Studentenjobs während Corona – 7 interessante Möglichkeiten
Urheber: Bench Accounting - Quelle: unsplash.com

Studentenjobs während Corona – 7 interessante Möglichkeiten

Dieser Artikel steht unter dem Motto “Studentenjobs Corona“. Wir zeigen dir in diesem Artikel 7 tolle Möglichkeiten, wie du während der Corona-Zeit bequem von Zuhause aus Geld verdienen kannst.

Zusätzlich liefern wir dir zu jeder Jobkategorie Informationen über deinen Verdienst, deine Aufgaben, die Voraussetzungen und mögliche Jobanbieter. Zum Schluss gibt es einen FAQ-Teil zum Thema “Gewerbe vs. Freiberufliche Tätigkeit“.

#1. Schriftstellerische Tätigkeit

Urheber: Markus Winkler - Quelle: pixabay.com
Urheber: Markus Winkler - Quelle: pixabay.com

Du bist schriftstellerisch begabt und möchtest deine Fähigkeiten unter Beweis stellen und weiterentwickeln? Mit Portalen wie textbroker.de hast du die Möglichkeit erste Aufträge anzunehmen und deine schriftstellerischen Fähigkeiten stetig zu verbessern. Dein Verdienst auf solchen Plattformen variiert je nach Anbieter und der Qualitätseinstufung, die vorab stattfindet. Was du beachten solltest: eine schriftstellerische Tätigkeit zählt in den meisten Fällen zu den freiberuflichen Tätigkeiten. Dementsprechend muss eine Anmeldung beim Finanzamt erfolgen. Informationen zur Bezahlung bei textbroker.de, findest du im Anschluss.

Dein Verdienst bei Textbroker.de

In dieser ersten Variante profitierst du laut Textbroker.de von garantierten und festen Preisen.

Die bereits angesprochene Qualitätsprüfung erfolgt anhand eines 5-Sterne-Systems

  • 2 von 5 Sternen heißt: 0,80 Cent pro Wort 
  • 3 von 5 Sternen heißt: 1,05 Cent pro Wort 
  • 4 von 5 Sternen heißt: 1,40 Cent pro Wort 
  • 5 von 5 Sternen heißt: 4,30 Cent pro Wort 

In diesem Bereich erfolgt eine direkte Beauftragung durch einen Kunden. Mit dem Unterschied, dass du hier deinen Wortpreis bestimmst. Sollten Unstimmigkeiten auftreten, gehst du mit dem Kunden in eine weitere Verhandlung.

Der Wortpreis 

  • liegt bei mindestens 1,75 Cent pro Wort.

Hier ist dein Expertenwissen gefragt! Das heißt konkret: du agierst und schreibst ganz unabhängig von der vorherigen Qualitätsprüfung. Du schreibst gemeinsam in einem Team, zu deinem zuvor angegeben Fachbereich. Hier bestimmt allerdings der Kunde den Preis pro Wort.

Der Wortpreis

  • liegt bei mindestens 1,625 Cent pro Wort 

Voraussetzung

  • Eine Qualitätsprüfung vorab, anhand eines von dir verfassten und eingereichten Textes
  • Anmeldung deiner Tätigkeit (Finanzamt -> freiberufliche Tätigkeit)

Mögliche Jobanbieter

  • textbroker.de | https://www.textbroker.de/studentenjob
  • content.de | https://www.content.de/texter-jobs

#2. Kontaktverfolger*in für Corona-Fälle

In der aktuellen Krise ist die Nachverfolgung der Kontakte sehr wichtig. Jede helfende Hand wird hier benötigt. Auch hier soll das Social Distancing unbedingt bewahrt werden, weshalb einige Unternehmen auf das Homeoffice umgerüstet haben. Dir sollte allerdings bewusst sein, dass auch im Homeoffice Schichtarbeit angesagt ist, da bis in die späten Abendstunden die Nachverfolgung gewährleistet sein muss. Das liegt vor allem an der Vielzahl der reinkommenden Fälle. Der Stundenlohn liegt bei 11,00€ + gesetzliche Aufschläge für Sonn- und Feiertagsarbeit.

