Romanische Sprachen | alles, was du darüber wissen musst

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 SterneLoading...

Rund 700 Millionen Menschen sind heute weltweit Muttersprachler einer romanischen Sprache.

Aber was genau sind eigentlich die romanische Sprachen, wie sind sie entstanden, wo werden sie gesprochen und wie kann man selbst eine romanische Sprache lernen?

Das alles schauen wir uns jetzt genauer an… Los geht’s!

Romanische Sprachen sind die Sprachen, die sich aus dem gesprochenen Latein (Volkslatein oder Vulgärlatein) entwickelt haben.

Als das römische Reich ab 395 n.Chr. unterging, widerstand die lateinische Sprache. Sie entwickelte sich Stück für Stück in verschiedene neue Sprachen. Diese Sprachen nennen wir heute romanische Sprachen.

Das Lateinische selbst ist übrigens keine romanische Sprache, sondern zählt stattdessen zu den italienischen Sprachen.

Die romanischen Sprachen im Überblick

Die romanischen Sprachen kann man zunächst in die vier Obergruppen Iberoromanische, Galloromanische, Italoromanische und Dakoromanische Sprachen einteilen. Welche Sprachen in welche Gruppe gehören, zeigt sich nun weiter unten.

Übersicht romanischer Sprachen in Europa.

Friedrich Dietz (1794-1876), der Begründer der Romanistik, benennt sechs romanische Sprachen: Italienisch, rumänisch, spanisch, portugiesisch, provenzalisch und französisch.

Der deutsche Romanist und Rhetoriker Heinrich Lausberg (1912-1992) geht währenddessen von10 romanischen Sprachen aus.

Die 10 romanischen Sprachen

Rumänisch
Zugehörigkeit: Dakoromanische Sprache
Muttersprachler: 28.000.000
Verbreitung: Rumänien, Moldau, Serbien (Vojvodina und Timočka Krajina) und andere Länder in Osteuropa und Westasien (unter anderem Ukraine und Israel).

Dalmatisch (†)
Zugehörigkeit: Dalmatisch ist eine Brückensprache, die zu den Dakoromanischen sowie zu den Italoromanischen Sprachen gehört.
Muttersprachler: keine (ausgestorbene Sprache)
Verbreitung: ehemals in Dalmatien

Italienisch
Zugehörigkeit: Italoromanische Sprachen
Muttersprachler: 65.000.000
Verbreitung: Italien, Schweiz (Tessin und südliches Graubünden), San Marino, Vatikanstadt, Kroatien (Gespanschaft Istrien), Slowenien (Koper, Piran, Izola)

Sardisch
Zugehörigkeit: Italoromanische Sprachen
Muttersprachler: 1.200.000
Verbreitung: Sardinien (Italien)

Rätoromanisch (auch Bündnerromanisch)
Zugehörigkeit: Italoromanische Sprachen
Muttersprachler: 60.000
Verbreitung: Graubünden (Schweiz)

Französisch
Zugehörigkeit: Galloromanische Sprachen
Muttersprachler: 110.000.000
Verbreitung: Frankreich, Belgien (Wallonien), westliche Kantone (Romandie) der Schweiz, Antillen, Kanada (vor allem Québec, Teile von Ontario und New Brunswick/Nouveau-Brunswick), Haiti, Vereinigte Staaten von Amerika im Bundesstaat Louisiana, in ehemaligen französischen und belgischen Kolonien Afrikas (vor allem Elfenbeinküste und DR Kongo)

Okzitanisch
Zugehörigkeit: Galloromanische Sprachen
Muttersprachler: 2.800.000
Verbreitung: südliches Drittel Frankreichs, Randgebiete Italiens (piemontesische Alpen) und Spaniens (Val d’Aran in Katalonien)

Katalanisch
Zugehörigkeit: Ebenfalls eine Brückensprache, die zu den Galloromanischen und zu den Iberoromanischen Sprachen zählt
Muttersprachler: 8.200.000
Verbreitung: Katalonien einschließlich des Roussillon (Südfrankreich), Andorra, Balearen, Valencia, Franja de Aragón und auf Sardinien in der Stadt L’Alguer/Alghero

Spanisch
Zugehörigkeit: Iberoromanische Sprachen
Muttersprachler: 388.000.000
Verbreitung: Spanien, Mexiko, Mittel- und Südamerika (außer Brasilien, Guyana, Surinam, Französisch-Guayana), Äquatorialguinea, Westsahara und Teile der Vereinigten Staaten und der Philippinen

Portugiesisch
Zugehörigkeit: Iberoromanische Sprachen
Muttersprachler: 216.000.000
Verbreitung: Portugal, Brasilien, Angola, Äquatorialguinea, Mosambik, Osttimor, Kap Verde, Guinea-Bissau, São Tomé und Príncipe, Macau

Im Lexikon der Romanistischen Linguistik werden übrigens 15 romanische Sprachen genannt, andere Stimmen gehen sogar von 40 bis 50 romanischen Sprachen aus.

