzt: Einschübe, die mitten im Satz eingefügt wurden, werden immer von jeweils zwei Kommas eingeschlossen.

Einführende Wörter, Phrasen und Nebensätze

Leiten Wörter, Phrasen oder Nebensätze einen Hauptsatz ein, wird zwischen diesen einleitenden oder einführenden Teilen und dem darauf folgenden Hauptsatz ein Komma gesetzt.

Beispiel:

If Emma forgets her pen, she won’t be able to take notes.” (Nebensatz)

Unfortunately, Emma forgot her pen.” (Wort)

As a matter of fact, John has already given Emma his pen.” (Phrase)

Kommasetzung bei unbestimmten Relativsätzen auf Englisch

Im Zusammenhang mit Relativsätzen (relative clauses) muss nur dann ein Komma gesetzt werden, wenn sich um einen unbestimmten Relativsatz handelt.

Beispiel:

“Emma, who is a great student, loves maths.”

Der unbestimmte Relativsatz in unserem Beispiel (“who is a good student”) liefert uns die zusätzliche Information, dass Emma eine gute Schülerin ist. Der Satz würde aber auch ohne den Relativsatz Sinn ergeben: “Emma loves maths.”

Tipp: Unbestimmte Relativsätze liefern, so wie in unserem Beispiel, nicht zwingend benötigte Zusatzinformationen. Auch ohne den Zusatz, dass Emma eine gute Schülerin ist, könnten wir verstehen, dass sie Mathe liebt.

Anders verhält es sich bei bestimmten Relativsätzen. Diese liefern notwendige Informationen, die zum Beispiel dabei helfen, die richtige Person oder eine bestimmte Sache zu identifizieren.

Hauptsätze, Phrasen und Wörter in Aufzählungen

Werden drei oder mehr Wörter oder Hauptsätze aneinandergereiht, musst du sie mit Kommas voneinander trennen. Das funktioniert im Englischen genauso wie du es vermutlich schon aus dem Deutschen kennst.

Beispiel:

“Emma loves maths, biology, geography.” (Wörter)

“Emma came home, did her homework, and went outside again.” (Hauptsätze).

Diese Regel gilt außerdem auch dann, wenn zwei oder mehr sogenannte gleichrangige Adjektive aneinandergereiht werden.

Beispiel:

“Interesting, informative lessons have become quite rare.”

Die Adjektive in diesem Beispiel sind “interesting” und “informative”. Sie beide beschreiben dasselbe Nomen, nämlich “lessons”.

Tipp: Gleichrangige Adjektive erkennst du daran, dass du sie innerhalb des Satzes miteinander vertauschen kannst. Du kannst das Komma auch mal durch ein “und” (oder “and”) ersetzen: Wenn das funktioniert, sind die Adjektive gleichrangig.

In unserem Beispiel hätte man anstelle von “interesting, informative lesson” also auch “informative, interesting lessons” schreiben können. Oder man hätte ein “and” einbauen können: “interesting and informative lessons”.

Weitere Regeln zur Kommasetzung in Englisch

Abgesehen von den bisher genannten gibt es weitere Kommaregeln im Englischen, laut denen ein Komma Pflicht ist. Im Folgenden haben wir dir diese Regeln einmal übersichtlich zusammengefasst.

Ein Komma muss gesetzt werden…

  • … wenn eine Person angesprochen wird (“John, can you give me the pen?“)
  • … nach der Anrede in einem Brief / einer E-Mail (“Dear Emma, …“)
  • … nach der Schlussformel in einem Brief / einer E-Mail (“Best regards, …“)
  • … bei Datumsangaben (“Emma was born, August 20, 1997.“)
  • … vor direkten Zitaten (“Emma said, “…”“)
  • … vor sogenannten question tags (“That assignment was easy, wasn’t it?“)

Für diese Regeln gibt es grundsätzlich keine Ausnahmen!

Kommasetzung Englisch – In diesen Fällen ist ein Komma optional

Manchmal kommt es auch vor, dass das Setzen eines Kommas optional ist. Das heißt, dass du dir in diesen Fällen selbst aussuchen kannst, ob du ein Komma setzen möchtest oder nicht.

Wichtig: Achte nur darauf, dass du diese optionalen Kommas einheitlich setzt oder nicht setzt. Du solltest innerhalb eines Textes nicht zwischen Komma und kein Komma wechseln!

Klicke im Folgenden einfach auf die entsprechende Kommaregel, um weitere Informationen zu erhalten oder passende Beispiele zu sehen!

Weiter oben in diesem Artikel haben wir gesagt, dass ein Komma zwischen zwei Hauptsätzen Pflicht ist. Wenn jedoch zwei sehr kurze Hauptsätze aneinander gereiht werden, kannst du das Komma auch weglassen.

Beispiel:

“Emma took notes and John watched her.”

“Emma took notes, and John watched her.”

Beispiel:

“So Emma took his pen.”

“So, Emma took his pen.”

Das “Oxford Comma“, auch “Serial Comma” genannt, wird in Aufzählungen von drei oder mehr Dingen benutzt. Es wird direkt vor das “and” gesetzt.

Beispiel:

“Emma likes maths, biology and geography.”

“Emma likes maths, biology, and geography.”

Englische Kommaregeln – Hier brauchst du das Satzzeichen nicht

Wann ein Komma Pflicht ist und wann du selbst entscheiden kannst, ob du eines verwendest oder nicht, haben wir nun geklärt. Es gibt jedoch auch Regeln, laut denen gar kein Komma gesetzt werden darf.

