Junge in grünem Shirt hält Daumen nach oben

Lerntipps für deine ultimative Vorbereitung der Klausuren

Du brauchst Lerntipps, weil bald wieder eine Klausur ansteht? Oder einfach, weil du deine Lernstrategie ändern willst? In beiden Fällen bist du bei uns genau richtig!

In diesem Artikel zeigen wir dir…

…wie du Motivation zum Lernen findest
…welche Lerntipps dir helfen
…warum der passende Ort und Plan wichtig ist
…und was es weiterhin für Tipps gibt.

Danach meisterst du bald alle Klausuren und Tests mit links.

Also: Lass uns direkt einsteigen!

Motivation zum Lernen finden

Bevor du dir unsere Lerntipps holst, solltest du wissen, warum du lernst. Sicher, du möchtest gute Noten bekommen – das möchten alle.

Das kann aber nicht deine einzige Motivation zum Lernen sein. Deswegen ist es wichtig, dir immer dein Ziel vor Augen zu halten.

You can do it auf Post It

Was willst du erreichen? Deinen Schul- oder Uniabschluss? Wissen erlangen für deinen späteren Job? Es gibt viele Dinge, die deine Motivation zum Lernen beeinflussen.

Vielleicht belohnst du dich daher einfach zwischendurch mit Kleinigkeiten – das hast du dir auch verdient.

Oder du gründest mit deinen Klassenkameraden/Kommilitonen eine Lerngruppe, in der ihr euch gemeinsam motiviert und helft.

Auch wenn diese Ziele noch in weiter Ferne liegen, können sie dich motivieren. Denn es wird die Zeit kommen, in der du dir danken wirst, fleißig gewesen zu sein.

Diese Lerntipps helfen dir

Das Wichtigste vorab: Jeder lernt unterschiedlich. Was bei deinen Freunden also funktioniert, muss nicht zwangsweise bei dir klappen.

Trotzdem gibt es einige Lerntipps, die dir für deine Prüfungsvorbereitung helfen. Welche das sind, erfährst du jetzt!

Ordnung schaffen

Deine Hefter sollten nicht nur ordentlich geführt, sonder auch übersichtlich sein. Wenn lose Blätter rumliegen, die Themen durcheinander oder unvollständig sind, erschwerst du dir das Lernen.

Einige schreiben die Themen nochmal neu ab, andere legen sich pro Thema einen extra Ordner an.

Egal wie du es machst, Hauptsache du hast deine Ordnung und findest alles Wichtige mit wenigen Handgriffen.

Lerne, mit dem Stress umzugehen

Stress ist nicht immer negativ. Menschen, die wissen, wie sie mit Stress umgehen, fühlen sich auch besser.

Frau macht Yoga und drumherum sind Stressfaktoren

Das liegt daran, weil sie den Stress annehmen und sich nicht davon einnehmen lassen. Stress ist vollkommen normal und gehört dazu.

Du kannst ihn nie ganz vermeiden, deswegen ist es wichtig zu lernen, damit umzugehen.

Abwechslung schaffen

Wenn du für mehrere Fächer lernst, solltest du zwischendurch Abwechslung schaffen. Dies machst du, indem du am besten zwei ähnliche Fächer nicht nacheinander lernst.

Sonst kann es passieren, dass du noch Inhalte vertauschst oder vermischst.
Außerdem gönnst du deinem Hirn eine kleine Pause, indem die Konzentration auf ein neues Thema gelenkt wird.

Setz dir kleine Ziele

Wenn es dir schwerfällt, dich zum Lernen aufzuraffen, mach kleine Schritte. 10 Minuten lernen, 5 Minuten Pause? Klingt erstmal wenig, aber die Hauptsache ist: Du lernst.

Vielleicht motiviert es dich daher umso mehr und du lernst sogar länger. Sich zu viel auf einmal vorzunehmen, produziert gleichzeitig auch unnötigen Stress.

Zusammenfassung schreiben

Besonders für große Prüfungen lohnt es sich, eine Zusammenfassung zu schreiben. Dort trägst du wichtigsten Punkte zusammen und hast einen guten Überblick.

Dabei soll natürlich nicht 1:1 das aufgeschrieben sein, was in deinem Hefter bereits steht.

