Konzentration: Mit Training Deine Konzentration steigern – 8 simple Tipps

Konzentration: Mit Training Deine Konzentration steigern – 8 simple Tipps

Gläser Wasser mit Früchten

Damit Du Dich super konzentrieren kannst, musst Du Deinem Gehirn auch genug Energie liefern. Doch dafür musst Du auch die richtigen Dinge trinken und essen. Als Getränk eignet sich am besten Wasser oder ein leicht gesüßter Tee. Denn Flüssigkeitsmangel führt oft zu Konzentrationsmangel und gar Kopfschmerzen.

⇒ Genug Wasser oder Tee fördert die Konzentrationsfähigkeit!

Um Deine Konzentration zu fördern, solltest Du tagsüber auf schwere Mahlzeiten verzichten. Denn das Gehirn steckt dann die ganze Energie in die Verdauung und nicht in die Konzentration. Empfehlenswert sind daher leichte Kost, wie Gemüse, Obst, Fisch, Getreide, Eier, mageres Fleisch oder auch Nüsse. Diese Lebensmittel geben Dir für eine längere Zeit genug Energie in Form von Kohlenhydraten und Vitaminen, um Dich optimal konzentrieren zu können.

⇒ Leichte Kost mit vielen Kohlenhydraten und Vitaminen stärken Deine Konzentration!

Fraglich ist zudem, ob Zucker die nötige Energie für einen längeren Zeitraum liefert. Zwar sorgt Zucker für einen schnellen Energienachschub, allerdings nur für kurze Zeit. Außerdem fühlt man sich danach müde und die Konzentration sinkt.

⇒ Zucker steigert die Konzentrationsfähigkeit nur kurz; greife lieber nach Alternativen!


#2. Einfache Mittel: Lüften und Bewegen!

Jugendliche beim Joggen

Um die Konzentration zu trainieren, können auch ganz einfache Mittel angewendet werden. Stickige Luft wirkt ermüdend und sollte daher durch regelmäßiges Lüften erfrischt werden. Auch Bewegung an der frischen Luft kann helfen, die Konzentration zu steigern. Sei es laufen, Fahrrad fahren oder einfach nur die Treppe nehmen statt den Aufzug: Hauptsache Du bewegst Dich! Lese hier wie sich Sport auf die Psyche auswirkt.

⇒ Frische Luft und Bewegung tun dem Körper sehr gut!


#3. Meditation als Wundermittel!

Junge Frau beim Meditieren

Meditation bedingt höchste Konzentration. Regelmäßige Meditation führt langfristig zu einer besseren Konzentrationsfähigkeit. Denn Du fokussierst Dich beim Meditieren komplett auf eine bestimmte Sache und blendest den Rest einfach aus. Das verbessert Deine Gehirnleistung und damit auch Deine Konzentration. Sei es die eigene Atmung, der Herzschlag, eine Kerzenflamme oder das Ticken einer Uhr; Du kannst Dich auf alles fokussieren. Hauptsache Du setzt Dich nicht unter Druck! Schon ein paar Minuten Meditation sorgen dafür, dass Du Dich nachher entspannter und fitter fühlst.

⇒ Meditation fördert Deine Gesundheit und damit auch Deine Konzentration!


#4. Vermeide Multitasking!

Mann mit einer Tasse Kaffee am Rechner

Vor allem wenn viel ansteht, wollen viele Leute einige Dinge zur selben Zeit ausführen. Dabei konzentriert man sich allerdings nicht richtig auf die verschiedenen Aufgaben und man fühlt sich am Ende müde. Daher solltest Du Dich lieber erst auf eine Sache konzentrieren, was Dir dann viel leichter fällt und dafür sorgt, dass Du Dich danach nicht erschöpft fühlst. Zudem bist Du mit dem Ergebnis auch zufriedener, wenn Du erstmal nur eine Aufgabe erledigst, da Du Dich ja auf diese eine Aufgabe konzentriert hast.

