Motivationsschreiben Studium – wir zeigen dir wie es geht
Urheber: loufre - Quelle: pixabay.com

Motivationsschreiben Studium – wir zeigen dir wie es geht

Du stehst vor der Entscheidung ein Studium zu beginnen und fragst dich nun was du alles für den Zugang zur Universität benötigst? An einigen staatlichen Hochschulen wird unter anderem ein persönliches Motivationsschreiben erwartet. Genau um dieses Motivationsschreiben soll es nun gehen. Wir zeigen dir alles, was du zum Thema Motivationsschreiben Studium brauchst.

Interessiert?

Los geht‘s!

Was ist ein Motivationsschreiben?

Ein Motivationsschreiben kann zusätzlich zu einer Bewerbung beigefügt oder verlangt werden, um detailliert die persönliche Eignung schildern zu können. Dabei sollte man Gründe nennen, die zeigen weshalb man für eine bestimmte Stelle oder ein Studium geeignet ist.

Du kennst das Motivationsschreiben vielleicht bereits aus dem Bereich der Ausbildungs- oder generellen Jobbewerbung und fragst dich nun weshalb dieses für die Aufnahme eines Studiums relevant ist?

Grundsätzlich solltest du unbedingt vorab recherchieren, ob die Universität oder Hochschule deiner Wahl, überhaupt ein Motivationsschreiben von dir benötigt.
Meist sind davon Studiengänge wie Medizin, Psychologie, Soziale Arbeit, BWL, Management und Lehramt betroffen.
Also Studiengänge, in denen die Bewerberzahl grundsätzlich sehr hoch ist und es unbedingt wichtig und notwendig ist, dich selber zu präsentieren und zu zeigen, dass gerade du für diesen Studiengang und angestrebten Beruf geeignet bist.

Beachte, dass das Motivationsschreiben bei der Bewerbung für dein Studium meist das einzige Anschreiben darstellt. Damit unterscheidet es sich von der klassischen Bewerbung um eine Festanstellung, bei der dieses Motivationsschreiben als Zusatzdokument zum Anschreiben dient.

Aufgepasst!

Nun hast du dich für solch einen Studiengang entschieden und stehst jetzt vor der Hürde dieses Motivationsschreiben zu verfassen. Doch wie geht das überhaupt?

Sollte bei deiner Bewerbung zum Studium nun ein Motivationsschreiben gefordert werden, ist es wichtig zu wissen, was du dort wie reinschreiben solltest.
Du solltest dich vorab umfassend über die Universität/Hochschule informieren. Und zwar über die Universität/Hochschule an für sich, ihr Studienangebot und auch über ihren Standort.
Das ist wichtig, weil du in deinem Motivationsschreiben aufzeigen musst, warum du dich mit genau dieser Universität identifizierst. Du musst darlegen, weshalb gerade diese Universität mit diesem einen Studiengang für dich so attraktiv ist.
Deshalb ist es auch notwendig, dass du dir ein Wissen über die Universität/Hochschule aneignest (Programme, Zusatzangebote etc.). 

Formale Vorgaben einhalten

Vorab solltest du dich ebenfalls darüber informieren, welche Vorgaben du beim Verfassen deines Motivationsschreibens zu beachten hast.
Das betrifft folgende Bereiche:

Die Länge

Inhaltliche Vorgaben

Das Dateiformat und die Dateigröße

Die formalen Vorgaben – Schriftgröße, Zeilenabstand und Schriftart

Du findest keine Vorgaben?

Kein Problem! Es gibt eine allgemeingültige Vorgabe bzw. Regel, die du verwenden kannst, wenn du dein Motivationsschreiben verfasst.

An diesen Regeln kannst du dich immer orientieren

Die Länge – 1 bis 2 Seiten. Das entspricht ca. 500-750 Wörtern

Die Schriftart – diese sollte gut leserlich sein. Dafür eigenen sich Schriftarten wie Times New Roman, Arial oder Calibri

Die Schriftgröße – diese entspricht bei Times New Roman 12

Der Zeilenabstand beträgt bei einer Standard-Einstellung in Word 1,5. Dieser ist wichtig, damit die Lesbarkeit einfacher ist und der Leser Anmerkungen an der jeweiligen Teststelle vornehmen kann

Die Seitenränder betragen bei einer Standard-Einstellung in Word: Oben & unten 2,5 cm bzw. links & rechts 2 cm

Der Dateityp sollte PDF sein. Eine PDF ist schreibgeschützt

Die Anrede und die Abschiedsformel

Deine Unterschrift
Diese kannst du auf verschiedene Art & Weisen einfügen. Sollst du die Datei in elektronischer Form einreichen kannst du deine Unterschrift ebenfalls elektronisch einfügen. Dafür kannst du entweder einen Stift benutzen, der für ein Tablet geeignet ist oder mittels der Webcam deine Unterschrift einscannen.
Sollst du deine Unterlagen in gedruckter Form einreichen, unterzeichne das Dokument leserlich und nicht in bunten Farben. Am besten verwendest du dafür die Stiftfarbe blau oder schwarz.

