Kind steht vor Flagge von Spanien

Spanisch für Anfänger leicht gemacht: Mit diesen Tipps zum Profi

Du wirst in der Schule bald Spanisch für Anfänger lernen? Oder du bist schon voll dabei, aber die Sprache kommt dir spanisch vor? Wir helfen dir in beiden Fällen!

In diesem Artikel erfährst du, warum es gar nicht so einfach ist, eine neue Sprache zu erlernen und was dich beim Spanisch lernen erwartet. Zudem erfährst du anderweitige Methoden, Spanisch zu lernen und auch, wie du deine Lernerfolge maximieren kannst.

Also, lass uns direkt loslegen!

Warum eine neue Sprache lernen schwierig ist

Kurz vorweg: Vielen Menschen fällt es schwer, eine neue Sprache zu lernen. Du bist damit also nicht allein.

Dabei kommt es zu einem Großteil auf dein Vorwissen an: Kannst du bereits andere Fremdsprachen? Wie sehr magst du es, eine neue Sprache zu erlernen?

Dazu spielt auch deine Motivation eine große Rolle – Möchtest du die Sprache wirklich lernen? Oder musst du sie lernen?

In der Schule hast du oft nur die Wahl zwischen wenigen Sprachen. Wenn du Sprachen nicht liebst, ist das vollkommen legitim.

Dennoch solltest du versuchen, den neuen Spracherwerb positiv gegenüberzutreten. Denn wenn du ohne Lust und Motivation rangehst, wird dir auch das Erlernen schwerfallen.

Es kostet Zeit und es ist intensiv, eine neue Sprache wie Spanisch lernen zu müssen. Nebenher hast du noch andere Fächer, Sprachen, Hobbys…Dich erwartet also eine Menge.

Aber keine Sorge: Spanisch lernen, oder eine andere Sprache, muss keine Herkulesaufgabe sein. Was erwartet dich überhaupt zu Beginn als Sprachanfänger?

Spanisch lernen – Was erwartet dich?

Wenn Lehrer Spanisch für Anfänger unterrichten, beginnen sie meistens mit einigen Grundwörtern. Dich erwarten also neue Vokabeln.

Es geht im Grunde darum, ein Gefühl für die Sprache zu entwickeln. Dabei wirst du in den ersten Einheiten lernen, wie du dich vorstellst oder auch wie alt du bist und wo du wohnst.

spanische Wörter mit deutscher Übersetzung stehen an Tafel

Nach und nach folgt bei den Lektionen von Spanisch für Anfänger auch die Grammatik. Auch hier lernst du ständig mehr Puzzleteile kennen.

Die Grammatik lässt sich nicht umgehen und gehört zu jeder Sprache dazu, in gewissem Maße.

Nebenbei lernst du auch Unregelmäßigkeiten kennen. Lass dich davon nicht abschrecken: In jeder Sprache kommen diese vor und nicht nur beim Spanisch lernen.

Spanisch für Anfänger: Welche Methoden gibt es?

Mittlerweile gibt es unendlich viele Methoden, um eine neue Sprache zu erlernen. Auch allgemein findest du einige Ansätze zum Lernen, wie es am besten funktioniert oder was für Lerntypen es gibt.

Mehr wertvolle Tipps über das Sprachen lernen, Sprachlernmethoden und Lerntypen findest du in unseren Artikeln!

Neben den gängigen Methoden: Lerngruppen gründen, lernen mit Karteikarten oder Lernzetteln, gibt es eine interessante Methode, die du ausprobieren kannst.

Spanisch lernen durch Akustik

Du liebst Serien, Musik und/oder Filme? Deine liebsten Formate kannst du schon fast auswendig mitsprechen? Dann schau sie dir doch ganz einfach mal auf Spanisch…oder besser gesagt: Hör sie dir an!

Spanisch lernen geht nämlich einfach und spaßig mit Akustik! Schnapp dir dazu z.B. ein spanisches Lied oder dein Lieblingslied auf Spanisch.