Diese Regeln betreffen…

  • … bestimmte Relativsätze
  • … nicht gleichrangige Adjektive
  • … “if“, “that” und “when
  • … erweiterte Infinitivsätze
  • … Aufzählungen mit “or“, “nor” oder “and

Das Komma ist in all diesen Fällen nicht nötig!

Werfen wir gleich einen Blick auf diese Regeln!

Bestimmte Relativsätze

Inzwischen wissen wir, dass bei unbestimmten Relativsätzen immer ein Komma gesetzt werden muss. Die Kommaregeln für bestimmte Relativsätze sehen hingegen kein Komma vor.

Beispiel:

“The girl who wears a black jacket loves maths.”

In diesem Fall ist der Relativsatz (“who wears a black jacket”) notwendig, um das richtige Mädchen identifizieren zu können. Ohne den Relativsatz wüssten wir nicht, auf welches Mädchen sich die Informationen “loves maths” bezieht.

Kommaregeln für nicht gleichrangige Adjektive

Bei den Adjektiven verhält es sich ähnlich: Während gleichrangige Adjektive mit einem Komma voneinander getrennt werden, wird bei nicht gleichrangigen Adjektiven kein Komma gesetzt.

Beispiel:

“Emma has a new blue pen.”

New” und “blue” sind beides Adjektive. Allerdings bezieht sich das erste Adjektiv, “new”, auf “blue pen”. Emmas Stift ist also nicht neu und blau. Stattdessen hat sie einen blauen Stift, der neu ist.

Tipp: Wie bei den gleichrangigen Adjektiven kannst du auch hier versuchen, ein “and” zwischen die Adjektive zu setzen: “Emma has a new and blue pen.”

Du merkst vielleicht schon, dass es so etwas komisch klingt. Wenn das der Fall ist handelt es sich um nicht gleichrangige Adjektive!

Komma vor “if”, “that” und “when”

Im Deutschen setzen wir vor “wenn” (“if”), “dass” (“that”) und “wann” (“when”) für gewöhnlich immer ein Komma. Die Kommasetzung in Englisch sieht in diesen Fällen jedoch etwas anders aus, denn es wird gar kein Komma gesetzt.

Beispiel:

“Feel free to tell me if you need another pen.”

“Emma said that there is no time left to learn for the upcoming exam.”

“Can you tell me when exactly the exam takes place?”

Kommasetzung Englisch – Erweiterte Infinitivsätze

Auch vor erweiterte Infinitivsätze wird im Englischen kein Komma gesetzt.

Beispiel:

“Emma asks him to give her a pen.”

In unserem Beispiel ist der Infinitiv “to give“. Der erweiterte Infinitivsatz (“to give her a pen“) wird hier entsprechend der Kommaregeln nicht mit einem Komma abgetrennt.

Aufzählungen mit “or”, “nor” oder “and”

Hier stimmen die Kommaregeln im Deutschen und im Englischen überein: Werden “or“, “nor” oder “and” in einer Aufzählung verwendet, setzt man davor kein Komma.

Beispiel:

“Emma likes maths, biology and geography.”

“Emma likes neither chemistry nor physical education.”

“Emma doesn’t know if she prefers maths or biology or geography.”

Kommasetzung Englisch – Die Regeln in der Übersicht

Bevor du dich nun an unseren Übungsaufgaben versuchst, haben wir hier noch einmal alle Regeln übersichtlich zusammengefasst!

In diesen Fällen musst du ein Komma setzen:

  • Wenn zwei Hauptsätze aneinander gereiht werden
  • Bei Einschüben und Appositionen
  • Nach einführenden Wörtern, Phrasen und Nebensätzen
  • Bei unbestimmten Relativsätzen
  • In einer Aufzählung
  • Wenn eine Person direkt angesprochen wird
  • Nach der Anrede in einem Brief / einer E-Mail
  • Nach der Schlussformel in einem Brief / einer E-Mail
  • Bei Datumsangaben
  • Vor direkten Zitaten
  • Vor sogenannten question tags

In diesen Fällen ist das Komma optional:

  • Zwischen zwei sehr kurzen Hauptsätzen
  • Nach Adverbien wie “then”, “yet” oder “so”
  • In einer Aufzählung vor dem “and” (Oxford-Komma)

In diesen Fällen brauchst du kein Komma:

  • Bei bestimmten Relativsätzen
  • Zwischen nicht gleichrangigen Adjektiven
  • Bei der Verwendung von “if“, “that” und “when
  • Bei erweiterten Infinitivsätzen
  • In Aufzählungen mit “or“, “nor” oder “and

Übungen zur Wiederholung

Zum Schluss kannst du mithilfe unserer Übungsaufgaben überprüfen, ob du dir die Kommaregeln im Englischen gemerkt hast. Wähle einfach aus, ob die Kommas in den folgenden Fällen richtig oder falsch gesetzt wurden.

Results

#1. "The girl, who wears a blue coat, likes cats."

#2. "Julia does however could also use an umbrella instead of wearing a raincoat."

#3. "Mary, could you hand me that cup?"

#4. "On April 20, 1996, Julia was born."

#5. "Feel free to tell me if you need any help with your homework."

#6. "Alex likes neither maths, nor chemistry."

finish

Hast du noch Fragen zur Kommasetzung in Englisch? Hinterlasse uns gerne einen Kommentar!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.