Schreibtisch Notizen

Lernzettel gestalten – In 5 Schritten zur perfekten Lernhilfe

Lernzettel
https://pin.it/kgZqBtN theprettybookworm
https://pin.it/KKmBfNb annes art & design space
Lernzettel
https://pin.it/5BqjMio
Lernzettel
https://pin.it/5DLzAX6 sxteri notes

Schritt 1: Alle Infos sammeln

Zunächst ist es wichtig, dass du alle relevanten Informationen zu dem Thema sammelst, die du nur finden kannst. Das kannst du unübersichtlich und ohne Struktur machen. Suche alle Notizen raus, die du dir während des Unterrichts gemacht hast und gucke nach, ob ihr Arbeitsblätter bekommen habt.

Versuche dir einen Überblick zu verschaffen, ob dir etwas fehlt und ergänze deine Notizen mit Infos aus dem Internet.

Schritt 2: Struktur einbringen

Nachdem du alle möglichen Informationen gesammelt hast, müssen diese nun strukturiert werden. Versuche dir einen roten Faden zu finden und erstelle Zusammenhänge zwischen einzelnen Informationen.

Gliedere die Infos nach Unterthemen, was du beispielsweise mithilfe einer Mindmap tun kannst.

Schritt 3: Infos aussieben und kürzen

Gehe die Informationen durch und schaue, ob etwas doppelt vorkommt. Außerdem sind manche Informationen möglicherweise nicht so relevant, welche du dann streichen kannst.

Es ist außerdem wichtig, dass nicht zu viele Informationen auf deinen Lernzetteln zu finden sind.

Laut wissenschaftlichen Studien können sich Menschen durchschnittlich 7 Dinge auf einmal merken.

Schritt 4: Zusammenfassung in eigenen Worten

Nachdem du alle relevanten Informationen gesammelt, strukturiert und gekürzt hast, kannst du nun anfangen, deine eigene Zusammenfassung zu schreiben. Dabei solltest du deine eigenen Worte verwenden um zu kontrollieren, ob du den Stoff verstanden hast und wiedergeben kannst. Dabei solltest du niemals ganze Sätze schreiben – am besten eignen sich Stichpunkte.

Schritt 5: Unterschiedliche Farben verwenden

Deine Lernzettel sind fertig und du bist bereit fürs Auswendiglernen? Noch nicht ganz. Damit du dir alle Informationen besser merken kannst ist es gut, wenn du die wesentlichen Stichpunkte farblich hervorhebst.

Lernzettel

Außerdem kannst du dir die Überschriften markieren, damit du die Themen schneller wiederfinden kannst.

Digitale Lernzettel – Ausstattung

Damit du deine Lernzettel digital gestalten kannst, brauchst du entweder ein Laptop oder ein Tablet. Mit einem Laptop kannst du deine Notizen auf der Tastatur verfassen – auf einem Tablet hast du die Möglichkeit einen Stift zu verwenden.

Falls du dich nicht zwischen einem Laptop und einem Tablet entscheiden kannst, findest du hier alle Vorteile:

Vorteile eines Laptops

Vorteile eines Tablets

  • Übersichtlich, da Laptops ein großes Display haben
  • Gut geeignet für Bild- oder Videobearbeitung
  • Präsentationen erstellen funktioniert besser auf Laptop
  • Meist höherer Speicherplatz
  • Viele Anschlüsse (die Tablets meist nicht haben)
  • Sehr klein und leicht zu transportieren
  • Meist günstiger als ein Laptop
  • Verwendung von mobilen Daten (SIM Karte)
  • Notizen handschriftlich verfassen, aber auch mit einer Tastatur möglich
  • Per Touchscreen bedienbar

Lernzettel gestalten – Die 4 besten Apps fürs Tablet

Tablet

Wenn du ein Tablet hast, kannst du dir auch darauf deine Lernzettel gestalten. Der Vorteil ist, dass du kein Papier verschwenden musst und deine Notizen immer gebündelt bei dir haben kannst.

Wenn du noch weitere Apps für die Schule suchst, dann lies dir unseren Beitrag dazu durch.

#GoodNotes

Mit GoodNotes kannst du deine Notizen entweder mit einem Stift oder einer Tastatur erstellen. Du kannst die wichtigsten Unterlagen favorisieren und Dokumente zu einer PDF-Datei exportieren.

Preis: 8.99€ für iOS

#Microsoft OneNote

Mit OneNote kannst du Gedanken oder Ideen schnell mit Haftnotizen speichern und Fotos oder Dokumente importieren. Zudem können die Lernzettel mit anderen geteilt werden, was sich besonders gut bei einem Projekt oder einer Gruppenarbeit eignet.