Der Ort und das Datum 

Und nun?

Nachdem wir das Formale geklärt haben, soll es um die inhaltlichen Vorgaben gehen.

Der Aufbau & Inhalt deines Motivationsschreibens

Oben hatten wir bereits angemerkt, dass es sich bei diesem Motivationsschreiben meist um das einzige Anschreiben in deiner Bewerbung für das Studium handelt. Deswegen ist es wichtig, dass du das Schreiben so gliederst, dass dies auch daraus hervorgeht.
Wir zeigen dir nun wie:

Der Briefkopf 

Dein Motivationsschreiben muss wie ein normaler Brief mit einem Briefkopf beginnen. Das bedeutet, dass du links oben deine Anschrift und die des Empfängers untereinander platzierst.

Wie folgt:

Absender
Max Mustermann
Musterstraße 1
12345 Musterstadt
(Hier kannst du ebenfalls deine Telefonnummer und E-Mail Adresse ergänzen)

Empfänger
Universität/Hochschule Musterstadt
Herrn/Frau xy (falls vorhanden)
11111 Musterhausen

Die Überschrift 

Du kennst dies sicherlich bereits von selbstverfassten Briefen. Nachdem du Absender & Empfänger angegeben hast, formulierst du darunter eine kleine Überschrift, um dem Leser vorab mitzuteilen worum es im weiteren Schreiben gehen wird.
Meist wird dies in einem üblichen Bewerbungsanschreiben wie folgt formuliert:

,,Bewerbung auf die von Ihnen ausgeschriebene Stelle im Bereich xy‘‘

Da in deinem Fall das Motivationsschreiben das einzige Anschreiben ist, musst du auch hier unbedingt eine Überschrift formulieren. Hier hast du zum Beispiel folgende Optionen:

  • Meine Motivation
  • Motivationsschreiben
  • Meine Motivation für das Bachelorstudium im Bereich XY
  • Bewerbung auf einen Bachelor-Studienplatz an Ihrer Universität
  • Deshalb möchte ich XY an der Universität XY studieren
  • Deshalb bin ich für das Studium XY an der Universität XY geeignet 

Diese Überschrift kannst du in fettgedruckter Form und in größerer Schriftgröße zum Vorschein bringen. So fällt diese dem Leser gleich ins Auge.

Die Anrede

Nach dieser Überschrift folgt die Anrede. Hierfür solltest du dich genau informieren, an wen das Schreiben gerichtet werden soll. Wenn es für dich nicht ersichtlich sein sollte, kannst du einfach schreiben:

Sehr geehrte Damen und Herren,
..
Sehr geehrte Damen,
sehr geehrte Herren,
..
Im Zweifelsfalls kannst du dich immer vorab bei der Universität/Hochschule informieren. Zum Beispiel beim zuständigen Studierendensekretariat. Diese stehen grundsätzlich bei allen Fragen rund um die Zulassung zur Verfügung.

Die Einleitung

In der Einleitung gilt es, mit einem präzisen Einleitungssatz die Aufmerksamkeit des Lesers zu gewinnen.

,,Ich habe mein Abitur im vergangenen Jahr sehr erfolgreich bestanden und befinde mich seitdem mit einer deutschen Hilfsorganisation in Kenia. Meine Hauptaufgabe hier besteht in der grundlegenden medizinischen Versorgung sowie dem Unterrichten von Kindern.

Dass die Medizin eine mögliche Richtung für meine Karriere werden kann, ist schon sehr lange klar – bereits mein Vater und mein Großvater waren Ärzte.
[..]
Meiner Leidenschaft für die Naturwissenschaft konnte ich während meiner Schulzeit nachgehen. So belegte ich neben Biologie- auch den Chemie-Leistungskurs.“
[..]

Natürlich kannst du dies ganz individuell nach deinen Vorstellungen gestalten. Wichtig ist nur, dass du dich vorstellst und beschreibst was du gerade machst und dein Interesse an dem Studiengang begründest. Vielleicht hast du bereits eine abgeschlossene Ausbildung oder übst eine entsprechende Nebentätigkeit aus? Damit kannst du dein Interesse schonmal super begründen.

