Numerus Clausus, NC

Der Numerus Clausus – ganz einfach erklärt

Der Numerus Clausus oder kurz N.c. stellt eine Notengrenze dar, ab der Studienbewerber für einen bestimmten Studiengang angenommen werden.

Meist bewerben sich mehr potenzielle Studenten auf einen Studienplatz, als die Uni Studienplätze zur Verfügung stellen kann. Ist dies der Fall, dann ist ein Studiengang zulassungsbeschränkt. Das bedeutet, dass nicht jeder Bewerber einen Platz für den Studiengang bekommt. Stattdessen wird zwischen den Bewerbern eine Auswahl getroffen. Dabei spielt die Abiturnote die größte Rolle.

Der N.c. stellt dabei dar, mit welcher Durchschnittsnote Bewerber im vergangenen Semester angenommen wurden.

Liegt der N.c. eines Studiengangs beispielsweise bei 1,7 wurden im letzten Semester alle Bewerber mit einer Abiturnote von 1,7 oder besser zugelassen. Also solltest du dein Abitur möglichst gut abschließen.

Beim lernen kann es dir helfen, wenn du weißt, welcher Lerntyp du bist. Damit kannst du deine Lernweise an dich anpassen und Prüfungen erfolgreicher abschließen. Hier findest du einige Tipps für deine mündliche Prüfung.

Die Universitäten veröffentlichen nach jedem Bewerbungszeitraum eine Liste der N.c.-Werte der einzelnen Studiengänge. Diese Listen kannst du auf der Homepage der jeweiligen Universität einsehen.

Wofür ist der Numerus Clausus wichtig?

Deine Abiturnote ist deine Eintrittskarte für einen Studiengang. Je besser dein Abitur ist, desto größer ist deine Auswahl an Studiengängen.

Der N.c. eines Studiengangs wird nie vor Bewerbungsstart festgelegt. Er variiert jedes Jahr, je nachdem wie viele Studenten sich in dem Semester beworben haben. Dennoch kannst du dich an den N.c.-Werten der vergangenen Semestern orientieren, denn diese ändern sich häufig nur sehr wenig. Deshalb sollte dich ein N.c.-Wert, der über deinem Abiturdurchschnitt liegt, nicht von einer Bewerbung abschrecken.

Was tun, wenn mein Abischnitt nicht reicht?

Keine Sorge, wenn du nach deinen Recherchen zu den Numerus Clausus-Werten der letzten Jahre feststellst, dass dein Abiturschnitt nicht gut genug ist. Du hast viele Möglichkeiten, um an ein Studienplatz zu gelangen.

An vielen Unis bewerben

Der N.c. wird von jeder Hochschule jedes Semester individuell festgelegt. Dadurch variieren die N.c.-Werte je nach Uni. Also hast du die Möglichkeit, dich an mehreren Unis für den gleichen Studiengang zu bewerben und damit deine Chancen angenommen zu werden zu erhöhen.

Allerdings musst du dich dadurch eventuell auf einen längeren Pendelweg oder sogar einen Umzug einstellen. Wenn dies aber keine Hürden für dich sind, dann ist dieser Weg an ein Studienplatz zu kommen sehr gut für dich.

Bewerbung zum Sommersemester

Numerus Clausus, Sommersemester

Die meisten Studenten beginnen ihr Studium direkt nach dem Abitur zum Wintersemester. Einige Studiengänge bieten aber auch die Möglichkeit an, das Studium zum Sommersemester zu beginnen.

Da sich zu dieser Zeit weniger angehende Studenten bewerben, liegt der N.c. niedriger als im Wintersemester. Damit hast du gute Chancen dein Wunschstudium zu beginnen.

Wartesemester

Wenn du etwas Zeit mitbringst, kannst du über Wartesemester in dein Wunschstudiengang kommen. Dabei erhältst du nach deinem Abitur jedes Semester ein Wartesemester angerechnet.

Unis müssen eine gewisse Anzahl an Studienplätzen an genau diese Bewerber mit Wartesemester vergeben. Je mehr Wartesemester du sammelst, desto besser sind deine Chancen angenommen zu werden.

