Kinderzuschlag 2021 Titelbild

Kinderzuschlag 2021 – alle aktuellen Infos auf einen Blick

Du hast Fragen zum Kinderzuschlag, weist jedoch nicht, wo du anfangen sollst mit deiner Recherche? Kein Problem! Wir erklären dir alles, was du 2021 über den Kinderzuschlag wissen musst – ganz einfach und ohne Fachchinesisch. So klären wir wirklich alle Fragen.

Was ist Kinderzuschlag? – kurze Definition

Der Kinderzuschlag (auch Kindergeldzuschlag genannt) ist eine finanzielle Unterstützung für geringverdienende Eltern. Er wird zusätzlich zum regulären Kindergeld gezahlt. Sein Ziel ist es, Familien vor Hartz IV zu bewahren.

Wer hat Anspruch auf den Kinderzuschlag?

Um den Kinderzuschlag zu erhalten, müssen bestimmte Kriterien erfüllt sein:

  • du musst für dein Kind bereits Kindergeld erhalten
  • dein Kind muss in deinem Haushalt leben und darf nicht älter als 25 Jahre sein
  • dein Kind darf nicht verheiratet sein oder in einer eingetragenen
    Lebenspartnerschaft leben
  • dein Bruttoeinkommen beträgt als Alleinerziehende/r mindestens 600€ oder als
    Paar insgesamt mindestens 900€

Der Kinderzuschlag berechnet sich für jedes Kind individuell. Das heißt, wenn ein Kind die Kriterien nicht erfüllt, weil es z.B. schon über 25 ist, hat das keine Auswirkungen auf den Kinderzuschlag der Geschwister.

Was ist die Höchsteinkommensgrenze für Kinderzuschlag?

Eine exakte Höchsteinkommensgrenze gibt es nicht. Grund dafür ist, dass die Familienkasse die Grenze bei jedem Antrag individuell berechnet und ermittelt, ob und in welcher Höhe sie den Kinderzuschlag zahlt.

Was zählt zum Einkommen beim Kinderzuschlag?

Folgende Posten zählen beim Kinderzuschlag zum Einkommen. Das heißt du musst sie bei der Beantragung angeben:

  • Einnahmen aus selbständiger und nicht selbständiger Tätigkeit
  • Einnahmen aus Vermietung und Verpachtung
  • Einkünfte aus Kapitalvermögen
  • Unterhaltsleistungen
  • Krankengeld
  • Betreuungsgeld
  • Arbeitslosengeld (nicht ALG II bzw. Hartz IV)

Nicht zum Einkommen gehören z.B. Wohngeld, Kindergeld und Grundrente. Deshalb musst du diese Posten nicht angeben.

Einkommen aus Vermietung und Verpachtung müssen beim Kinderzuschlag angegeben werden

Kann man als Hartz 4 Empfänger Kindergeldzuschlag beantragen?

Hartz IV Empfänger können den Kinderzuschlag beantragen und erhalten, wenn sie dadurch kein Arbeitslosengeld II mehr benötigen.

Man kann jedoch nicht Hartz IV und Kinderzuschlag gleichzeitig beziehen.

Kinderzuschlag Rechner – woher weiß ich, wie viel ich 2021 bekomme?

Wie wird der Kinderzuschlag 2021 berechnet?

Der Kinderzuschlag hängt u.a. vom Einkommen und Vermögen deiner Familie, deiner Kinderzahl und eurer Wohnkosten ab.

In Zeiten von Corona soll den Eltern die Berechnung ihres Vermögens erleichtert werden. Deshalb müssen Antragsteller bis zum 31.12.2021 Vermögen nur angeben, wenn es bei dem ersten zu berücksichtigenden Haushaltsmitglied über 60.000€ und bei dem zweiten über 30.000€ liegt.

Beantragst du den Kinderzuschlag, ermittelt die Familienkasse, ob die Einnahmen deiner Familie eure Bedarfskosten decken. Wenn ihr eure Kosten nicht selbst decken könnt, habt ihr Anspruch auf den Kinderzuschlag. Die Familienkasse berechnet dann individuell, wie hoch dieser pro Kind ausfällt.

Zahlt ein getrennt lebendes Elternteil Unterhalt für ein Kind oder gibt es einen Unterhaltsvorschuss, werden 45% dieses Betrages beim Kinderzuschuss angerechnet.

Bist du oder deine Partnerin schwanger oder leidet einer von euch an einer “verzehrenden” Krankheit wie Krebs oder HIV? Kosten dafür können als Mehrbedarf veranschlagt werden.

