Sowohl als auch Komma

“Sowohl – als auch” mit oder ohne Komma? Mit Beispielen einfach erklärt!

Zugegeben, die Kommaregeln können ganz schön verwirrend sein – in manchen Fällen ganz besonders. Sicherlich hast auch du dich schon einmal gefragt, ob du in Sätzen mit “sowohlals auch” ein Komma setzen musst oder nicht.

In diesem Artikel werden wir diese Frage nun klären. Anhand von Beispielen

  • … erklären wir dir, was “sowohl – als auch” überhaupt bedeutet
  • … und ob und wann du es in Verbindung mit einem Komma benutzen musst.

Starten wir gleich mit der Bedeutung von “sowohl – als auch”!

“Sowohl – als auch” Bedeutung – Der Ausdruck und seine Verwendung

Um etwas besser verstehen zu können, was genau “sowohl – als auch” bedeutet, wollen wir zunächst einmal einen kurzen Blick auf die Grammatik werfen.

“Sowohl – als auch” ist eine…

  • … mehrteilige Konjunktion
  • … kopulative Konjunktion

Doch was genau heißt das?

Wie andere Konjunktionen auch ist “sowohl – als auch” ein sogenanntes Bindewort. “Mehrteilig” heißt in diesem Zusammenhang einfach nur, dass es aus mehr als einem Teil besteht: “sowohl” und “als auch”.

Tipp: Als mehrteilige Konjunktion gehört “sowohl – als auch” übrigens zu den sogenannten nebenordnenden Konjunktionen. Deren Aufgabe ist es, gleichrangige Wörter, Wortgruppen und Satzteile miteinander zu verbinden.

Die unterordnenden Konjunktionen hingegen leiten Nebensätze ein.

Kopulativ” bedeutet, dass “sowohl – als auch” eine verbindende oder auch anreihende Funktion erfüllt. Anders gesagt: Du kannst “sowohl – als auch” in Aufzählungen benutzen.

Genutzt wird “sowohl – als auch” für gewöhnlich um auszudrücken, dass etwas gleichermaßen auf zwei oder mehr Dinge zutrifft. Man könnte auch sagen: “Das Eine und auch das Andere” oder “auf die eine Art und auch auf die andere Art”.

Beispiel:

“Maria mag sowohl Mathe als auch Deutsch.”

In unserem Beispiel reiht die Konjunktion zwei Schulfächer aneinander: Mathe und Deutsch. Auf beide trifft zu, dass Maria sie mag.

Nun wissen wir, um was für eine Wortart es sich handelt und was “sowohl – als auch” eigentlich bedeutet. Fassen wir nochmal zusammen:

“Sowohl – als auch” …

  • … ist eine mehrteilige Konjunktion, die Wörter, Wortgruppen oder Satzteile miteinander verbindet und in Aufzählungen verwendet werden kann.
  • … wird genutzt um auszudrücken, dass etwas gleichermaßen auf das Eine und auch auf das Andere zutrifft.

Diese Kommaregeln gelten bei “sowohl – als auch”

Als nächstes wollen wir uns anschauen, wie es denn nun mit den Kommaregeln bei der Verwendung von “sowohl – als auch” aussieht.

Starten wir doch erstmal mit einem Blick auf die Konjunktion selbst!

“Sowohl – als auch” – Komma oder kein Komma?

Das Wichtigste gleich vorweg:

Für gewöhnlich wird in Verbindung mit “sowohl – als auch” kein Komma gesetzt.

Vielleicht ist es dir etwas weiter oben in unserem Beispiel auch schon aufgefallen: Wir haben kein Komma gesetzt, weil es nicht nötig ist.

Das liegt daran, dass “sowohl – als auch” das Komma ersetzt. Als kopulative Konjunktion dient es als Verbindung innerhalb einer Aufzählung, ein Komma wird dadurch überflüssig.

Das kennst du sicherlich schon von anderen kopulativen Konjunktionen wie “und” oder auch “oder”. Statt “sowohl – als auch” könnte man auch sagen: “Maria mag Mathe und Deutsch.”

“Sowohl – als auch” benötigt auch dann kein Komma, wenn der zweite Teil der Konjunktion (“als auch”) mehrmals in einem einzigen Satz vorkommt.

Beispiel:

“Maria mag sowohl Mathe als auch Deutsch als auch Englisch.”

Weitere Kommaregeln für “sowohl – als auch”

Wird in einem Satz mit “sowohl – als auch” doch ein Komma gesetzt, dann liegt das für gewöhnlich an anderen Bestandteilen des Satzes. Die entsprechenden Kommaregeln betreffen die Konjunktion selbst eigentlich gar nicht.

Das betrifft vor allem die Kommaregeln für…

  • … Infinitivgruppen
  • … Nebensätze
  • … Appositionen

Dass in diesen Fällen vor oder nach “sowohl – als auch” ein Komma gesetzt wird, ist daher eher Zufall. Die Kommaregeln gelten immer, ob die Konjunktion nun ein Teil des Satzes ist oder nicht.

Wir wollen uns das Ganze trotzdem einmal kurz anschauen, damit du in jedem Fall perfekt vorbereitet bist!

Know the rules

1. Nebensätze

Wenn “sowohl – als auch” mit eingeschobenen Nebensätzen verbunden ist, musst du immer ein Komma setzen.

