Auslandsjahr

Auslandsjahr 2022 – Das solltest du vorher wissen!

Deine Schule organisiert ein Auslandsjahr oder du überlegst dir selbst für einige Zeit in einem anderen Land zur Schule zu gehen? Dann hast du bestimmt viele Fragen.

Die Reise in ein fremdes Land ist ein großer Schritt, weshalb vor deiner großen Fahrt noch so einiges beachtet werden muss.

Aber keine Sorge, bei uns erfährst du alles Wichtige, was du vor deiner Zeit als Austauschschüler wissen solltest. Dann lass uns direkt starten!

Jetzt bin ich Austauschschüler!

In der Regel besteht ein Auslandsjahr dadurch, dass du für einige Zeit bei einer Gastfamilie lebst und an ihrem Alltagsleben teilnimmst.

In vielen Fällen lebt der/die Schüler*in deiner Gastfamilie anschließend für eine Zeit lang mit dir in deinem zu Hause in Deutschland.

Auch wenn man bei dem Begriff Auslandsjahr oftmals den Schüleraustausch meint, fallen heutzutage auch Au-Pair, Work&Travel, Auslandssemester und vieles mehr unter diesen Begriff.

Die Dauer deines Auslandbesuches kann dabei wenige Monate bis hin zu einem ganzen Schuljahr dauern. Sofern der Austausch nicht von deiner Schule organisiert wird, kannst du also selbst bestimmen, wie lange du bleiben möchtest.

Ein Schüleraustausch ist eine einzigartige Möglichkeit, um am Leben von Schülern anderer Länder teilzunehmen.

Einige der zahlreichen Vorteile sind:

  • Du lernst fremde Kulturen und neue Länder kennen,
  • Verbesserst deine Sprachkenntnisse,
  • Erlebst unvergessliche Momente,
  • Knüpfst neue Bekanntschaften und findest Freunde aus der ganzen Welt,
  • Wirst selbstständiger und erweiterst deinen Horizont.
Weltkarte

Auslandsjahr – USA, England oder doch Kanada?

Als Reiseziele deines Auslandsjahres stehen dir zahlreiche Länder zur Verfügung.

Wird die Reise von deiner Schule organisiert, ist die Wahl des Austauschlandes häufig davon abhängig, welche Fremdsprachen in den höheren Klassen gelehrt werden.

So kommt es oft vor, dass im Rahmen des Französischunterrichts ein Schüleraustausch nach Frankreich stattfindet. Daneben sind andere europäische Länder wie Spanien oder Italien beliebte Ziele.

Auch wenn immer mehr Länder als Austauschland infrage kommen, zieht es die meisten Schüler in die englischsprachigen Länder wie die USA und England. Aber auch Kanada und Australien stehen ganz oben auf der Liste.

Die meisten verfolgen mit dem Auslandsjahr das Ziel, die eigenen Fremdsprachenkenntnisse zu verbessern. Dafür ist der Besuch eines Landes, indem die Sprache gesprochen wird sicher die beste Möglichkeit.

Dadurch, dass du in dem jeweiligen Land für eine lange Zeit lebst und am Alltag der dort lebenden Personen teilnimmst, verbesserst du deine Sprachkenntnisse fast automatisch.

Um sich überhaupt verständigen zu können, ist es hilfreich die Grundlagen der Sprache deines Austauschlandes zu beherrschen, bevor du das Land besuchst.

Ausreichende Sprachkenntnisse werden außerdem von vielen Organisationen vorausgesetzt. Willst du beispielsweise in die USA reisen, kann es gut sein, dass du vorher einen Englisch-Test absolvieren musst.

Du fühlst dich noch nicht sicher beim Sprechen der jeweiligen Sprache?

Unsere Nachhilfelehrer helfen dir weiter!

Ob englisch, französisch oder spanisch, frische deine Sprachkenntnisse auf, bevor du deine Reise antrittst, um dich mit deiner Gastfamilie und den Einwohnern verständigen zu können.

Sprachen lernen Nudge

Auslandsjahr: Welche Organisationen gibt es?

In Deutschland gibt es zahlreiche Organisationen für einen Schüleraustausch, zwischen denen du wählen kannst.

Zu den bekanntesten Austausch-Organisationen zählen unter anderem:

  • CAMPS International GmbH
  • Do it! Sprachreisen OHG
  • EF – Education First GmbH
  • Experiment e.V.
  • iSt Internationale Sprach- und Studienreisen GmbH
  • TREFF Sprachreisen GmbH

Bei der Auswahl der richtigen Organisation kommt es ganz auf die eigenen Präferenzen an.

In welches Land möchtest du reisen, wann möchtest du deine Reise beginnen und wie lange möchtest du dort bleiben? Wie groß ist dein Budget? Werden Stipendien vergeben? Erfülle ich die Voraussetzungen der Organisation?

Das sind Fragen, die du dir vorher stellen kannst, um auf Basis deiner Antworten die perfekte Organisation zu finden.

Auf der folgenden Seite kannst du die verschiedenen Organisationen auf Grundlage deiner Präferenzen vergleichen: https://www.schueleraustausch.net/vergleich.

