Kommentar schreiben - Artikel

Kommentar schreiben – Aufbau und Merkmale ganz simpel erklärt!

Der Kommentar gehört zu den journalistischen Textsorten, genau wie die Reportage und der Leserbrief. Bestimmt musst du im Deutschunterricht einen Kommentar schreiben, stimmt’s? Kein Problem!

Wir zeigen dir…

… die Merkmale eines Kommentars,

… den Aufbau eines Kommentars,

… und Beispiele für einen Kommentar.

Kommentar Definition – kurz und knackig

Ein Kommentar ist ein journalistischer und meinungsbildender Text, der oft in Zeitungen veröffentlicht wird. Er bezieht sich auf aktuelle Themen oder Nachrichten. Die Autorin oder der Autor bezieht in dem Text klar Stellung und will die Leser*innen von der eigenen Meinung überzeugen.

Wie schreibt man einen Kommentar?

Um einen Kommentar zu schreiben, brauchst du zuerst ein Thema, auf das du dich beziehen kannst. Dafür eignen sich aktuelle Nachrichten – schau am besten einfach mal in eine Zeitung und suche dir einen passenden Artikel aus.

Jetzt suchst du nach den Argumenten im Zeitungsartikel und überlegst dir, mit welchen Argumenten du diese widerlegen kannst. Dafür ist es wichtig, dass du deine Argumente mit Beispielen belegen kannst.

Dein Kommentar muss einem bestimmten Aufbau folgen und gewisse Merkmale enthalten, damit er die Leserinnen und Leser überzeugen kann. Wie genau der Aufbau und die Merkmale aussehen, zeigen wir dir jetzt:

Kommentar Merkmale – diese 12 musst du kennen

Wenn du einen Kommentar schreibst, kannst du dich an bestimmten Merkmalen entlang hangeln. Es ist wichtig, dass diese Merkmale in deinem Text eindeutig erkennbar sind.

Das sind die Merkmale eines Kommentars:

  • Er wird im Präsens verfasst
  • und ist subjektiv geschrieben.
  • Trotz der Subjektivität musst du objektiv argumentieren.
  • Die Argumente sollen gut strukturiert sein,
  • deine eigene Meinung klar widerspiegeln
  • und mit Beispielen gestützt werden.
  • Der Text ist sehr lebendig geschrieben
  • und enthält rhetorische Mittel z.B. Ironie,
  • um bei den Leser*innen Emotionen zu wecken,
  • da du sie von deiner Meinung überzeugen willst.
  • Er ist in Einleitung, Hauptteil und Schluss gegliedert
  • und in sich schlüssig.

Kommentar Aufbau – Einleitung, Hauptteil und Schluss

Der Kommentar ist, wie die meisten anderen Textsorten auch, in Einleitung, Hauptteil und Schluss eingeteilt. Hier zeigen wir dir, wie diese drei Teile aussehen sollten.

Kommentar schreiben - Aufbau

Kommentar Beispiel – wie ein Kommentar aussehen kann

Jetzt weißt du, was in einem Kommentar nicht fehlen darf. Aber wie sieht so ein fertiger Kommentar dann aus? Hier findest du drei Beispiele von Kommentaren, die in einer Zeitung veröffentlicht wurden. Klicke einfach auf die Buttons und du kommst zu den Beispielen.

Im letzten Absatz von Asterix der Plagiator kannst du deutlich sehen, wie der Auto seine eigene Meinung klar ausdrückt, ohne einmal “ich” zu schreiben.

Das Beispiel Sorglos hassen zeigt dir, wie eine reißerische Überschrift aussehen kann, die die Leser*innen zum weiterlesen animiert.

Am Beispiel von Bäume im Dauerstress kannst du gut erkennen, wie die Autorin die Leser*innen mit ihrem kurzen und prägnanten Schlussteil zum nachdenken anregt.

Kommentar schreiben – häufig gestellte Fragen

Wie ist ein Kommentar aufgebaut?

Ein Kommentar ist in Einleitung, Hauptteil und Schluss eingeteilt.

Kommentar-Einleitung: Du brauchst eine Überschrift, die zum weiterlesen animiert und stellst das Thema und deine Haltung dazu vor.

Kommentar-Hauptteil: Alle Argumente werden aufgeführt und dabei ist ein roter Faden zu erkennen. Das beste Argument hebst du dir für bis zuletzt auf.

Kommentar-Schluss: Die Haltung wird nochmal kurz und prägnant dargestellt und die Leser*innen sollen zum nachdenken angeregt werden.

In welcher Zeit schreibt man einen Kommentar?

Ein Kommentar wird im Präsens geschrieben.

Wie schreibe ich einen Kommentar?

Du reagierst mit einem Kommentar auf eine Nachricht zu einem aktuellen Thema. Dabei stellst du deine eigene Meinung dar und willst die Leser*innen mit gut strukturierten Argumenten von deiner Haltung überzeugen. Um das zu schaffen, kannst du rhetorische Mittel, wie z.B. Ironie oder Sarkasmus verwenden.

Was zeichnet einen Kommentar aus?

Ein Kommentar zeichnet sich durch

  • die Darstellung der eigenen Meinung,
  • die Nutzung rhetorischer Mittel,
  • lebendige Sprache,
  • gut strukturierte Argumente,
  • Sprache im Präsens
  • und Subjektivität aus.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Und gibt es vielleicht noch mehr Themen, bei denen wir dir helfen können? Lass uns das doch in einem kurzen Kommentar wissen. Wir freuen uns über jedes Feedback! 🙂

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.