Deine Aufgaben

  • Telefonische Erfassung von Kontaktlisten
  • Befragung zu besuchten Orten, Einrichtungen sowie öffentlichen Plätzen
  • Kontaktverfolgung und – ermittlung von betroffenen Personen
  • Dokumentation von Kontaktsituationen
  • Benachrichtigung der Kontakte zur Abstimmung von Isolationsmaßnahmen

Voraussetzung

  • Deutschkenntnisse in Wort und Schrift (mit einem C1 Niveau)
  • Die Bereitschaft zur Schichtarbeit
  • Ein sicherer Umgang mit dem Computer

Mögliche Jobanbieter

  • YoungCapital DE | https://www.youngcapital.de/home-office-jobs
  • Teleperformance Germany S.à r. l. & Co. KG | https://jobs.teleperformance.de/

#3. Online Einzelnachhilfe

In einem Schulfach wie Englisch, Mathematik oder Deutsch kennst du dich umfassend aus? Ebenso bist du in der Lage die Inhalte qualifiziert und nachhaltig zu vermitteln? Dann werde jetzt Nachhilfelehrer*in. Das Besondere am Nachhilfe-Team: der Einzelunterricht! So hast du die Gelegenheit dich auf jeden Schüler einzeln zu konzentrieren. Das Lernen auch Lehren kannst du dementsprechend optimieren. Der Stundenlohn beginnt bei 13,00€.

Voraussetzung

  • Qualifizierte Kenntnisse im jeweiligen Schulfach
  • Passendes Studium (z.B. Lehramt)
  • fachliche Kompetenz ist ebenso wichtig

Mögliche Jobanbieter

  • Nachhilfe-Team.net | https://www.nachhilfe-team.net/nachhilfelehrer-werden/
  • Schuelerhilfe.de | https://www.schuelerhilfe.de/unternehmen/jobs/aktuelle-jobs/

#4. Teilnehmer*in für Umfrageportale

Du bist passionierter Tester und gibst gerne deine Meinung preis? Dann wäre diese Tätigkeit etwas für dich. Jetzt fragst du dich natürlich, wie viel du hier verdienen kannst. Das hängt von einigen Faktoren ab: dem Unternehmen, der Art & des Aufwandes der Umfrage, der Teilnahmehäufigkeit. Grundsätzlich wird empfohlen, gleich bei mehreren seriösen Umfrageportalen aktiv zu werden – und das regelmäßig, damit es sich richtig für dich lohnt. Zu den seriösen Anbietern gehört Swagbuck. Swagbuck hält einen Verdienst von 100€ oder mehr pro Monat für fleißige Teilnehmer, für durchaus denkbar.

Wie viel du bei Umfrageportalen verdienst

Pro Umfrage: 40 SB – 200 SB (100 SB entsprechen 1€). Es besteht aber immer die gelegentliche Möglichkeit mehr zu verdienen. Für bestimmte Umfragen kannst du sogar 50€ erhalten.

  • Auszahlung: ab 5€
  • Auszahlungsmöglichkeiten: Gutscheine und PayPal

Pro Umfrage: 1€ – 2,50€, je nach Länge 

  • Auszahlung: ab 15€
  • Auszahlungsmöglichkeiten: Spende und Überweisung 

Basierend auf den Erfahrungen anderer, lag der Verdienst pro Umfrage bei 125 – 500 Punkten (500 Punkte entsprechen 1€).

  • Auszahlung: Überweisung + Gutschein ab 50€, Spende ab 5€
  • Auszahlungsmöglichkeit: Gutschein, Spende oder Überweisung 

Mögliche Jobanbieter

  • Glaxes.com | https://www.glaxes.com/de/als-student-online-geld-verdienen/
  • Swagbucks GmbH | https://www.swagbucks.com/g/how-it-works
  • meinungsplatz.de | https://meinungsplatz.de/how-it-works
  • YouGov.de | https://yougov.de/?stay

#5. Kundenservice im online Betrieb

Urheber: Tumisu - Quelle: pixabay.com
Urheber: Tumisu - Quelle: pixabay.com

Du suchst nach einer Tätigkeit im Kundenservice, findest aber nichts ansprechendes, weil die Läden aufgrund der aktuellen Lage geschlossen sind? Dann zeigen wir dir, welche Möglichkeiten du trotz Corona hast. Denn viele Unternehmen verlegen ihren Kundenservice in das Homeoffice. Dein Stundenlohn variiert zwischen attraktiven 10 – 15€.

