Bewerbung Studium – wir zeigen dir, was du benötigst
Urheber: loufre - Quelle: pixabay.com

Bewerbung Studium – wir zeigen dir, was du benötigst

Du hast dich dazu entschieden zu studieren und fragst dich nun, was du beim Thema Bewerbung Studium beachten musst? Wir beantworten dir die meistgestellten Fragen zum Thema Bewerbung Studium.

Schon gespannt?

Nun kann es losgehen. Wir hoffen, dass Ihr in diesem Artikel viel wissenswertes mitnehmen könnt.

Hat die Bewerbung für ein Studium eine Frist?

Auf jeden Fall! Unterschieden wird hier zwischen zulassungsbeschränkt und zulassungsfrei. Demnach sind die einzuhaltenden Fristen nochmal divers.
Grundsätzlich gilt aber, dass du dich immer vorab informieren solltest, wann du dich wie bewerben musst.

Wann bewirbt man sich für ein Studium 2021/22?

Für das Wintersemester 2021/22 gilt, dass du dich vom 15.04.21 – 15.07.21 für zulassungsbeschränkte Studiengänge bewerben kannst.
Dagegen kann die Bewerbung für zulassungsfreie Studiengänge je nach Universität, von Mitte August bis Mitte Oktober eingereicht werden.

Noch unentschlossen?

Kein Problem! In unserem Artikel die 9 beliebtesten Studiengänge zeigen wir dir eine Auswahl der begehrtesten Studienfächer.

Zulassungsbeschränkte & zulassungsfreie Studiengänge

Quelle: canva.com
Quelle: canva.com

Zulassungsbeschränkte Studiengänge

Dabei handelt es sich um Studiengänge, in die du dich nicht ohne weiteres einschreiben kannst. Hier bedarf es einer bestimmten Qualifikation, die erfüllt sein muss. Zum Beispiel ein Numerus Clausus, also ein festgelegter Abitur-Durchschnitt, der vorgewiesen werden muss.
Des Weiteren können hier unter Umständen sogar Aufnahmeprüfungen oder ähnliches verlangt werden, um dein Talent für den Studiengang einschätzen bzw. nachweisen zu können.

Zulassungsfreie Studiengänge

Hierbei handelt es sich um Studiengänge, die keine Zulassungsbeschränkung vorweisen. Hier kann sich ein Studieninteressierter ohne viel Aufwand für einen solchen zulassungsfreien Studiengang bewerben und wird dementsprechend auch relativ zügig zugelassen.
Zulassungsfreie Studiengänge werden auch als regelmäßige Studienfächer bezeichnet. Hier werden dann sehr viele Studenten aufgenommen. Klingt zunächst sehr einfach und vorteilhaft, kann aber auch einige Nachteile mit sich bringen:

  • In den ersten Semestern sind die Kurse sehr überfüllt
  • Hohe Durchfallquoten, weil die Dozenten, die Studierendenzahlen minimieren wollen

Wann werden Wartesemester wichtig?

Quelle: canva.com
Quelle: canva.com

Du hast den NC nicht erfüllt und hoffst nun doch noch auf einen Studienplatz? Genau das kannst du über die Wartesemester erreichen.
Bei Wartesemestern handelt es sich um Semester in der Zeit zwischen dem Abiturabschluss und der ersten Immatrikulation an einer Hochschule/Universität.

Die Bewerbung würde dann wie folgt laufen
Der Prozess läuft dann automatisch und bedarf dann keiner weiteren Bewerbung, wenn du von Wartesemestern Gebrauch machen möchtest. Hierbei hast du zwei Optionen:

  1. Erfüllst du die vorgegebene Anzahl an Wartesemestern bleibt der NC komplett unbeachtet
  2. Erfüllst du diese Anzahl nicht (also eine geringere Anzahl an Wartesemestern) wird hingegen ein geringerer NC benötigt.

Voraussetzungen für die Bewerbung zum Studium

BEACHTE!