⇒ Fokus auf eine Sache unterstützt das Konzentrationstraining!

Auch alltägliche Dinge wie essen, Musik hören oder einfach über andere Dinge nachdenken, behindern Deine Konzentration bei der Arbeit. Deshalb solltest Du lieber alles abwechselnd und nicht gleichzeitig machen, falls Du Dich auf etwas genau fokussieren möchtest.

⇒ Belaste Deine Konzentrationsfähigkeit nicht mit zig Aktivitäten zur selben Zeit!


Suchst Du eventuell einen Studentenjob und wärst bereit, Nachhilfe in verschiedenen Fächern zu geben? Dann klicke auf Nachhilfe geben und bewirb Dich!


#5. Verhindere Überforderung und verbessere Dein Zeitmanagement bspw. mit Pausen!

Kalender und Tasse Kaffee

Stundenlanges Arbeiten führt oft zu starker Erschöpfung und Müdigkeit. Deswegen wäre es sinnvoller, sich kleinere Ziele zu setzen und immer wieder kurze Pausen einzubauen. Denn erst dann bleibt die Konzentrationsfähigkeit konstant und man fühlt sich glücklich und erleichtert, wenn man schrittweise seine Ziele erreicht, ohne dabei den Überblick zu verlieren.

⇒ Kleinere Ziele und Pausen sorgen für einen Ausgleich der Konzentration über den ganzen Tag!

Wie bereits erwähnt, sorgen schon kleine Pausen für eine kurze Erholung und anschließend für eine bessere Konzentration. Schon ein paar Minuten helfen Dir, neue Energie für Deine weiteren Arbeiten zu tanken. Vor allem ein wenig Bewegung, bspw. aufstehen, die Beine vertreten oder sich strecken, tun dem Körper und dem Geist gut. Zudem helfen Dir Pausen nicht nur beim Konzentration Training, sondern auch beim Optimieren Deines Zeitmanagements, wodurch Du Deine Zeit effizienter verbringen kannst.

⇒ Mit Pausen und ein wenig Bewegung kannst Du Deine Konzentration verbessern!


#6. Schlafe ausreichend!

Frau am Schlafen

Großen Einfluss auf eine gute Konzentration tagsüber hat der Schlaf. Ein gesunder Schlaf von durchschnittlich 6-8 Stunden regeneriert das Gehirn, was im Schlaf Infos verarbeitet und unnötige Dinge sowie schädliche Stoffwechselprodukte beseitigt. Somit fühlst Du Dich nach einem tiefen und guten Schlaf fit und kannst Dich optimal auf Deinen Alltag konzentrieren. Falls Du tagsüber Energie benötigst, gibt es die Möglichkeit, Powernapping zu machen. Bei schlechter Konzentration sollte man zudem lieber früher ins Bett gehen. Hauptsache Du sorgst für ausreichend Schlaf, was die Gesundheit maßgeblich beeinflusst. Zu viel Schlaf hingegen ist nicht gut für den Körper, daher solltest Du Dein eigenes Optimum finden!

⇒ Ein guter und ausreichender Schlaf hat einen sehr guten Einfluss auf die Konzentration!


#7. Identifiziere Störfaktoren und Ablenkungen und eliminiere sie!

Mädchen am Laptop in der Küche

Es gibt viele Störfaktoren, die die Konzentration stören können. Daher ist es wichtig, diese zu erkennen und zu beseitigen. Bspw. hilft Musik dabei, Hintergrundgeräusche bzw. die Umgebung komplett auszublenden. Aber vor allem das Smartphone stellt eine Ablenkung dar. Durch Stummschalten oder Ausschalten vermeidet man Stress und sorgt dafür, dass der Kopf nur auf eine Sache fokussiert ist. Allerdings solltest Du nicht ganz auf Dein Smartphone verzichten; Zu festgelegten Zeiten ist die Nutzung in Ordnung, um die eigene Neugier zu decken.