Fasse dich kürzer und nehm wirklich nur das Wichtigste mit auf. Je öfter du eine Zusammenfassung schreibst, desto besser lernst du, was wichtig und unwichtig ist.

Wichtiges und Unwichtiges trennen

Wo wir schon einmal beim Thema sind. Du weißt oder hast in früheren Prüfungen gemerkt, dass du dir nie alles merken kannst.

Daumen mit Wichtig und Daumen nach unten mit Unwichtig

Deswegen gilt: Merke dir die wichtigsten Punkte und eigne dir einen allgemeinen Überblick an.

Genauso trennst du dann im Laufe des Lernprozesses Gekonntes vom Nicht Gekonnten. Notiere dir das am besten direkt und wiederhole das Gekonnte, damit du dann den Fokus auf den übrigen Lernstoff legst.

Erholung genehmigen

Es ist wichtig, dass du dir Ruhe gönnst. Sich zu erholen, sorgt dafür, dass deine nächste Lerneinheit viel besser laufen wird.

Warum? Ganz einfach: Du bist ausgeruht und hast neue Energie. Außerdem hast du eine Pause auch nach dem ganzen Lernen verdient!

Der passende Lernort

Der Lernort ist ebenfalls ein nicht zu unterschätzender Faktor. Das wissen viele nicht, aber es ist eine der Grundvoraussetzungen für gutes Lernen.

Auch hier gilt: Ordnung! Ein vollgestopfter Schreibtisch, im schlimmsten Fall noch mit vielen Ablenkungen, verringert deine Konzentration.

Mädchen schreibt an Schreibtisch

Ebenfalls solltest du genug Ruhe haben. Das gilt nicht für Musik, da einige damit gut lernen können. Allerdings gehört dein Handy nicht an den Lernort, genauso wenig wie weitere Ablenkungen.

Vergiss auch nicht, genügend Tageslicht für längere Konzentration in dein Zimmer zu lassen. Auch frische Luft ist beim Lernen wichtig: Lüfte regelmäßig oder lass dein Fenster auf Kipp.

Schon gewusst?

Wir haben noch weitere Artikel verfasst, z.B. über das Lernen lernen oder die verschiedenen Lerntypen für dich – Schau gern vorbei!

Lern- und Zeitplan erstellen

Führst du einen täglichen Kalender, in den du dir alle Termine einträgst? Falls nicht, solltest du dir einen zulegen.

Ein wichtiger Punkt ist nämlich, sich künftige Klausuren und Tests immer aufzuschreiben, damit du auch kein Datum vergisst.

Indem du bereits unabhängig von der Prüfungsphase immer notierst, was du täglich noch zu tun hast, wird es dir einfacher fallen, einen Lernplan aufzustellen.

Diesen Lernplan verknüpfst du dann mit deinem Zeitplan: Wann willst du welche Lerninhalte lernen? Wie verteilst du sie dir in einem angemessenen Rahmen?

Mit deinem Zeitplan kannst du auch sehen, wann du deine Wiederholungssessions einplanst. Dafür solltest du immerhin genug Zeit haben und es nicht unterschätzen.

Wie du sicherlich merkst, ist das Zeitplan erstellen nicht nur ein großer Teil deiner Organisation, sondern auch sehr hilfreich und du kannst den Überblick garantiert behalten.

Die Wichtigkeit der Lernpause

Viele Schüler unterschätzen die Wichtigkeit einer Lernpause. Sie fangen direkt an zu lernen und bemerken dabei nicht, dass sie kaum noch Energie haben und somit kaum Lernstoff aufnehmen.

Wenn du aus der Schule kommst, solltest du nicht direkt weitermachen. Dein Körper braucht erstmal eine Pause.

Mädchen lächelt mit Nintendo in Kamera

Am besten isst du zuerst etwas, verdaust in Ruhe und kannst danach gestärkt weitermachen.

Auch zwischenzeitlich ist eine Pause das A und O, damit du danach den weiteren Lernstoff effektiv aufnehmen und lernen kannst.

Schau mal!

Auf unserem Blog Lernen leicht gemacht findest du vielen Themen rund um Schule, Leben und Co. weitere Artikel zum Nachlesen!

Wie viel Lernzeit musst du wirklich einplanen?

