6 Effektive Zeitmanagement Methoden und wie du sie umsetzt

6 Effektive Zeitmanagement Methoden und wie du sie umsetzt

Du hast das Gefühl nicht effektiv zu arbeiten? Du bist lange Zeit beschäftigt, aber die Ergebnisse lassen auf sich warten? Dann ist es an der Zeit, dass du dich mit den Zeitmanagement Methoden beschäftigst!

Stell dir vor, du könntest doppelt so viele Ergebnisse schaffen, während du nur die Hälfte der Zeit dafür aufwendest. Wie klingt das?

Im Folgenden zeigen wir dir die 6 wichtigsten Techniken, mit denen du enorm Zeit sparen kannst. Außerdem erwarten dich viele hilfreiche Tipps für die Umsetzung in deinem Studienalltag.

Lass uns direkt beginnen!

Zeitmanagement – Was ist das?

Die Zeit vergeht, egal ob wir es wollen oder nicht. Daran lässt sich also nichts ändern. Was wir (und auch du) aber machen können: die Zeit bestmöglich nutzen!

Dabei geht es oft nicht darum, ein Maximum an Aufgaben zu schaffen. Denn Zeit ist nicht nur Geld. Auch bewusste Entspannungsphasen sind enorm wichtig für Körper und Seele und fördern deine Konzentration.

Zeitmanagement Definition

Unter dem Begriff Zeitmanagement versteht man alle Maßnahmen, um die zur Verfügung stehende Zeit optimal und produktiv zu nutzen.

6 wichtige Zeitmanagement Methoden – eine Übersicht

Die Zeitmanagement Methoden sollen dir also bei der Planung deiner Zeit behilflich sein. Für jeden Menschen und jede Situation eignet sich ein Konzept mehr oder weniger. Hier haben wir dir die wichtigsten Methoden rausgesucht und erklärt.

Wir sind uns sicher: Auch du wirst deinen Weg finden 🙂

Die ALPEN Methode

Mit der ALPEN Methode kannst du deinen Tagesablauf effektiv planen sowie Aufgaben strukturieren und priorisieren. Die Technik eignet sich hervorragend für eine erste ordentliche Visualisierung deiner Vorhaben.

ALPEN Methode Darstellung

Aufgaben ordnen

Bestimme zunächst alle anstehenden Aufgaben und ordne sie nach der Fälligkeit.

Länge abschätzen

Schätze danach die ungefähre Länge für die einzelnen Aufgaben ab.

Pufferzeit einplanen

Plane auch freie Zeitfenster für Störungen und Verzögerungen mit ein.

Entscheidungen treffen (Prioritäten)

Entscheide über die Priorität der Aufgaben und bringe sie in eine Rangfolge. Dafür eignet sich die Eisenhower Methode.

Nachkontrolle

Schaue rückblickend, ob du deine Planung einhalten konntest und an welchen Stellen Verbesserungsbedarf besteht.

Mit dem Wissen kannst du dir leicht einen Tagesplan oder eine strukturierte To-Do-Liste erstellen. Nimm dir dafür jeden Morgen oder am Abend des Vortages 15 Minuten Zeit und plane deinen Tag. Du kannst aber natürlich auch längere Zeiträume abdecken.

Beispiel:

Aufgaben für einen Tag:

Vorlesung vorbereiten

2 Std.

1. Rang

ein Kapitel für die Hausarbeit schreiben

3 Std.

2. Rang

für ein Praktikum bewerben

1 Std.

3. Rang

Haushalt

1 Std.

4. Rang

--> Insgesamt 7 Std. plus 1 Std. Puffer bei 8 produktiven Stunden

Das Pareto Prinzip

Nach dem Pareto-Prinzip (auch 80-20-Regel) kannst du 80 % deiner Ergebnisse in nur 20 % des Gesamtaufwandes schaffen. Klingt interessant, oder? Wie das funktioniert, erfährst du in diesem Artikel.

Die SMART Methode

Mit der Smart Methode kannst du deine Ziele so definieren, dass sie auch gut erreichbar sind. Denn was bringen dir unzureichend konkrete oder unerreichbare Ziele? Nichts als Frustration…

Deswegen müssen bestimmte Kriterien erfüllt sein. Die Ziele sollten SMART sein.

SMART Methode Darstellung

Beispiel:

Ziel: Erfolgreich BAföG-Antrag stellen

Spezifisch

Ich möchte beim zuständigen BAföG-Amt fristgerecht einen vollständigen Antrag stellen, um mein Studium finanzieren zu können.