⇒ Störfaktoren haben einen negativen Einfluss auf das Konzentration Training!

Auch Aspekte wie bspw. die Räumlichkeit oder das Licht können Dich von Deiner Arbeit ablenken. Du solltest für Dich selbst einen ungestörten Ort finden, wo Du in Ruhe und mit vollster Konzentration Deine Aufgaben erledigen kannst. Auch ein Ortswechsel kann Deine Effizienz positiv beeinflussen. Egal ob in einem anderen Raum, im Garten oder in der freien Natur; Hauptsache Du fühlst Dich wohl beim Arbeiten. Zudem ist insb. Tageslicht von Vorteil, um die Konzentration zu erhöhen. Wenn das aber unmöglich ist, solltest Du Dich anders um eine gute Beleuchtung des Arbeitsplatzes kümmern.

⇒ Die Räumlichkeit und das Licht sind für eine gute Konzentration sehr wichtig!


#8. Sorge für Ausgleich!

Work-Life-Balance

Damit Dein Konzentration Training auch nachhaltig einen positiven Effekt auf Dich hat, ist es relevant, für Ausgleich im Alltag zu sorgen. Wenn Du bspw. einen anstrengenden Arbeitstag hattest, dann solltest Du den Rest des Tages abwechslungsreich gestalten. Sport, Erholung, ein Buch lesen, ein Bild malen oder Zeit mit der Familie; Es ist egal, wie Du Deine restliche Zeit verbringst. Wichtig ist, dass Du Dich entspannst und Freude an Deiner Freizeit hast.

⇒ Ausgleich im Alltag erleichtert Dein Konzentration Training enorm!

Monotone Arbeit schwächt als zusätzlicher Aspekt die Konzentration und bringt Müdigkeit zum Vorschein. Daher ist hier auch Abwechslung von Nöten, um die Motivation aufrecht zu halten und den Fokus zu behalten. Vielfältige Aufgaben sorgen zudem für mehr Spaß und man macht dann nicht täglich alle Aufgaben wie ein Roboter auf gleiche Weise.

⇒ Abwechslung bei der Arbeit verhindern Konzentrationsschwäche und Ermüdung!


Brauchst Du in anderen Themengebieten hilfreiche Studitipps? Unter dem Link findest Du, was Du suchst!


Konzentration Training – Häufig gestellte Fragen / FAQ

Was ist gut für Gedächtnis und Konzentration?

Insbesondere eine gesunde Ernährung, viel Bewegung, wenig Stress und ausreichend Schlaf fördern die Konzentration sehr. Zudem können auch Aspekte wie frische Luft, Meditation, Pausen oder Abwechslung im Alltag helfen, die Konzentrationsfähigkeit aufrechtzuerhalten.

Was ist schlecht für die Konzentration?

Wenig Bewegung, Stress sowie eine ungesunde Ernährung belasten die Konzentration immens. Auch Müdigkeit und Unordnung sind Faktoren, die die Konzentrationsfähigkeit senken.

Wie äußert sich Konzentrationsschwäche?

Bei Konzentrationsschwäche kann man sich nicht mehr auf eine bestimmte Sache fokussieren. Ratslosigkeit, Hyperaktivität und schnelle Ermüdung können die Folgen sein.

Wie lange kann man sich konzentrieren?

Die Konzentration kann zwischen vier und sechs Stunden aufrechterhalten werden. Bei einem längeren Zeitraum sinkt die Konzentration und damit auch die Qualität der jeweiligen Tätigkeiten.

Hat Dir der Inhalt geholfen? Welche anderen Themen würdest Du Dir von uns wünschen? Lass uns gerne einen kurzen Kommentar da, wir würden uns sehr freuen! Falls Du für Dein eigenes Training Konzentrationsübungen suchst, findest Du welche im Link.

Schreibe einen Kommentar