Es gibt nicht die Antwort, auf die Frage, wie viel Lernzeit du benötigst. Immerhin ist es auch davon abhängig, wie viel und ob du schon vorher gelernt hast, oder erst vor der Klausur/Test anfängst.

In jedem Fall solltest du nach mindestens 30 und maximal 90 Minuten eine Pause einlegen.

Die meisten empfehlen zudem, nicht mehr als 5-6 Stunden pro Tag zu lernen. Wenn es dein Zeitplan hergibt, plane dir lieber mehr Zeit ein und geh es entspannt an.

Lernst du erst einen Tag vorher alles auf einmal, behältst du vielleicht für die Prüfung die Fakten, aber einen wirklichen Erfolg hast du damit langfristig nicht erzielt.

Lerntippsammlung: Alles auf einem Blick

Nun hast du viel gelesen, genügend Lerntipps kennst du jetzt also. Doch damit du diese auch nicht so schnell vergisst, fassen wir sie nochmal für dich zusammen.

Motiviere dich im angemessen Maße

Hab deine Ziele vor Augen, weswegen du lernst

Schreib dir einen Lern- und Zeitplan, um einen Überblick zu haben

Sei sortiert in deiner Hefterführung

Dein Lernort sollte aufgeräumt, hell und gut durchlüftet sein

Konzentrier dich auf das Wichtige

Gönne dir genug Pausen und Erholung beim/nach dem Lernen

Schaffe Abwechslung beim Lernen

Setze dir kleine Ziele und überfordere dich nicht

Lass dich nicht vom Stress überwältigen

Belohne dich für deine harte Arbeit

Obwohl du nun fast ein Profi für Lerntipps bist, möchten wir dir einen letzten Ratschlag mit auf den Weg geben.

Wenn dir die Schule allgemein, oder auch ein bestimmtes Fach, schwerfällt, kann dir Nachhilfe dabei helfen, dafür zu lernen.

Wie du dir das vorstellen kannst, zeigen wir dir jetzt!

Nachhilfe als Möglichkeit

Manchmal braucht es mehr, als Lerntipps über Lerntipps. Nachhilfe kann dir helfen, nicht nur für Tests und Klausuren gezielt vorbereitet zu sein, sondern langfristig eine Verbesserung zu erreichen.

Dein Tutor ist nicht nur Experte auf dem Gebiet, sondern geht vorurteilsfrei in den Unterricht und konzentriert sich auf deine individuellen Bedürfnisse!

Frau und Mädchen lernen draußen

Du brauchst keine Angst haben Fragen zu stellen, bekommst spezielle Tipps und lernst auch neue Herangehensweisen kennen.

Klingt toll? Dann zeigen wir dir, was dich in unserem Nachhilfe-Team erwartet!

Warum wir

Wir wollen dir so einfach und unkompliziert wie möglich dabei helfen, bessere Noten in 2021 zu erreichen.

Das schaffen wir gemeinsam mit unseren mehrfach geprüften und erfahrenen Studenten(-lehrern).

Wie findest du deine passende Nachhilfe?

  1. Zuerst suchst du das Fach und Niveau aus, für welches du Nachhilfe suchst. Du kannst hier ganz leicht eine unverbindliche Anfrage stellen.
  2. Mit einem Anruf, kannst du dann deine Nachhilfe telefonisch kennenlernen und für ein kostenloses Kennlerngespräch treffen.
  3. Nach dem ersten Treffen kannst du dann weitere Termine vereinbaren, wenn alles für dich passt.
  4. Der Weg zu deinen besseren Noten und Lernerfolg kann starten.

Dabei erwarten dich keine versteckten Kosten oder Tarife, und du kannst jederzeit kündigen.

Jetzt liegt die Entscheidung bei dir, aber wir freuen uns immer über neue Team-Mitglieder.

Gruppe gezeichneter Menschen stehen Arm in Arm

Noch Fragen?

Wir beantworten dir gern weitere Fragen in den Kommentaren und freuen uns auch über Feedback. Ansonsten wünschen wir dir viel Glück mit deinen neuen Lerntipps!

Und falls du auf der Suche nach Nachhilfe bist, bieten wir dir außerdem Unterstützung in Form von privater Einzelnachhilfe an. Der Unterricht kann online stattfinden oder deutschlandweit vor Ort, z.B. in Münster, Koblenz oder Bochum!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.