Berufe mit Tieren Beitragsbild

10 Berufe mit Tieren, die du unbedingt kennen solltest!

Deinen Abschluss hast du bald in der Tasche, weißt aber noch nicht genau, wie es danach weitergehen soll? Hast du ein Herz für Tiere, bist dir aber nicht sicher, wie du das in deine Ausbildung oder dein Studium einbringen kannst? Du suchst ganz gezielt Berufe mit Tieren?

Vielleicht können wir helfen!

In dieser Liste wollen wir dir 10 Ausbildungen bzw. Studiengänge vorstellen, in denen du es auf die eine oder andere Art und Weise mit Tieren zu tun bekommst – da ist bestimmt auch für dich was Interessantes dabei!

Hinweis: Alle Gehaltsangaben in Brutto!
Es handelt sich außerdem um Durchschnittswerte, dein tatsächliches Gehalt kann also von unseren Angaben abweichen.

Beachte bitte auch, dass das Gehalt stark abhängig ist von der Fachrichtung, für die du dich entscheidest, und von deinem genauen Arbeitsplatz nach der Ausbildung.

#1 Tierpfleger*in

Der Name verrät dir schon das Wichtigste: Als Tierpfleger*in kümmerst du dich um die Pflege von Tieren. Dazu gehören z.B. das Füttern der Tiere oder das Reinigen ihrer Unterbringungen, aber auch die Pflege kranker oder verletzter Tiere.

Eingesetzt werden Tierpfleger*innen in drei Bereichen: in Zoos, in Kliniken und Forschungseinrichtungen, oder in Tierheimen und -pensionen. Auf eine dieser drei Fachrichtungen kannst du dich im Laufe deiner Ausbildung spezialisieren.

Art der Ausbildung: Dual (in Berufsschule und Ausbildungsbetrieb)
Dauer der Ausbildung: 3 Jahre
Durchschnittliches Gehalt: 1. Jahr: 895€; 2. Jahr: 949€, 3. Jahr: 1.000€
Einstiegsgehalt nach Ausbildung: 1.700-2.400€
Empfohlener Schulabschluss: Realschulabschluss (Mittlere Reife)

Weitere Voraussetzungen:
Körperliche Fitness / Belastbarkeit, Gute Noten in Mathe und Biologie, Verantwortungsbewusstes und eigenständiges Arbeiten

#2 Tierwirt*in

Die Arbeit als Tierwirt*in ähnelt der als Tierpfleger*in. Auch hier kümmerst du dich um die Bedürfnisse verschiedener Tiere und versorgst sie entsprechend. Dazu kommen jedoch zwei weitere Aspekte!

Berufe mit Tieren Schafe

Als Tierwirt*in bist du nämlich außerdem für die Gewinnung tierischer Produkte zuständig.

Auch der Einsatz und die Wartung von technischen Geräten (z.B. moderne technische Milchpumpen) fallen in deinen Aufgabenbereich.

Es gibt außerdem 5 Fachrichtungen, für die du dich entscheiden kannst: Imkerei, Schäferei, Schweinehaltung, Rinderhaltung, Geflügelhaltung.

Art der Ausbildung: Dual (in Berufsschule und Ausbildungsbetrieb)
Dauer der Ausbildung: 3 Jahre
Durchschnittliches Gehalt: 1. Jahr: 628€; 2. Jahr: 665€; 3. Jahr: 709€
Einstiegsgehalt nach Ausbildung: 1.400-2.100€
Empfohlener Schulabschluss: Hauptschulabschluss (Berufsreife)

Weitere Voraussetzungen:
Technisches Verständnis, Verantwortungsbewusstes und eigenständiges Arbeiten, ggf. Bereitschaft bei Schlachtungen zu assistieren, Bereitschaft zur Wochenend- und Feiertagsarbeit

#3 Landwirt*in

Auch in der Landwirtschaft geht es um die Versorgung von Tieren. Dazu gehören vor allem Hühner, Rinder, Schweine und Schafe. Du fütterst und tränkst die Tiere, mistest ihre Ställe aus und kümmerst dich um Aufgaben wie das Melken der Kühe.