Kind schaut Fernseh und Familie singt

Druck dir den Text aus und lies den Text dazu – singen ist natürlich auch erlaubt. Bei Liedern ist besonders praktisch, dass es einige Wiederholungen gibt.

Das kannst du natürlich auch mit Serien oder Filmen machen, außer dass du hier deutsche Untertitel anmachst.

Wie wäre es also mit einem Serienmarathon von Haus des Geldes in der Originalsprache mit Untertitel?

Spanischkurs besuchen

Eine der am häufigsten genutzten Möglichkeiten, eine Sprache zu erlernen oder aufzubessern, ist ein Sprachkurs.

Besonders Erwachsene besuchen solche, weil sie nicht mehr die Chance haben, wie du eine Sprache in der Schule zu lernen.

Was gibt es bei einem Sprachkurs für Vor- und Nachteile?

Vorteile

  • eine (zweite) erfahrene Person betreut dich
  • du lernst neue Ansätze, Spanisch zu lernen
  • gezielter Fokus auf Lerninhalte und kein “Abhetzen” um dem Lehrplan zu folgen

Nachteil

  • dich erwarten noch intensivere Lerninhalte
  • es kostet einiges an Geld
  • du musst Motivation und Spaß haben und beibehalten

Sprachkurse können, je nach deinem Sprachniveau und deiner Zeit, noch zu früh für dich sein. Wie sieht es bei Sprach-Apps aus?

Wusstest du schon?

Auf unserem Blog Lernen leicht gemacht findest du weitere, hilfreiche Tipps zum Thema Schule & Co. !

Spanisch lernen App

Hast du schon mal einen Spanisch lernen App verwendet? Heute gibt es dutzende auf dem Markt mit den verschiedensten Angeboten. Was dich für Vor- und Nachteile erwarten, zeigen wir dir jetzt.

Vorteil

  • Kompatibilität mit den meisten Handysystemen
  • Einfaches Herunterladen und selbsterklärende Bedienung
  • kostenlose Basislektionen
  • Möglichkeit unterwegs zu lernen

Nachteil

  • Benachrichtigungen können dich schnell ablenken
  • Du bist noch mehr am Handy
  • Dein Erlerntes musst du trotzdem aufschreiben
  • weitere Lektionen müssen bezahlt werden

Um deine Kenntnisse aufzufrischen, wenn z.B. Sommerferien waren, ist eine App vielleicht keine schlechte Idee. Du solltest aber wirklich wissen, ob du in die Sprachapp Geld investieren musst und willst.

So erzielst du bessere Lernerfolge

Was kannst du nun aber tun, um deine Lernerfolge wirklich zu verbessern? Jeder wird dir sicherlich einen anderen “Trick” verraten, der dir beim Lernen hilft. Einige Ansätze hast du daher schon einmal gehört oder ausprobiert.

Es ist Zeit Spanisch zu lernen auf englisch

Deswegen verraten wir dir, welche gedanklichen Hürden du überwinden musst, um deine Lernerfolge zu steigern.

Es gibt nicht den einen Weg, Spanisch für Anfänger zu lernen

Wenn du versucht, eine Sprache wie Spanisch zu erlernen, solltest du Folgendes wissen: Beim Spracherwerb gibt es keinen geradlinigen Weg. Eher hast du viele kleine Bausteine, die du nach und nach zusammenfügst.

Anders als in Geschichte oder Mathe musst du bei den Sprachen einen Unterschied sehen. Du kannst zwar Vokabeln und Grammatik lernen, aber die Anwendung ist nochmal ein großer, neuer Schritt.

Alles musst du dann bei weiteren Lektionen für das Spanisch lernen zusammenfügen.

Wiederholungen

Das hast du dir sicherlich schon gedacht, aber Übung macht wirklich den Meister. Wenn du deine älteren Lektionen wiederholst, kannst du sie einfacher mit deinem neuen Wissen verknüpfen.