Beispiel:

“Maria behauptet sowohl, dass sie Mathe mag, als auch, dass sie Deutsch mag.”

Die Nebensätze in unserem Beispiel werden mit der Konjunktion “dass” eingeleitet, vor die ein Komma gehört. “Sowohl – als auch” gehört hingegen zum übergeordneten Satz, also zum Hauptsatz: “Maria behauptet”.

Ist “sowohl – als auch” Teil eines Nebensatzes, wird in direktem Zusammenhang mit der Konjunktion kein Komma verwendet. Vor dem Nebensatz steht aber natürlich trotzdem eins.

Beispiel:

“Maria behauptet, dass sie sowohl Mathe als auch Deutsch mag.”

Wie du siehst hat das Komma in beiden Fällen eigentlich gar nichts mit “sowohl – als auch” zu tun. Es sind die Nebensätze, auf die sich diese Regeln beziehen. Dabei ist es egal, ob in diesen Nebensätzen “sowohl – als auch” steht oder nicht.

2. Appositionen

Für die sogenannten Appositionen gilt im Grunde das Gleiche: Die Kommaregeln, die du hier beachten musst, beziehen sich auf die Appositionen und nicht auf die Konjunktion “sowohl – als auch”.

Tipp: Eine Apposition bezieht sich auf ein Substantiv oder Pronomen, das sie näher beschreibt. Sie wird auch Beisatz genannt.

Es gibt zwei wichtige Kommaregeln für Appositionen:

  • Steht die Apposition in der Mitte des Satzes, wird sie von zwei Kommas eingeschlossen.
  • Steht die Apposition am Ende des Satzes, wird sie mit einem Komma vom Hauptsatz abgetrennt.

Wird die Apposition also mit “sowohl – als auch” eingeleitet, steht vor dem “sowohl” dementsprechend ein Komma.

Beispiel:

“Sie alle, sowohl die Lehrer als auch die Schüler, wollten den Unterricht gestern früher beenden.”

3. Infinitivgruppen

Tipp: Eine Infinitivgruppe ist eine Kombination aus dem Infinitiv eines Verbs und “zu”, zum Beispiel “zu lachen”, “zu sehen”, “zu schreiben”.

Für Infinitivgruppen gibt es recht viele Kommaregeln, die mitunter etwas unübersichtlich werden können. Damit wir nicht zu sehr vom Thema abschweifen, zeigen wir dir im Folgenden zwei Beispiele zur Veranschaulichung.

Beispiel:

“Maria möchte mehr lernen, um sowohl in Mathe als auch in Deutsch bessere Noten zu bekommen.”

Hier wird die Infinitivgruppe (“um bessere Noten zu bekommen”) mit “um” eingeleitet, daher ist ein Komma Pflicht. Das gilt auch für Infinitivgruppen, die mit “als”, “ohne”, “statt”, “anstatt” oder “außer” eingeleitet werden.

Beispiel:

“Maria beginnt sowohl für Mathe als auch für Deutsch zu lernen.”

In diesem zweiten Beispiel ist ein Komma optional. Es kann ein Komma vor “sowohl” gesetzt werden, du kannst es aber auch weglassen.

Tipp: Generell solltest du darauf achten, dass du das optionale Komma einheitlich setzt oder nicht setzt – vor allem in Klausuren! Am besten entscheidest du dich also für eine Variante und bleibst dann dabei.

Abgesehen davon gibt es noch einige weitere Regeln für Infinitivgruppen, doch auch da gilt: Die Kommaregeln sind völlig unabhängig von “sowohl – als auch”.

“Sowohl – als auch auch” – Die Kommaregeln zusammengefasst

So viele Kommaregeln auf einmal können natürlich ganz schön verwirrend sein. Im Folgenden haben wir daher nochmal zusammengefasst, ob und wann “sowohl – als auch” ein Komma braucht.

Grundsätzlich muss bei der Verwendung von “sowohl – als auch” kein Komma gesetzt werden. In einem einfachen Satz ersetzt die kopulative Konjunktion das Komma innerhalb einer Aufzählung.

Muss in einem Satz mit “sowohl – als auch” doch ein Komma gesetzt werden, betrifft das für gewöhnlich andere Kommaregeln. Diese haben dann aber für gewöhnlich nichts mit der Konjunktion zu tun.

Übungen zur Wiederholung

Zum Abschluss haben wir noch ein paar Beispielsätze für dich. Allerdings liegt es jetzt an dir zu entscheiden, ob die Kommas jeweils richtig gesetzt sind oder nicht!

Results

#1. "Alex spielt sowohl Fußball, als auch Handball."

#2. "Anna behauptet, dass sie sowohl Pommes als auch Pizza mag."

#3. "Jana behauptet, sowohl dass sie Biologie mag, als auch dass sie Chemie mag."

#4. "Markus mag sowohl grün als auch gelb."

#5. "Lena beginnt, sowohl für Englisch, als auch für Physik zu lernen."

finish

Hast du noch weitere Fragen zur Kommasetzung bei “sowohl – als auch”? Lass uns gerne einen Kommentar da!

Unsere Nachhilfe hilft überall: In Frankfurt, Aachen, Hamburg oder deutschlandweit! Das gilt natürlich auch für den beliebtesten Dienst bei uns – der Nachhilfe Online!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.