Messbar

Ich fülle alle benötigten Formulare aus.

Attraktiv

Ich erhalte die BAföG-Beträge.

Realistisch

Ich erfülle die Voraussetzungen für eine BAföG-Förderung.

Terminiert

Ich erledige alle Aufgaben bis zum Semesterbeginn.

Die Pomodoro Technik

Bei der Pomodoro Technik (auch Time Boxing) arbeitest du in 25 Minuten Blöcken mit einer Pause von jeweils 5 Minuten. Zwischendurch sind auch längere Pausen möglich.

So lassen sich umfangreiche Aufgaben in überschaubare Schritte unterteilen, sodass du die benötigte Zeit besser einschätzen und schnell Fortschritte sehen kannst. Die kannst du auch gerne notieren. Das steigert deine Motivation!

Die Pausen sorgen außerdem dafür, dass du in dieser Zeit alles machen kannst, was dich sonst bei der Arbeit ablenken würde.

Nutze die Pause z.B. um dir ein Getränk oder Snack zu holen, kurz auf dein Handy zu schauen oder auf das WC zu gehen. So kannst du insb. im Homeoffice einen normalen Uni-Alltag simulieren.

Pomodoro Technik Darstellung

Also: Stelle deinen Timer und los geht’s!

Wusstest du, dass…

Tomatenuhr

…die Methode ihren Namen von einem Gemüse hat? Pomodoro heißt im Italienischen Tomate. Ein italienischer Unternehmer nutzte eine Küchenuhr in der Form einer Tomate, als er die Pomodoro Technik entwickelte.

Die ABC Methode

Du hast dir sicherlich schon oft die Frage gestellt, welche Aufgaben du zuerst bearbeiten sollst. Die simple ABC Methode hilft dir, den Überblick zu bewahren.

Ähnlich wie bei den anderen Techniken schreibst du dir alle anstehenden Aufgaben nach ihrer Wichtigkeit auf. Dabei unterscheidest du zwischen “wichtig” (A), “weniger wichtig” (B) und “Routine” (C).

Als nächstes erstellst du dir einen Zeitstrahl und trägst dort alle Aufgabenkategorien ab. Dabei sollten die Aufgaben folgende Zeitanteile einnehmen:

Zeitmanagement Methoden ABC Methode Darstellung

Mit dieser Darstellung kannst du nun alle Aufgaben der Reihe nach abarbeiten.

Die Eisenhower Methode

Die Zeit wird nicht immer ausreichen, alle Aufgaben direkt zu erledigen. Deswegen zeigen wir dir mit der Eisenhower Methode (auch Eisenhowermatrix, ABCD Modell) eine Möglichkeit, wie du Aufgaben priorisieren kannst.

Zeitmanagement Methoden Eisenhower Darstellung

Eilige und wichtige Aufgaben sind sofort selbst zu erledigen, weniger eilige zu terminieren und weniger wichtige zu delegieren. Ist eine Aufgabe weder eilig noch wichtig, solltest du sie ignorieren.

Das bedeutet: Du hast direkt eine enorme Zeitersparnis, da du die delegierten und ignorierten Aufgaben nicht (selbst) erledigst. Du kümmerst dich nur um das Nötigste und alles Andere wird später mit voller Konzentration und Fokus abgearbeitet.

Weitere Tipps für effektives Lernen und zum Zeit sparen

Jetzt fragst du dich wahrscheinlich, wie dein Zeitmanagement nun konkret aussehen kann. Zunächst ist die Kenntnis der Methoden wichtig, damit du das Werkzeug für eine erfolgreiche Planung hast.

Die individuelle und sinnvolle Kombination der Methoden wird zum Erfolg führen.

Außerdem ist es wichtig, eine gute Balance zwischen Effektivität und Gründlichkeit zu finden. So sollten keine Fehler durch zu schnelles Bearbeiten von Aufgaben entstehen, aber auch Perfektionismus ist nicht förderlich.

Setze dir realistische Ziele und Zeitlimits. Nur so bleibt deine Motivation bestehen und es besteht auch nicht die Gefahr von übermäßigem Stress.