Doch auch der Anbau von und die Arbeit mit pflanzlichen Produkten gehört zur Ausbildung zum*zur Landwirt*in dazu – also die Arbeit auf dem Feld.

Du pflügst den Acker, bringst die Saat aus, düngst die Pflanzen und kümmerst dich schließlich um die Ernte.

Doch da hört die Arbeit nicht auf: Die Erzeugnisse müssen eingelagert und vielleicht auch im eigenen Hofladen verkauft werden.

Hühner

Art der Ausbildung: Dual (in Berufsschule und Ausbildungsbetrieb)
Dauer der Ausbildung: 3 Jahre (Verkürzung auf 2,5 Jahre möglich)
Durchschnittliches Gehalt: 1. Jahr: 606€; 2. Jahr: 666€; 3. Jahr: 731€
Einstiegsgehalt nach Ausbildung: ca. 1.800€
Empfohlener Schulabschluss: Hauptschulabschluss (Berufsreife) oder Realschulabschluss (Mittlere Reife)

Weitere Voraussetzungen:
Liebe zur Natur, Körperliche Fitness / Belastbarkeit, Verantwortungsbewusstes und eigenständiges Arbeiten, Bereitschaft zur Wochenend- und Feiertagsarbeit, ggf. Bereitschaft für spontanen Einsatz

Berufe mit Tieren Fisch

#4 Fischwirt*in

Du suchst Berufe mit Tieren, aber die klassischen Bauernhof- und Nutztiere sind nicht dein Fall? Dann ist vielleicht die Ausbildung zum*zur Fischwirt*in etwas für dich.

Zu deinen Aufgaben als Fischwirt*in gehören zum Beispiel das Fangen von Fischen, die Aufzucht von Fischen in Teichen oder Aquakulturanlagen und der Bau und die Pflege von Fanggeräten.

Auch hier kannst du dich wieder für einen von 3 Ausbildungsschwerpunkten entscheiden: die Fischhaltung und Fischzucht, die kleine Hochsee- und Küstenfischerei und die Seen- und Flussfischerei.

Art der Ausbildung: Dual (in Berufsschule und Ausbildungsbetrieb)
Dauer der Ausbildung: 3 Jahre (Verkürzung auf 2,5 Jahre möglich)
Durchschnittliches Gehalt: 1. Jahr: 593€; 2. Jahr: 658€; 3. Jahr: 733€
Einstiegsgehalt nach Ausbildung: 1.470-2.000€
Empfohlener Schulabschluss: Hauptschulabschluss (Berufsreife)

Weitere Voraussetzungen:
Naturverbundenheit, Technisches und betriebswirtschaftliches Verständnis, Verantwortungsbewusstes und selbstständiges Arbeiten, Seetauglichkeit (bei Schwerpunkt Kleine Hochsee- und Küstenfischerei)

Berufe mit Tieren Pferdewirt

#5 Pferdewirt*in

Pferde sind deine Lieblingstiere? In dem Fall haben wir eine gute Nachricht für dich: Einer der bekanntesten Berufe mit Tieren ist der*die Pferdewirt*in.

Als Pferdewirt*in ist es unter anderem deine Aufgabe, Pferde zu füttern und zu pflegen und sie zu bewegen und zu trainieren. Auch Reitunterricht und die Vorbereitung von Pferd und Reiter auf Turniere gehört hier dazu.

Eingesetzt wirst du als Pferdewirt*in zum Beispiel auf Gestüten und Reiterhöfen, in Pferdeställen oder auch in Reithallen.

Dabei kannst du dich für eine von 5 Fachrichtungen entscheiden: Pferdehaltung, Pferdezucht, Klassische Reitausbildung, Pferderennen und Spezialreitwesen.

Art der Ausbildung: Dual (in Berufsschule und Ausbildungsbetrieb)
Dauer der Ausbildung: 3 Jahre
Durchschnittliches Gehalt: 1. Jahr: 594€; 2. Jahr: 643€; 3. Jahr: 704€
Einstiegsgehalt nach Ausbildung: 1.300-2.300€
Empfohlener Schulabschluss: Realschulabschluss (Mittlere Reife)

Weitere Voraussetzungen:
Erfahrung im Reitsport, Körperliche Fitness, Ehrgeiz, Bereitschaft zu außerplanmäßigen / unregelmäßigen Arbeitszeiten, Verantwortungsbewusstes und eigenständiges Arbeiten

#6 Tiermedizinische*r Fachangestellte*r

Wenn du die Bereiche “Tier” und “Medizin” miteinander verbinden möchtest, könnte dich vielleicht eine Ausbildung zum*zur Tiermedizinischen Fachangestellten interessieren.