Wie hoch ist der Kindergeldzuschlag 2021?

Seit 1. Januar 2021 kannst du pro Kind maximal 205€ monatlich an Kinderzuschlag bekommen. Der Zuschlag berechnet sich für jedes Kind einzeln.

Beispielrechnung:

Paar (Doppelverdiener): zwei Kinder (2 & 8 Jahre); Warmmiete 700€

-> Die gesamte Einkommenshöchstgrenze liegt ungefähr zwischen 2.400€ und 4.000€ brutto.


Alleinerziehend: ein Kind (6 Jahre); Warmmiete 500€

-> Die Einkommenshöchstgrenze liegt ungefähr zwischen 1.300€ und 2.000€ brutto.

Wann erhalte ich meinen Kinderzuschlag 2021?

Du erhältst den Zuschlag einmal pro Monat. Da aber nicht jeder seinen Kinderzuschlag am gleichen Tag bekommt, gibt es hier kein festes Datum für alle. Entscheidend für den Auszahlungstermin ist die letzte Ziffer deiner Kindergeldnummer.

Durch Wochenenden oder Feiertage kann sich der Auszahlungstermin auch mal etwas verschieben.

Wann wird der Kinderzuschlag gezahlt?

Eltern erhalten den Zuschlag am gleichen Tag wie das Kindergeld. Personen, deren Kindergeldnummer auf 0 enden, erhalten beide Zahlungen zum Monatsbeginn. Ist die letzte Ziffer eine 9, wird das Geld am Monatsende überwiesen.

Der Geburtstag deines Kinder hat keine Auswirkung auf die erste Auszahlung. Auch im ersten Monat bekommst du beim Kindergeld und Kinderzuschlag den gesamten Betrag, selbst wenn dein Kind am 31. geboren wurde.

Antrag für den Kinderzuschlag 2021 – alle aktuellen Infos

Wenn du den Kinderzuschlag beantragen willst, musst du ein paar wichtige Dinge beachten.

Der Kinderzuschlag wird immer für sechs Monate bewilligt. Du musst ihn also jedes halbe Jahr neu beantragen.

Was braucht man alles für Kinderzuschlag?

Den Kinderzuschlag beantragst du bei der zuständigen Familienkasse. Welche das ist, kannst du ganz einfach online herausfinden.

Bei der Beantragung musst du alle oben aufgelisteten Einkommen von dir und deinem/r Partner/in sowie das Vermögen eurer Familie angeben.

Außerdem braucht die Familienkasse Nachweise über die Höhe der Miete, Nebenkostenabrechnung sowie über alle anderen Mehraufwände.

Du kannst ein Formular für den Kinderzuschlag online ausfüllen und alle wichtigen Dokumente hochladen.

Danach erhältst du deinen fertigen individuellen Antrag zum selber Ausdrucken oder per Post. Diesen schickst du unterschrieben an die Familienkasse.

Die Familienkasse gibt dir dann bescheid darüber, ob dein Kinderzuschlag bewilligt wurde.

Wenn du den Kinderzuschlag erhältst, musst du keine Kita-Gebühren zahlen. Außerdem hast Anspruch auf Leistungen für Bildung und Teilhabe.

Warum wird Kinderzuschlag abgelehnt?

Die Familienkasse kann deinen Antrag auf Kinderzuschlag ablehnen, falls die oben aufgeführten Bedingungen nicht erfüllt sind. Zum Beispiel wenn dein Kind über 25 ist. Deshalb solltest du immer auf diese Bedingungen achten.

Trotz der Erfüllung der Kriterien, kann es zu einer Ablehnung kommen bei einer Überschreitung deiner individuellen Einkommenshöchstgrenze.

Diese Grenze berechnet sich bei jedem Antrag einzeln. Überschreitest du deine individuelle Grenze und kannst deine Kosten dementsprechend selbst decken, kann dies zu einer Ablehnung führen.

Erhältst du einen Ablehnungsbescheid, kannst du innerhalb von einem Monat Widerspruch dagegen einlegen.

Fazit:
Wie du siehst, ist der Kinderzuschlag gar nicht so kompliziert. In der Übersicht sind alle wichtigen Infos nochmal zusammengefasst.

Hier gibt es die Übersicht zum Kinderzuschlag 2021 auch nochmal zum Downloaden.

Diese Artikel könnten ebenfalls interessant für dich sein:
Quizfragen für Kinder
11 Spiele ohne Material
Meditieren für Kinder 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.