Dabei kann man allerdings nicht voraussagen, wie viele Wartesemester du brauchst, um angenommen zu werden, aber du kannst dir sicher sein, dass du früher oder später einen Studienplatz bekommst.

Die Zwischenzeit kannst du nutzen, um dich auf dein Studium vorzubereiten und zum Beispiel eine Ausbildung in dem Bereich absolvieren. Oder dich einfach nach dem Abitur ein wenig erholen.

Losverfahren

Numerus Clausus, Wartesemester
Numerus Clausus, Losverfahren, Glück

Wenn du schon immer ein Glückspilz warst, kannst du vielleicht auch bei der Zulassung zu deinem Wunschstudiengang Glück haben. Ganz kurz vor dem Semesterbeginn werden Plätze, die nicht besetzt wurden per Losverfahren ausgelost. Dabei spielt es keine Rolle wie dein Abischnitt war oder wie viele Wartesemester du schon hast.

Wie kann ich mein Abischnitt verbessern?

Trotz dieser vielen Möglichkeiten ist es doch schöner, wenn man nicht warten oder auf Glück hoffen muss, damit man studieren kann. Um dein Abischnitt zu verbessern, gibt es viele Möglichkeiten.

Wolltest du dich schon immer sozial engagieren und der Gesellschaft etwas zurückgeben? Dann ist ein FSJ vielleicht das Richtige für dich.

Bei einem freiwilligen sozialen Jahr verbessert sich zwar nur in wenigen Fällen deine Abiturnote an sich aber du kannst Wartesemester sammeln und damit deine Chancen auf ein Studienplatz erhöhen. Zudem macht sich ein FSJ auch auf einer späteren Bewerbung für einen Job sehr gut.

Eine Ausbildung verbessert, genau wie ein FSJ, nicht direkt deine Abiturnote, sondern erhöht deine Anzahl an Wartesemestern. Dazu bringt dies noch den Vorteil, dass du bereits wertvolles Wissen für dein Studium erwerben kannst, wodurch dir später das Studium leichter fallen wird.

Bei dem TMS-Test handelt es sich um einen Test, der speziell für die Verbesserung der Durchschnittsnote bei der Bewerbung für ein Medizinstudium entwickelt wurde. Je nachdem, wie gut du bei diesem Test abschneidest, kann sich deine Abiturnote um ca. 0,5 Notenpunkten verbessern, also zum Beispiel von 1,7 auf 1,2.

Dieser Test kann nur ein einziges Mal geschrieben werden und kostet 73€. Die Anmeldung dazu erfolgt hier.

Der Test findet meist im Mai statt, wobei die Anmeldung im Januar ist. Befasse dich mit diesem Test bereits vor deinem Abitur, wenn du direkt nach deinem Abitur mit deinem Studium loslegen möchtest.

FAQ über den Numerus Clausus

Wann kann ich mich für mein Studium bewerben?

Für die meisten Studiengänge kannst du dich zum Wintersemester bewerben. Dabei ist am 15.07. Bewerbungsschluss.

Für das Sommersemester ist am 15.01. Bewerbungsschluss.

Was bedeutet der Numerus Clausus?

Der Numerus Clausus oder kurz N.c. stellt eine Notengrenze dar, ab der Studienbewerber für einen bestimmten Studiengang angenommen werden.

Kann ich mein Abischnitt verbessern?

Ja du kannst dein Abischnitt verbessern. Dazu hast du mehrere Möglichkeiten, je nachdem was am besten zu dir passt. Um eine Wartezeit auf ein Studienplatz zu überbrücken, kannst du eine Ausbildung oder ein freiwilliges soziales Jahr absolvieren. Solltest du einen medizinischen Studiengang anstreben, kannst du den TMS-Test machen.

Hat dir der Inhalt geholfen? Lass uns gerne einen kurzen Kommentar da, wir würden uns sehr freuen! Ansonsten findest Du weitere hilfreiche Erklärungen zu verschiedenen Themengebieten auf der Homepage des Nachhilfe-Teams.

Interessierst du dich für Kommunikation? Dann schau dir doch mal unseren Artikel zum 4 Ohren Modell an. 

Wenn du bald ein Studium beginnen möchtest, dann haben wir hier alle wichtigen Materialien dafür für dich aufgelistet. 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.