Einige deiner Aufgaben als Tiermedizinische*r Fachangestellte*r:

Unterstützung bei Impfungen und Operationen, der Empfang neuer Patienten, die Betreuung kranker und verletzter Tiere und die Organisation der Abläufe in der Praxis.

Eingesetzt wirst du als Tiermedizinische*r Fachangestellte*r zum Beispiel in Tierarztpraxen, Tierheimen oder Tierkliniken.

Hund beim Tierarzt

Art der Ausbildung: Dual (in Berufsschule und Ausbildungsbetrieb)
Dauer der Ausbildung: 3 Jahre
Durchschnittliches Gehalt: 1. Jahr: 636€; 2. Jahr: 693€; 3. Jahr: 743€
Einstiegsgehalt nach Ausbildung: 1.800-2.200€
Empfohlener Schulabschluss: Realschulabschluss (Mittlere Reife)

Weitere Voraussetzungen:
Interesse an Medizin, Keine Angst vor Tieren (gilt auch für Tiere wie Spinnen und Schlangen), Kein Problem mit dem Anblick von Blut und Spritzen, Ruhiges Meistern von Stresssituationen, Einfühlungsvermögen, Bereitschaft zur Nacht- und Wochenendarbeit

#7 Tierheilpraktiker*in

Du möchtest Tieren helfen, aber nicht studieren? Hast du vielleicht jetzt schon Interesse daran, dich später einmal selbstständig zu machen? Auch in diesem Fall gibt es passende Berufe mit Tieren – die Ausbildung zum*zur Tierheilpraktiker*in könnte etwas für dich sein!

Kuh

Als Tierheilpraktiker*in führst du Untersuchungen durch, erstellst Therapiepläne, leistest Geburtshilfe und bietest den Besitzern deiner Patienten Beratung an.

Und das sind nur ein paar Beispiele für deine Aufgaben als Tierheilpraktiker*in.

In der Ausbildung lernst du außerdem auch, welche rechtlichen Grenzen bei der Ausübung der Tierheilkunde zu beachten sind, welche Gefahren therapeutische Methoden mit sich bringen oder wie du Laborergebnisse interpretierst.

Art der Ausbildung: Schulisch
Dauer der Ausbildung: variiert je nach Lehrgang
Durchschnittliches Gehalt: unvergütet (Hinweis: Die Kosten für den Lehrgang / die Ausbildung variieren je nach Anbieter und Dauer der Ausbildung)
Einstiegsgehalt nach Ausbildung: ca. 1.500€
Empfohlener Schulabschluss: variiert je nach Anbieter der Ausbildung

Weitere Voraussetzungen:
Verantwortungsbewusstes und eigenständiges Arbeiten

Berufe mit Tieren Zoologe

#8 Zoolog*in

Doch aufgepasst: Es gibt auch Berufe mit Tieren, in denen der Fokus eher auf den wissenschaftlichen Aspekten der Tierwelt liegt. Wirf doch mal einen Blick auf das Zoologie-Studium!

Als Zoolog*in erforschst du unter anderem die Entstehung, das Verhalten und die Verbreitung verschiedenster Tiere. Genetik und Anatomie spielen hier eine große Rolle – und vielleicht entdeckst du ja sogar eine neue Tierart?

Die Zoologie ist jedoch kein ausschließlich theoretisches Feld. Auch die Beratung von Wildparks und Zoos zur Pflege und Haltung von Tieren kann in deinen Aufgabenbereich fallen.

Arbeiten kannst du als Zoolog*in z.B. an Hochschulen und anderen Forschungseinrichtungen, in Zoos, in Museen oder für Tierschutzorganisationen.

Um Zoologie zu studieren, beginnst du für gewöhnlich mit einem Bachelor in Biologie. Im Biologie Masterstudium hast du dann die Möglichkeit, dich auf die Zoologie zu spezialisieren.