Zeitmanagement im Studium verbessern

Durch die Zeitmanagement Methoden weißt du nun, wie du deine Aufgaben priorisieren, sortieren und planen kannst. Wenn du weiterhin Unterstützung bei der Umsetzung brauchst, haben wir noch ein paar Anregungen parat:

Such dir schon vor Beginn des Semesters alle wichtigen Informationen und Termine zusammen. Beachte außerdem, dass Vorlesungen auch immer eine Vor- und Nachbearbeitung brauchen und vernachlässige deine privaten Aktivitäten in der Planung nicht.

Bei konkreten Aufgaben wie Hausarbeiten, Klausurvorbereitungen etc. erstelle dir zusätzlich zu deinem Vorlesungsplan Listen mit allen relevanten Informationen. Versuche alles möglichst kompakt zusammenzutragen und wende die vorgestellten Methoden an.

Wenn du einen guten Plan erstellt hast, setze alles dafür ein, ihn erfolgreich umzusetzen. Einigen Studierenden hilft das gemeinsame Lernen in der Bibliothek, um konzentrierter zu arbeiten. Sollte das nicht möglich sein, kannst du dich auch einfach virtuell treffen.

Richtet ein gemeinsames Meeting ein, bei dem jeder seine Kamera an und sein Mikro aus hat. So entsteht eine super Arbeitsatmosphäre. Außerdem habt ihr dazwischen Zeit, euch kurz über andere Dinge auszutauschen.

Einen Zeitmanagement Plan erstellen

Das A und O bei der Planung deines Tages oder eines längeren Zeitraumes ist die Visualisierung. Teilweise genügt es, sich Aufgaben als kurzen Stichpunkt aufzuschreiben.

Wenn du jedoch einen ausführlichen Tagesplan erstellen willst, haben wir dir eine Vorlage entworfen. Dabei sind die verschiedenen Zeitmanagement Methoden mit eingeflossen.

Tagesplan Beispiel

Mit einem Rechtsklick “Bild Speichern unter” kannst du dir die Vorlage gerne abspeichern, ausdrucken und benutzen 🙂

Die besten Zeitmanagement Apps und Tools

Zusätzlich zu den Lernplattformen deiner Universität oder Hochschule bieten sich weitere Apps und Tools für dein Zeitmanagement an. Alle Angebote sind sowohl auf dem Desktop als auch in einer mobilen Version verfügbar.

Mit Trello kannst du auf verschiedenen Boards ganz individuelle Listen anlegen, zu denen du wiederum Karten hinzufügen kannst. Es lassen sich Fristen eintragen, Checklisten erstellen und Kommentare hinzufügen. Außerdem kannst du dein Board mit anderen Personen teilen.

Neben der Besprechungsfunktion kannst du auch in Microsoft Teams Aufgaben erstellen und zuweisen oder Dokumente austauschen.

Auch in Todoist kannst du auf Boards deine Aufgaben ordnen und priorisieren. Außerdem kannst du deine Produktivität einsehen und schauen, ob du deine Ziele erreicht hast.

In Microsoft To Do kannst du deine intelligenten und persönlichen To-Do-Listen du mit deinem Kalender verbinden und mit Freunden teilen.

Grundsätzlich haben alle Tools ähnliche Funktionen. Probiere einfach, was für dich am besten funktioniert.

Du hast bereits Erfahrungen mit einer der Anwendungen oder kennst noch andere tolle Angebote? Schreib es gerne in die Kommentare!

FAQ zu Zeitmanagement Methoden

Was bedeutet Zeitmanagement?

Alle Maßnahmen, um die zur Verfügung stehende Zeit optimal und produktiv zu nutzen.

Wie kann ich mein Zeitmanagement verbessern?

Zeitmanagement Methoden geben dir hilfreiche Anregungen zur effektiveren Nutzung deiner Zeit. Visualisiere deine Aufgaben, priorisiere sie und lege einfach los. Außerdem solltest du alle möglichen Ablenkungen reduzieren.

Warum ist Zeit- und Selbstmanagement wichtig?

Die gute Planung deiner Zeit erleichtert dir die Einhaltung von Terminen, lässt dich konzentrierter, effektiver und strukturierter arbeiten und schafft somit auch mehr Freizeit. Dadurch bist du ausgeglichener und motivierter.

Wir hoffen, dass du nun einen guten Überblick über die Zeitmanagement Methoden hast. Falls du noch Fragen hast, lass es uns in den Kommentaren wissen und wir geben unser Bestes dir zu helfen!

Ansonsten klick dich gerne mal bei unseren weiteren Studitipps durch.

Schreibe einen Kommentar