Der Hauptteil 

Folgendes solltest du in deinen Hauptteil einbinden:

  • Begründe, weshalb du an diesem einen Studiengang interessiert bist. Welche Motivation steckt dahinter?

Da ich bereits eine Ausbildung in xy absolviert habe, möchte ich mit einem Studium in Medizin nun die nächste Stufe erreichen. Mit einem abgeschlossenen Medizinstudium, möchte ich mir den Traum einer eigenen Arztpraxis erfüllen[..].

  • Lege dar, weshalb du dich an genau dieser Universität/Hochschule bewirbst.

Ihre Medizinische Fakultät ist die Beste des Landes. Außerdem betreiben Sie die interessantesten Forschungsprojekte, an denen ich gerne, wenn möglich, mitwirken würde. Zusätzlich interessiere ich mich sehr für ihr Zusatzangebot xy. Mithilfe dieses Zusatzkurses würde ich gerne meine Kenntnisse in xy ausweiten [..].

  • Zeige deine fachliche und persönliche Qualifikation auf.

Fachlich qualifiziert mich meine bereits abgeschlossene Ausbildung in xy und zahlreich absolvierte Praktika im Bereich xy. Nun möchte ich noch mehr Verantwortung und Initiative übernehmen und in Zukunft meine eigenen Patienten betreuen. Da ich mich bereits seit Jahren ehrenamtlich engagiere, besitze ich die Fähigkeit, mich in Hilfesuchende hineinzuversetzen[..].

Vorbereitend kannst du für dein Motivationsschreiben auch Gliederungspunkte aufschreiben. Stelle dir selbst die folgenden Fragen:

  1. Weshalb möchte ich überhaupt xy studieren? Welche Beweggründe treiben mich an?
  2. Wieso interessiere ich mich für xy? Woher kommt die Leidenschaft, Affinität?
  3. Inwiefern eigne ich mich für diesen Studiengang und somit die Aufnahme an der jeweiligen Universität? Welche fachlichen und persönlichen Qualifikationen habe ich vorzuweisen?
  4. Weshalb genau diese Universität und diesen Studiengang? Gibt es etwas, das nur diese Universität vorzuweisen hat? Zum Beispiel Forschungsprojekte, Zusatzprogramme oder ähnliches.
  5. Angaben zur eigenen Person. Was muss die Universität über mich wissen?
  6. Worin liegt meine Motivation? Kann ich mir nur mit diesem Studium mein lang ersehntes berufliches Ziel erreichen?
  7. Warum sollte die Universität ausgerechnet mich auswählen?

Pluspunkt
Stelle präzise dar, wie du dir deinen Alltag an der Universität/Hochschule vorstellst und was du damit zu erreichen gedenkst.
Deshalb ist es auch immer ein Pluspunkt für dich, wenn du bereits klare Vorstellungen von deiner beruflichen Zukunft hast. Wenn du bereits weißt, welchen Beruf du nach dem Studium ausüben möchtest, schreib dies in das Motivationsschreiben rein.

Der Schlussteil

Zum Schluss deines Motivationsschreibens solltest du noch ein letztes Mal deine Motivation unterstreichen. Dies kannst du wie folgt tun:

Hochmotiviert sehe ich dem Medizinstudium bei Ihnen entgegen. Ich bedanke mich für die Sichtung meiner Unterlagen und freue mich darauf, von Ihnen zu hören.

Natürlich kannst du zum Schluss anbieten, dass du bei offen gebliebenen Fragen jederzeit zur Verfügung stehst. Wenn die Möglichkeit zu einem persönlichen Gespräch besteht, kannst du auch dies zum Schluss einbringen.

Die Abschiedsformel kannst du wie folgt gestalten:

Wir hoffen, dass wir dir mit diesem Artikel zum Thema Motivationsschreiben Studium weiterhelfen können und wünschen dir viel Erfolg für deine berufliche Zukunft!

FAQ zu Motivationsschreiben Studium

Ich möchte mich an mehreren Universitäten bewerben, die ein Motivationsschreiben fordern. Darf ich immer dasselbe Schreiben verwenden?

Verwende nicht dasselbe Motivationsschreiben für mehrere Universitäten. Diese werden bemerken, dass du nicht nicht intensiv mit der jeweiligen Universität beschäftigt hast. Es reicht demnach nicht aus einfach den Briefkopf und den Namen der Universität auszutauschen. Du solltest dich über jede der in Frage kommenden Universität genau informieren und dies auch in jedem Motivationsschreiben individuell gestalten.

Schreibe einen Kommentar