Anschließend kannst du gleich ins Berufsleben einsteigen, oder dich für die Promotion entscheiden – was auch immer dir mehr zusagt!

Art der Ausbildung: Studium
Abschluss: Bachelor (Biologie) und Master (Biologie mit Schwerpunkt Zoologie)
Studiendauer Bachelor (Regelstudienzeit): 6 Semester (3 Jahre)
Studiendauer Master (Regelstudienzeit): 4 Semester Master (2 Jahre)
Einstiegsgehalt: 3.000-4.000€ (nach Masterstudium)

Berufe mit Tieren Tierarzt

#9 Tiermediziner*in / Veterinärmediziner*in

Es gibt zahlreiche Berufe mit Tieren, aber dieser hier ist der Traum vieler Menschen: Tierarzt. Wenn du daran ebenfalls Interesse hast solltest du Tiermedizin (auch Veterinärmedizin genannt) studieren.

Im Studium befasst du dich dann mit den unterschiedlichsten Themen. Dazu gehören Embryologie, Biochemie, die Grundlagen der Tierzucht und natürlich die Ursache, Entstehung und Behandlung von Krankheiten bei Tieren.

Auch Hygiene, Viren- und Bakterienkunde und Pharmakologie sind unter anderem Teil des Veterinärmedizin-Studiums.

Anders als in anderen Studiengängen beendest du dein Studium der Veterinärmedizin nicht mit einem Bachelor oder Master. Stattdessen studierst du 11 Semester und schließt dein Studium schließlich mit einem Staatsexamen ab.

Art der Ausbildung: Studium
Abschluss: Staatsexamen
Studiendauer (Regelstudienzeit): 11 Semester (5,5 Jahre)
Einstiegsgehalt: variiert; Doktorand*innen / Praktikant*innen verdienen deutlich weniger als Assistenzärzt*innen; Kleintierärzt*innen verdienen durchschnittlich weniger als Tierärzt*innen in Praxen für Nutztiere.

#10 Tierwissenschaften

Du interessierst dich für das Wohlbefinden verschiedener Tiere, möchtest aber nicht gleich Medizin studieren? Auch das ist kein Problem: Die Tierwissenschaften könnten das perfekte Studium für dich sein.

Dein Fokus liegt hier vor allem auf der ökologischen und ressourcenschonenden Produktion von Lebensmitteln tierischer Herkunft.

Doch auch das allgemeine Wohlbefinden und die Gesundheit der Tiere spielt dabei eine wichtige Rolle.

Darüber hinaus lernst du außerdem vieles aus dem präventiven Gesundheitsmanagement, dem Qualitätsmanagement und der Biotechnologie.

Hühnereier

Ähnlich wie bei der Zoologie gibt es (zumindest in Deutschland) kein Bachelorstudium der Tierwissenschaften. Stattdessen kannst du dich für die Agrarwissenschaft oder Landwirtschaft einschreiben.

Anschließend gibt es jedoch auch in Deutschland eigenständige Masterstudiengänge der Tierwissenschaften.

Art der Ausbildung: Studium
Abschluss: Bachelor (Agrarwissenschaften oder Landwirtschaft) und Master (Tierwissenschaften)
Studiendauer Bachelor (Regelstudienzeit): 6 bis 7 Semester (3 bis 3,5 Jahre)
Studiendauer Master (Regelstudienzeit): 4 Semester (2 Jahre)
Einstiegsgehalt: variiert je nach Anstellung

Einer dieser Berufe mit Tieren hat dein Interesse geweckt? Dann schau doch gleich mal bei Jobware vorbei und finde heraus, ob in deiner Näher gerade ein passender Ausbildungsplatz angeboten wird: Ausbildung finden bei Jobware

Klicke einfach auf den Link, gib die Jobbezeichnung und den entsprechenden Ort ein und wähle dann links über den Filter “Ausbildungsstellen”!

Und wenn du auf der Suche nach einem Studium bist, kannst du hier nach einer passenden Universität suchen: Studium finden über den Studienfinder

Wir hoffen unser Artikel hat dir geholfen – Viel Erfolg!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.