Auslandsreise

Auslandsjahr nach dem Abitur – Geht das?

Den meisten ist das Auslandsjahr sicher als Schüleraustausch bekannt. Die Zielgruppe sind dabei in der Regel Schüler im Alter von 14 bis 18 Jahren.

Aber wie wir oben schon erwähnt haben, fällt vielmehr unter den Begriff “Auslandsjahr”, als nur der Schüleraustausch. Nach dem Abitur hast du damit zahlreiche Möglichkeiten eine Reise ins Ausland anzutreten.

Treibt es dich nach dem Abi ins Ausland? Dann haben wir hier einige Möglichkeiten für dich aufgelistet:

Work and Travel

  • Reisen und nebenbei Geld verdienen. Klingt super, oder? Dann ist Work and Travel eine super Wahl für deinen Auslandsaufenthalt.

Au-Pair

  • Hast du früher mal einen Babysitter Job gehabt oder hast du Freude an der Arbeit mit Kindern? Dann könnte ein Au-Pair-Aufenthalt eine perfekte Möglichkeit für sich sein, ins Ausland zu reisen.

Auslandspraktikum

  • Willst du deine Bewerbung ein bisschen aufpimpen und Erfahrungen in einem Beruf deiner Wahl sammeln? Wie wäre es dann mit einem Praktikum im Ausland.

Freiwilligenarbeit im Ausland

  • Als Freiwilliger im Ausland unterstützt du Mitarbeiter bei sozialen, ökologischen oder kulturellen Projekten.

Wissenswertes über dein Austauschjahr

Bevor du dich auf die Recherche nach deinem perfekten Reiseziel machst, haben wir noch drei wichtige Punkte, die du auf jeden Fall beachten solltest.

1. Noten

  • Mal eben so für ein Jahr ins Ausland? So einfach ist es dann auch nicht. Bevor du dein Austauschjahr antreten kannst, musst du einige Voraussetzungen erfüllen, die von Organisation zu Organisation unterschiedlich sein können.
  • Eine Voraussetzung die bei (fast) allen Organisation und auch deiner Schule gefragt ist, sind ausreichend gute Noten.
  • Die Organisation und deine Lehrer wollen damit sicherstellen, dass du die nötige Disziplin hast, auch im Ausland gute schulische Leistungen zu erbringen und das verpasste wieder aufholen kannst.
  • Besonders wichtig ist diese Voraussetzung auch, wenn du dich um ein Stipendium für deine Auslandsreise bewerben möchtest.

Deine Noten reichen (noch) nicht für dein Wunschziel aus?

Dann lass uns dir helfen!

93% haben sich bei mind. 4 Einheiten um 1-2 Noten verbessert.

Sei auch du eine/r davon und verpasse nicht die Chance beim nächsten Schüleraustausch dabei zu sein!

Pfeil

2. Austauschjahr: Die Kosten

  • Die Kosten für ein Auslandsjahr können stark variieren, je nachdem in welches Land du reist, welche Organisation du wählst oder ob deine Schule die Reise organisiert.
  • Pauschal kann man sagen, dass es oft günstiger ist, wenn du in Europa bleibst oder wenn du in kleinere Städte reist und nicht in die großen Metropolen wie New York.
  • Außerdem musst du darauf achten, ob im Preis Flug, Visum und Versicherung beinhaltet sind, oder ob du diese zusätzlich zahlen musst. Zudem kommt in den meisten Fällen noch das monatliche Taschengeld hinzu, welches bei etwa 100 bis 250€ liegen kann.
  • So reicht die Preisspanne der Gesamtkosten für ein Jahr von etwa 7.000€ bis hin zu 30.000€. Natürlich kann es auch sein, dass du einen günstigeren oder teureren Preis erwischt.

Wenn deine Schule den Schüleraustausch organisiert, du ein Stipendium bekommst oder nur für wenige Monate bleibst, kannst du die Kosten reduzieren.

3. Rückkehr nach Deutschland

  • Deine Reise war ein einzigartiges Erlebnis und du kannst dich jetzt problemlos in englisch, spanisch, französisch oder italienisch unterhalten? Dann hat die Reise deine Erwartungen bestimmt erfüllt und du hast das Ziel “Verbesserung der Sprachkenntnisse” erreicht.
  • Aber wie sieht es eigentlich mit Mathe, Biologie oder Chemie aus?
  • Auch, wenn du während deines Schüleraustausches die Schule im jeweiligen Land besucht hast, wird dort mit großer Wahrscheinlichkeit anders gelehrt als in Deutschland.
  • Damit du zurück in deiner deutschen Schule auf dem aktuellen Stand des Unterrichts bist und alles, was du verpasst hast schnell wiederholen kannst, bietet es sich an, gemeinsam mit einem/r Nachhilfelehrer*in zu lernen.
CTA - Vorteile Nachhilfe

Na, schon Lust auf Urlaub bekommen? Wir hoffen, der Artikel hat dir gefallen. Lass uns gerne einen Kommentar da!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.