Auch wenn an vielen Hochschulen/Universitäten das Bewerbungsverfahren über ein Online-Portal abgehalten wird, gibt es dennoch einige, die den Postweg vorziehen. Darüber solltest du dich vorab immer genau informieren.

Außerdem gibt es einige Ausdrucke bzw. Formulare, die du in gedruckter Form einreichen musst

  1. Das Antragsformular zur Bewerbung
  2. Nachweis über deine Zugangsberechtigung (zum Beispiel das beglaubigte Abiturzeugnis)

Vor deiner Bewerbung an der Hochschule oder Universität, solltest du dich informieren, was du alles einreichen bzw. nachweisen musst. Hier kann man zwischen fachlichen, formalen, persönlichen Voraussetzung und dem Numerus Clausus unterscheiden. Welche Aspekte sich dahinter verstecken, zeigen wir dir nun.

Fachliche Voraussetzung

Je nachdem, ob du an einer staatlichen Universität, (Fach-)Hochschule o.ä. studieren möchtest, musst du für den Zugang folgendes erfüllen:

  1. Allgemeine Hochschulreife (Abitur) für ein Studium an der Universität oder FH. ODER die fachgebundene Hochschulreife (Fachabitur) für ein Studium an einer FH und an manchen Universitäten.
  2. Alternativ: Eine berufliche Qualifizierung für ein Studium an der Universität oder FH. Das betrifft das Studieren ohne Abitur.
  3. An einigen Hochschulen/Universitäten wird ein Vorpraktikum verlangt. Darüber solltest du dich vorab informieren, da die Praktika für das Studium meist 8 Wochen umfassen.

Formale Voraussetzung

  1. Bewerbungsformular der Hochschule/Universität
  2. Nachweis der Zugangsberechtigung (Fach-/Abiturzeugnis oder berufliche Qualifizierung)
  3. Lichtbild
  4. Eventuell ein Motivationsschreiben
  5. Nachweis über Sprachkenntnisse. Das betrifft zum Beispiel die wirtschaftlichen Studiengänge. Dort spielt das Wirtschaftsenglisch eine zentrale Rolle. Das bedeutet, dass Seminare, Vorlesungen etc. in englischer Sprache abgehalten werden.
  6. Eignungstests und/oder persönliche Gespräche sind optional und gehören vor allem an privaten Hochschulen zum Bewerbungsverfahren.

Persönliche Voraussetzung

Auch persönliche Voraussetzung solltest du für ein Studium mitbringen. Hierbei geht es vor allem darum, ob du bestimmte Fähigkeiten mitbringst, die für den Schwerpunkt des Studium von Bedeutung sind. Sprich, ob du zum Beispiel mental, körperlich etc. geeignet bist.
Zum Beispiel
Du möchtest Psychologie studieren. Demnach solltest du folgende persönliche Fähigkeiten mitbringen: Empathie, Belastbarkeit, Einfühlungsvermögen, soziale Kompetenzen, zielorientiertes Handeln, analytisches Denken und organisiertes Handeln.

Natürlich sind dies keine direkten Vorgaben der Universität. Doch stell dir vor, du musst für deine Bewerbung ein Motivationsschreiben verfassen, dann kannst du mit diesen bei dir vorhandenen Fähigkeiten herausstechen.

Numerus Clausus

Der Numerus Clausus (NC) spielt für die zulassungsbeschränkten Studiengänge eine wichtige Rolle. Deshalb solltest du dich immer vorab informieren, wie der örtliche oder bundesweite NC aktuell aussieht und ob du diesen erfüllen kannst.

Der Numerus Clausus (oft als NC bekannt) ist eine Zulassungsbeschränkung für Studiengänge. Dies bedeutet im Grunde genommen, dass die Anzahl der Zulassung für einen Studiengang begrenzt ist. Dies betrifft Studienfächer, die sehr begehrt sind und nur eine begrenzte Kapazität an Studierenden unterbringen können.
Dabei handelt es sich um die Abiturdurchschnittsnote, die du als Bewerber mindestens vorweisen musst, um zugelassen zu werden.
Der NC kann bundesweit oder örtlich unterschiedlich sein.
Ansonsten hast du wie bereits erwähnt die Möglichkeit, über Wartesemester doch noch in deinem Wunschstudiengang aufgenommen zu werden.