Die tatsächliche Anzahl der romanischen Sprachen lässt sich also nicht eindeutig beantworten. Das liegt zum Beispiel an den fließenden Übergängen zwischen Sprache und Dialekt.

Dein Sprachunterricht

Damit du nicht nur theoretisch über die romanischen Sprachen informiert bist, sondern diese auch schnell und effektiv lernen kannst, bieten wir dir unseren Top-Sprachunterricht an. Neben Spanisch und Französisch kannst du bei uns auch jederzeit Deutsch und Englisch Sprachunterricht nehmen.

Unsere fachlich, pädagogisch und didaktisch erfahrenen Studentenlehrer gehen individuell auf dich und dein aktuelles Lernniveau ein, motivieren dich und legen viel Wert auf aktives Sprechen. Dadurch erreichst du deine sprachlichen Ziele jetzt im Handumdrehen.

Du kannst deinen Sprachunterricht sowohl vor Ort als auch ganz bequem Online nehmen und sparst dir dadurch Anfahrtszeit und -kosten.

Interessiert? Dann schick uns doch einfach deine unverbindliche Anfrage in nur 60 Sekunden:

Du bezahlst den Sprachunterricht erst nach deiner ersten erfolgreichen Unterrichtsstunde und immer nur auf Stundenbasis. Es gibt keine Mindestlaufzeit, keine vertragliche Bindung und natürlich keine versteckten Kosten. Deinen Unterricht kannst du nach jeder Stunde einfach pausieren oder selbstverständlich auch wieder ganz beenden.

Kosten für Sprachunterricht

Die Kosten für unseren Sprachunterricht richten sich nach deinem aktuellen Sprachniveau beziehungsweise nach der jeweiligen Klassenstufe und Schulform. Die Dauer und die Anzahl deiner Unterrichtsstunden kannst du jederzeit individuell und flexibel mit deiner Nachhilfekraft besprechen.

Klassenstufe

Kosten

Bis einschließlich zur 10. Klasse

21 Euro pro 45 Minuten

Für die 11. Klasse (G8) sowie für die 11. und 12. Klasse (G9)

22 Euro pro 45 Minuten

Für die 12. Klasse (G8) und 13. Klasse (G9) inkl. Abiturvorbereitung

24 Euro pro 45 Minuten

Für Uni / FH BA (Nebenfach und Hauptfach)

24 Euro pro 45 Minuten

Direkt zum Sprachunterricht

Hier findest du übrigens 10 hilfreiche Tipps zum Sprachenlernen.

FAQ – die meistgestellten Fragen

Welche sind die romanischen Sprachen?

Der deutsche Romanist und Rhetoriker Heinrich Lausberg geht von insgesamt 10 romanischen Sprachen aus:

  • Spanisch
  • Portugiesisch
  • Katalanisch
  • Rumänisch
  • Dalmatisch
  • Italienisch
  • Sardisch
  • Französisch
  • Okzitanisch
  • Rätoromanisch

Nach anderen Auffassungen werden aber auch nur sechs oder auch 15 romanische Sprachen benannt.

Ist die deutsche Sprache eine romanische Sprache?

Die deutsche Sprache ist eine westgermanische Sprache und zählt nicht zu den romanischen Sprachen.

Welche Sprache ist dem Latein am ähnlichsten?

Mit einer Abweichung von nur 8% ist Sardisch dem Lateinischen am ähnlichsten.

Was kostet Online Sprachunterricht?

Die Kosten richten sich nach dem individuellen Leistungsniveau und beginnen bei 21€ pro 45 Minuten Unterricht.

Konnte dir dieser Artikel alle Fragen zu den romanischen Sprachen beantworten? Sprichst du vielleicht selbst eine dieser Sprachen? Wir sind schon gespannt auf deinen Kommentar dazu!

Hat dir dieser Artikel gefallen? Wir freuen uns riesig, wenn du uns noch eine Sternebewertung hinterlässt! 😊
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 SterneLoading...

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]