Deine Aufgaben

  • Du beantwortest allgemeine Fragen rund um den Schwerpunkt des Unternehmens, für das du arbeitest.
  • Du prüfst personenbezogene Daten
  • Du erteilst Auskünfte
  • Du löst Probleme
  • Du sicherst die Kundenzufriedenheit

Voraussetzung

  • Du benötigst EDV-Kenntnisse
  • Du besitzt die notwendige Hardware, um deine Arbeit ausführen zu können
  • Du benötigst einen Gewerbeschein oder eine angemeldete freiberufliche Tätigkeit (je nachdem, ob benötigt oder wie deine Tätigkeit einzuordnen ist)
  • Einen Wohnsitz in der EU/Deutschland/Europa

Mögliche Jobanbieter

  • Sitel | https://jobs.sitel.com/go/Search-Jobs-German/7761000/
  • expertcloud.de GmbH | http://www.expertcloud.de/jobs/
  • YoungCapital DE | https://www.youngcapital.de/home-office-jobs

#6. Übersetzer*in

Fremdsprachen bereiten dir Freude? Du studierst etwas in diesem Fachbereich und möchtest bereits im Studium Erfahrungen im Übersetzen sammeln und Geld verdienen? Der Vorgang geht hier ähnlich wie bei textbroker.de vonstatten: du sendest einen Nachweis über deine Fähigkeiten ein. Diese werden dann eingestuft, damit deine Bezahlung eingeordnet werden kann. Aber nicht nur online Portale bieten dir eine Chance, erste Erfahrungen im Übersetzen zu sammeln. Auch Autoren für Lehrwerke suchen nach Unterstützung. Damit wäre deine Bezahlung unterschiedlich zu betrachten. Während eine online Plattform pro Wort zahlt (Beispiel Lengoo: 4 – 12 Cent/ Wort), zahlen Autoren prozentual aus ihrem Autorenhonorar (das sind Tandiemen aus dem Verkauf). Die Vergütung hängt ebenso von der Sprache, der Kundennachfrage und von der Jobverfügbarkeit ab.

Voraussetzung

  • Prüfung und Einstufung deiner sprachlichen Kenntnisse
  • Die Anmeldung eines Gewerbes oder freiberuflichen Tätigkeit (was hier vorliegt, musst du prüfen lassen)

Mögliche Jobanbieter

  • Lengoo | https://www.lengoo.com/de-de/jobs/
  • YoungCapital DE | https://www.youngcapital.de/home-office-jobs
  • Gengo | https://gengo.com/de/translators/
  • tolingo | https://www.tolingo.com/de/uebersetzer-werden/

#7. Analyst*in für Reiseverhalten

Urheber: Photo Mix - Quelle: pixabay.com
Urheber: Photo Mix - Quelle: pixabay.com

Im Umgang mit Studien bist du aufgrund deines Studiengangs bereits vertraut? Zusätzlich kannst du dich für die Analyse des Reiseverhaltens begeistern? Dann könnte diese außergewöhnliche Tätigkeit etwas für dich sein. Speziell soll hier das Reiseverhalten von asiatischen Touristen erfasst und analysiert werden. Der Hintergrund dieser Analyse ist die Corona-Krise. Dein Stundenlohn beträgt 12,00€.

Deine Aufgaben

  • Telefonisches Kontaktieren der Stadtverwaltung
  • Erkundigung nach dem Reiseverhalten asiatischer Touristen
  • Erfragen von Vergleichszahlen zum vorherigen Jahr (anhand dieser soll eine Entwicklung festgehalten werden)
  • Dokumentation der Gesprächsergebnisse und Erstellung einer Übersicht der Entwicklung in Deutschland und weiteren europäischen Ländern
  • Erstellung einer Prognose (anhand der Vergleichswerte zu den Vorjahren), für die zu erwartende Anzahl der Touristen in den einzelnen Städten für das Jahr 2021/22.

Voraussetzung

  • Du bist eingeschriebener Student an einer staatlich anerkannten Hochschule
  • Du hast bereits Erfahrungen im Umgang mit Studien sammeln
  • Du hast einen entsprechenden Studienhintergrund
  • Du hast das gewisse Extra: du sprichst italienisch oder spanisch auf sehr hohem Niveau.

Mögliche Jobanbieter

  • YoungCapital | https://www.youngcapital.de/home-office-jobs

FAQ zu Stundentenjobs Corona

Freiberufliche Tätigkeit vs. Gewerbe - wie wird differenziert?