Preis: kostenlos für iOS und Android

#Evernote

Mit Evernote kannst du dir nicht nur schöne Notizen erstellen, sondern auch alle Unterlagen gut organisieren. Außerdem kannst du persönliche To-Do Listen erstellen und wichtige Unterlagen scannen. Fotos, Audioaufzeichnungen oder PDF-Dateien können als ANhang hinzugefügt werden.

Preis: kostenlos für iOs und Android, Premium: 6.99€ monatlich

#Notability

Notability wird von Schülern, Studenten oder auch Geschäftsleuten verwendet. Du kannst Lernzettel gestalten mithilfe von unterschiedlichen Zeichenwerkzeugen wie Tinte oder Textmarker. Außerdem kann man Dokumente, Bilder oder Klassenarbeiten dokumentieren und bearbeiten.

Preis: 9.99€ für iOS

Wie kann ich effektiv auswendiglernen?

Nachdem du alle Lernzettel erstellt hast geht es nun darum, die Informationen auswendig zu lernen. Dabei gibt es verschiedene Dinge, die du dabei beachten solltest.

Methoden für effektives Auswendiglernen

  • Schlüsselwortmethode: Diese Methode eignet sich besonders gut zum Vokabeln lernen. Dabei verknüpfst du die Vokabel, die du lernen möchtest mit einem dir bereits bekannten Wort. Dann stellst du einen Zusammenhang zwischen der Vokabel und dem dir bekannten Wort her. So kreierst du dir ein fantasievolles Bild her, was du dir gut einprägen kannst.

Beispiel: Die Mäuse knabbern an dem Maiskolben. (Vokabel: Mice, Schlüsselwort: Mais)

  • Merksatz-Methode: Bei dieser Methode versuchst du dir abstrakte Informationen mithilfe einer Eselsbrücke zu merken. Es gibt z.B. einen Merkspruch, mit dem man sich die Planeten unseres Sonnensystems besser merken kann.

,,Mein Vater erklärt mir jeden Sonntag unseren Nachthimmel.”

(Merkur, Venus, Erde, Mars, Jupiter, Saturn, Uranus, Neptun)

  • Alphabet-Methode: Bei dieser Methode wird jeder Buchstabe des Alphabets mit einer Vokabel und dem dazugehörigen Bild assoziiert.

Das solltest du beim Auswendiglernen vermeiden

  • Zu wenig Zeit einplanen: Du solltest dir genug Zeit einplanen um den Lernstoff auswendig zu lernen. Es reicht nicht bloß einige Tage oder sogar nur Stunden vor der Klausur zu lernen. Du solltest dir schon im Vorfeld überlegen, wie viel Zeit du benötigst und Pufferzeiten mit einplanen.
  • Keine Pausen machen: Es bringt nichts, wenn du versuchst stundenlang auswendig zu lernen. Dein Gehirn braucht Pausen vom Lernen, eine Technik dafür ist die Pomodoro-Methode. Du lernst effektiv 25 Minuten und machst danach 5 Minuten Pause. Diesen Vorgang wiederholst du einige Male und nach dem Vierten Durchgang machst du eine etwas längere Pause – so stellst du sicher, dass du beim lernen produktiv bleibst.
  • Sich ablenken lassen: Hier mal eine Nachricht beantworten, da mal eine Story anschauen – diese Dinge solltest du beim Lernen unbedingt vermeiden. Setze dir ein Ziel, wie lange du auswendiglernen möchtest und lege dein Handy weg.

Checkliste Lernzettel gestalten

–  Hast du alle Informationen gesammelt?

– Hast du deine eigenen Worte benutzt?

– Verwendest du unterschiedliche Farben?

–  Schreibst du in Stichpunkten?

– Hast du nur die wichtigsten Infos rausgeschrieben?

Lernzettel gestalten

– Kannst du eine Verbindung zum Stoff (z.B. Eselsbrücke, LOCI-Methode) herstellen?

Konnten wir dir helfen?

Wir hoffen sehr, dass du nützliche Tipps bekommen hast und neue Apps kennengelernt hast. Wir würden uns sehr darüber freuen, wenn du dein Feedback in den Kommentaren hinterlassen könntest!

Lies dir auch gerne unseren Artikel durch, in dem wir dir die besten Apps für besseres Zeitmanagement vorstellen.

Möchtest Du lieber einmal mit einem Tutor über die Prüfungsvorbereitung sprechen? Na dann sieh Dir doch einmal unser Nachhilfe Angebot an, wir sind deutschlandweit für Dich da!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.