Du weißt nicht, wie ein Motivationsschreiben für die Bewerbung zum Studium verfasst wird?

Schaue dir dazu gerne unseren Artikel zum Thema Motivationsschreiben Studium an. Gerade an Hochschulen oder für Studiengänge wie Jura, Soziale Arbeit, Medizin etc., kann es vorkommen, dass du für eine Bewerbung zum Studium, ein Motivationsschreiben verfassen musst. Dazu findest du alles was du wissen musst, in dem Artikel Motivationsschreiben Studium.

Eine Bewerbung zum Studium ohne Abitur – geht das?

Die Nachfrage nach einem Studium ohne Abitur steigt stetig- Doch geht das überhaupt?
Grundsätzlich ist dies möglich, wenn eine abgeschlossene Berufsausbildung mit anschließender mehrjähriger Berufserfahrung vorgewiesen werden kann.
Generell ist damit die Auswahl der Studienfächer auf den Bereich der Berufsausbildung begrenzt. Wenn du zum Beispiel eine Ausbildung zur Erzieherin gemacht hast, könntest du zum Beispiel soziale Arbeit studieren.

Mehr Möglichkeiten hast du hingegen, nach Ablegen einer Meisterprüfung oder eines ebenbürtigen Grades.

Schonmal ein Studium abgebrochen und keine Ahnung, wie dies in einer Bewerbung formuliert werden kann?

Als Formulierungshilfe für dich

In deinem Bewerbungsschreiben solltest du dich unbedingt auf das Erlernte in diesem Studium fokussieren – Fachwissen & Methodenkompetenz. Dabei solltest du keine standardisierte Formulierungen verwenden.
Schreibe dein Anschreiben so, als hätte es den Studienabbruch nie gegeben. Konzentriere dich dabei immer auf das Positive, das du durch eine Umorientierung mitbringst und definiere dies nie als Scheitern. Dies könnte sonst schnell als Unsicherheit und Unentschlossenheit rüberkommen.
In einem Bewerbungsanschreiben geht es vorrangig darum, deine eigene Person und Motivation positiv darzustellen.

Du hast schon einen Studiengang im Blick?

Anhand unseres Artikels die 9 beliebtesten Studiengänge, kannst du dir einmal anschauen, was du für den jeweiligen Studiengang vorweisen musst. Dort gehen wir zu den 9 beliebtesten Studiengängen bei Männern und Frauen auf die formalen, fachlichen, persönlichen Voraussetzungen plus den jeweiligen Numerus Clausus ein.

FAQ-Teil zu Bewerbung Studium

Was ist der Unterschied zwischen einer (Fach-)Hochschule und staatlichen Universität?

Einer der Hauptunterschiede liegt hier in der Lehrform und Gruppengröße.

(Fach-)Hochschule

  • Viele Fachhochschulen verwenden heutzutage nur noch den Begriff Hochschulen. Dies steht oft in Verbindung zum jeweiligen Fachbereich: Hochschule für Technik und Wirtschaft. Häufig wird auch der englische Begriff University of Applied Sciences verwendet.
  • praxisorientierter und schulischer Unterrichtsstil
  • Praxissemester ist Pflichtbestandteil des Studienprogramms
  • kleinere Gruppen von oft unter 40 Studierenden

Staatliche Universität 

  • Als Universität wird grundsätzlich eine Hochschule mit Promotionsrecht bezeichnet.
  • Universitäten setzen bei Lehre & Forschung traditionell auf einen theoretischen Ansatz.
  • theoretischer Unterrichtsstil
  • Fokus liegt auf der Forschung
  • größere Gruppen von oft über 60 Studierenden

Wir hoffen, dass dieser Artikel deine offenen Fragen zum Thema Bewerbung Studium beantworten konnte.
Wir wünschen dir viel Erfolg für deine Bewerbung!

Schreibe einen Kommentar