Damit eine Tätigkeit als freiberuflich anerkannt werden kann, muss diese wissenschaftlicher, unterrichtender, schriftstellerischer, künstlerischer oder heilender Natur sein – die sogenannten “freien Berufe“.

Damit eine Tätigkeit als eine gewerbetreibende Arbeit anerkannt werden kann, muss die Person selbständig sein und wirtschaftlich handeln. Das bedeutet, dass sie auf eigene Rechnung und Verantwortung agiert und dabei eine Gewinnerzielung verfolgt. Diese gewerbetreibende Tätigkeit zählt dabei nicht zu den “freien Berufen“.

Deine Vorteile als Freiberufler

  • du musst kein Gewerbe anmelden
  • du zahlst dementsprechend auch keine Gewerbesteuer
  • du unterliegst somit auch nicht der Gewerbeaufsicht und unterliegst auch nicht dem Gewerbe – und Handelsrecht 
  • du unterliegst ebenfalls keiner Kammermitgliedschafts-Pflicht 
  • Ganz unabhängig von der Höhe deines Einkommens, unterliegst du auch keiner Buchführungspflicht
  • Als Freiberufler musst du für deinen Jahresabschluss lediglich eine Einnahme-Überschussrechnung einreichen

Freiberufliche Tätigkeit - die Anmeldung

Im Gegensatz zur Anmeldung eines Gewerbes, meldest du dich für die Anmeldung deiner freiberuflichen Tätigkeit beim Finanzamt.

  1. Überprüfe nochmal, ob deine Tätigkeit auch wirklich eine freiberufliche ist, also zu den “freien Berufen“ gehört.
  2. Fülle den Fragebogen zur steuerlichen Erfassung aus und beantrage somit gleichzeitig deine Steuernummer, die du später für deine Rechnungen brauchst.
  3. Interessant zu wissen: auch als Freiberufler hast du die Möglichkeit von der Kleinunternehmerregelung Gebrauch zu machen. Überlege dir also, ob dies für dich Sinn macht (Die Kleinunternehmerregelung betrifft die Umsatzsteuer auf deinen Rechnungen).
  4. Voraussetzung dafür: du schreibst Rechnungen in Höhe von insgesamt 22.000€ im Jahr deiner Gründung oder rechnest im laufenden Jahr mit maximal 50.000€ Umsatz.
  5. Hast du all diese Aspekte für dich geklärt und alles korrekt ausgefüllt, kannst du auch schon loslegen.

Gewerbe - die Anmeldung

  1. Ein Gewerbe meldest du bei dem jeweiligen Gewerbe- oder Ordnungsamt an.
  2. Zur Anmeldung bringst du deinen Personalausweis oder alternativ deinen Reispass mit Meldebescheinigung mit.
  3. Vom Gewerbeamt erhältst du dann wie bei der Anmeldung einer freiberuflichen Tätigkeit, ebenfalls den Fragebogen zur steuerlichen Erfassung plus weitere notwendige Formulare, die dein Gewerbe betreffen.
  4. Im FAQ-Bereich 1 wurden bereits einige Aspekte genannt, die bei einer freiberuflichen Tätigkeit wegfallen. Bei einem Gewerbe werden diese aber wieder wichtig. Deswegen solltest du dich informieren, was du bezüglich dieser Punkte zu erledigen hast!

Wichtig: Freiberufler bedeutet nicht automatisch Freelancer

“Freiberufler“ und “Freelancer“ (freier Mitarbeiter), werden oft als Synonyme verwendet. Wir zeigen dir, weshalb dies nicht ganz korrekt ist und wie du dir den grundlegenden Unterschied am besten merken kannst:

  • Als Freelancer bist du genauso selbständig wie ein Freiberufler. Mit dem Unterschied, dass du als Freelancer (freier Mitarbeiter) Aufträge verschiedener Unternehmen ausführst.
  • Bist du als Freelancer tätig und tust dies nicht, könnte dir eine Scheinselbständigkeit vorgeworfen werden.
  • Merke: als Freelancer musst du nicht zwingend als Freiberufler anmeldet sein. Sollte das Finanzamt die von dir ausgeübte Tätigkeit nicht den “freien Berufen“ zuordnen können, musst dementsprechend ein Gewerbe angemeldet werden.
  • Im Klartext: Als Freelancer kannst du sowohl Freiberufler als auch Gewerbetreibender sein. Es ist demnach sehr wichtig, dass du überprüfst welcher Gruppe du zugehörig bist.

Schreibe einen Kommentar