Beim Spanisch lernen wird dir das sehr weiterhelfen, genau so gilt das für andere Sprachen.

Erlaube dir Fehler

Jeder macht Fehler und sie gehören beim Lernprozess auch dazu. Auch wenn du in der Schule Fehler machst, solltest du deswegen nicht demotiviert sein.

Fehler zeigen dir, woran du noch arbeiten kannst und auch wenn du eine Sprache sehr gut kannst, werden dir Fehler passieren.

Sobald du aber verinnerlichst, dass jeder Fehler macht und sie deswegen vollkommen normal sind, wirst du weniger enttäuscht sein und mehr Motivation zum Spanisch lernen finden.

Vielleicht ist der Weg der Nachhilfe auch die Möglichkeit für dich, besser im Spanisch lernen zu werden. Schauen wir uns also auch mal diese Variante an!

Wie dir Nachhilfe beim Spanisch für Anfänger lernen hilft

Nachhilfe kann dir dabei helfen, all die Hürden beim Spanisch lernen zu überwinden. Dein Tutor konzentriert sich nämlich nicht nur auf die Lernerfolge und Notenverbesserungen, sondern besonders auf dich.

Kind sitzt vor Pc, Frau sitzt rechts vor Pc mit Spanien-Flagge

Zusammen könnt ihr neue Strategien oder Lernmethoden testen. Die Lehrer sind erfahren in der Sprache und haben gute Tipps auf Lager.

Du kannst gezielt Fragen stellen und brauchst dabei auch keine Scheu haben, denn der Fokus liegt auf dir und deiner Verbesserung!

Warum wir

Wir bieten dir genau die Hilfe, die du suchst. Von Spanisch für Anfänger, über Französisch, Latein oder Mathe und Chemie – Du brauchst Unterstützung und wir haben sie.

Zusammen mit einem unserer erfahrenen Studenten(-lehrern) kannst du deine Noten in 2021 verbessern und bald keine Angst mehr vor möglichen Klausuren haben.

yoda

Dabei entscheidest du, ob du von Zuhause oder online Spanisch lernen willst. Wie du das machst?

  1. Zuerst suchst du das Fach und Niveau aus, für welches du Nachhilfe suchst. Du kannst hier ganz leicht eine unverbindliche Anfrage stellen.
  2. Mit einem Anruf, kannst du dann deinen Nachhilfe telefonisch kennenlernen und für ein kostenloses Kennlerngespräch treffen.
  3. Nach dem ersten Treffen kannst du dann weitere Termine vereinbaren, wenn alles für dich passt.
  4. Der Weg zu deinen besseren Noten und Lernerfolg kann starten.

Und keine Sorge: Unsere Studenten sind vorher durch ein mehrstufiges Verfahren geprüft. Ganz nach unserem Motto Lernen leicht gemacht – Nachhilfe, die ankommt, möchten wir dir unkompliziert und einfach helfen.

FAQ – Spanisch für Anfänger

Abschließend beantworten wir noch die häufigsten Fragen zum Thema Spanisch für Anfänger!

Wie schwer ist es, Spanisch zu lernen?

Spanisch wird als mittelschwere Sprache für deutsche Muttersprachler eingeschätzt. Kenntnisse aus Englisch oder Latein vereinfachen deinen Lernprozess enorm.

Wie schnell kann man Spanisch für Anfänger lernen?

Wenn du viel Zeit investierst, kannst du Spanisch schnell lernen. Dennoch musst du üben, üben, üben und am Ball bleiben.

Wie lang dauert es, bis ich Spanisch gelernt habe?

Lernst du täglich 3h Spanisch, brauchst du ca. 160 Tage, also weniger als sechs Monate. Dennoch ist das ein straffer Plan und jeder hat sein eigenes Tempo.

Noch Fragen?

Schreib uns gern einen Kommentar mit Fragen oder Anregungen zum Artikel. Wir freuen uns und wünschen dir viel Erfolg beim Spanisch lernen!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.