Student genießt sein Auslandssemester

Wissenswertes zu Auslandsstipendien

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Im Ausland zu studieren, hat für jeden Interessierten eine ganz eigene Imagination. Die einen möchten lediglich Erfahrungen sammeln und die Sprache lernen. Andere hingegen bevorzugen es, Menschen und Kultur kennenzulernen. Allen Gründen gemein ist jedoch eines: die Finanzierung und das damit zusammenhängende Auslandsstipendium.

Auslandsstipendien für den Blick über den Tellerrand

Ein Auslandsstudium ist eine gewaltige Sache. Dennoch ist dieses auf den ersten Blick einmal mit großen Hürden versehen, welche nicht wenige schon bevor sie es überhaupt versuchen, zum Aufgeben bringt.

Die, die über den Tellerrand blicken, sehen vor allem Studiengebühren, Reisekosten, Unterbringung und das tagtägliche Geld zum Leben als Herausforderungen. Dabei kann schon eine erhebliche Geldsumme zusammenkommen. Dabei ist klar, dass nur die wenigsten Studenten so große Summen sofort bezahlen können.

Doch wie bei speziellen Lernmethoden, die einem helfen, umfangreiche Themengebiete zu organisieren, um erfolgreich und mit Spaß “büffeln” zu können, gibt es auch für das Auslandsstudium Optionen, den Berg an Problemen zu kategorisieren und eines nach dem anderen anzugehen.

Die Planung für ein Auslandsstudium sollte möglichst früh beginnen. Wichtig zu wissen ist, dass für das Auslandsstipendium keine herausragenden Noten nötig sind. Selbstverständlich kann ein Einser-Abschluss hilfreich sein.

Doch ebenso spielt das gesellschaftspolitische als auch das soziale Engagement eine Rolle. Dabei ist es nicht wichtig, ob man sich in Sportvereinen einbringt, Schulsprecher war oder in Vereinen organisatorisch tätig ist. Doch schaden kann das Ganze sicher nicht.

Dennoch gilt als Voraussetzung für ein Auslandsstipendium, das der Student an einer deutschen Hochschule eingeschrieben ist. Hinzu kommt, dass es hilfreich ist, die viele Stiftungen, die es gibt, über den Studienerfolg jährlich in Kenntnis zu setzen.

Wichtig

Schon frühzeitig sollte sich der Interessierte im Rahmen des Auslandsstipendiums mit den Möglichkeiten der Beglaubigung von Zeugnissen und Urkunden auseinandersetzen, und vorab seine Dokumente übersetzen lassen.

Gerade wenn im sozialen oder gesellschaftspolitischen Kontext Aufgaben ausgeführt werden, ist es hilfreich, hiervon beglaubigte Abschriften zu haben, die der Landessprache entsprechen.

Stipendien für Lebensunterhalt, Reisekosten und Praktikum

Generell lassen sich diverse Stipendien für das Studium im Ausland beziehen. Hier findet sich über Erasmus. Mit diesem lässt sich etwa ein großer Teil des Lebensunterhalts im Ausland finanziert.

Das Geld, welches der Student in diesem Rahmen erhält, muss ebenfalls nicht zurückbezahlt werden. Welche Länder im Kontext des Erasmus-Auslandssemesters angeboten werden, ist abhängig von der eigenen Uni und den mit dieser verbundenen Partneruniversitäten.

Alternativ gibt es die Option, ein Auslandsstipendium zu erhalten, welches sich am Unterhalt sowie an den Reisekosten beteiligen. Diese werden meist für Forschungsaufenthalte bewilligt.

Üblicherweise wird das Geld für als Beispiel einen Flug im Nachhinein bezahlt, wobei es ebenso Pauschalen im Voraus gibt. Die Höhe wird im Regelfall von der Entfernung zum Zielland abhängig gemacht. Hier haben sich vor allem tschechische sowie taiwanesische Stipendienprogramme hervorgetan.

Eine weitere Möglichkeit ist das Stipendium, um im Ausland ein Praktikum zu machen. Da diese vor Ort wie auch in Deutschland üblicherweise nicht vergütet werden, gibt es Organisationen, die sich in diesem Zusammenhang positioniert haben.

Hier sind DAAD sowie die Regierungen in den entsprechenden Ländern zu nennen. Ebenfalls lässt sich ein Stipendium für das Auslandspraktikum über Erasmus+ bekommen.

Wir haben viel Mühe in diesen Artikel gesteckt und freuen uns riesig, wenn du uns eine Sternebewertung und ein Kommentar hinterlässt. Vielen Dank!
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]